Tagesmutter werden

eine Tagesmutter werden

Was sind die Voraussetzungen, um eine Tagesmutter zu werden? Bei vielen Eltern wäre es besser, wenn ihr Kind von einer Tagesmutter in familiärer Atmosphäre betreut würde, als es in einer größeren Einrichtung zu registrieren. Beruf als Tagesmutter: Wie werde ich Tagesmutter? Möglicherweise wäre die Tätigkeit als Tagesmutter etwas für dich. Inwiefern das funktioniert und was sich bei den Abgaben für Kinderbetreuer und Väter verändert hat, lesen Sie hier.

Welche Voraussetzungen muss ich als Tagesmutter einbringen? Wer ein oder mehrere Kleinkinder für mehr als drei Monaten für mehr als 15 Wochenstunden für mehr als 15 Wochenstunden pflegen will, benötigt seit September 2005 eine Pflegestatus.

Dies wird vom örtlichen Jugendämter herausgegeben - das zunächst ein paar Dinge über Sie wissen will, z.B. warum Sie diesen Berufsstand anstreben und ob Sie bereits über ausreichende Erfahrungen im Umgangs mit Kleinkindern verfügen. Sie haben dem Jugendämter eine erweiterte Bescheinigung über das gute Benehmen aller in Ihrem Haus lebenden und mind. 18 Jahre alten Menschen, einen Erste-Hilfe-Kurs, eine Unfall- und Haftpflichtversicherung (die Unfall-Versicherung der Berufsgenossenschaft beträgt ca. 90 EUR pro Jahr und wird vom Büro vollständig erstattet) vorzulegen.

Wenn alle Voraussetzungen gegeben sind, können Sie mit Ihnen bis zu fünf ausländische Nachwuchskinder versorgen, nach fünf Jahren muss die Betreuungserlaubnis verlängert werden. Wird die Pflegegenehmigung als Tagesmutter unbedingt benötigt? Ja, auch für Tagesmüttern, die nicht vom Jugendämter vermittelt werden wollen. Jeder, der ohne Genehmigung Kinderbetreuung betreibt, begangen eine Verwaltungsübertretung und muss mit einer Geldstrafe von bis zu 500 aufkommen.

Inwiefern kann ich mich als Tagesmutter qualifizieren? Eine Zeit, in der die Tagesmutter keine Schulung brauchte, ist schon lange vergangen. Um den Lehrgang an die wachsenden didaktischen Ansprüche anzupassen, entwickelt das Dai ein neues 300-Stunden-Curriculum. Mit Gütesiegeln zeichnet das Bundesministerium für Familie Bildungseinrichtungen aus, die eine Kinderbetreuungsqualifikation vorweisen. Im Übrigen deckt das Jugendämter in der Regel einen Teil der Kursgebühren.

Inwiefern muss ich als Tagesmutter meine Ferienwohnung umbauen? Die Gesetzgebung schreibt vor, dass Kindertagesstätten über angemessene Räumlichkeiten mit ausreichendem Spielraum verfügen. Dies wird von Mitarbeitern des Jugendamtes bei einem Wohnungsbesuch überprüft, ebenso wie, ob Appartement und Park, falls verfügbar, kindergesichert sind und ob die Hygienevorschriften korrekt sind. Wodurch kann ich als Tagesmutter "Kunden" finden? Kostenlose Stellen können Sie beim Jugendämter, aber auch bei allen anderen kostenlosen Stellen, die Tagesmütter zur Verfügung stellen, eintragen.

Wieviel kann ich als Tagesmutter einnehmen? Abhängig von der Gemeinde erhalten Sie ca. 3,70 bis 5,50 EUR pro Tag und Person, die Hälfe des Sozialversicherungsbeitrags wird zurückerstattet. Beim reinen Private Placement sind die Tarife etwas höher - aber die Tagesmutter muss dafür alle Sozialversicherungsbeiträge bezahlen.

Muß ich als Tagesmutter versteuern? Sämtliche Betreuerinnen und Betreuer sowie alle Väterinnen und Väter sind besteuerungspflichtig. Selbst diejenigen, die von den Jugendamtsträgern der Gemeinden gezahlt werden, sind seit 2009 zur Zahlung von Abgaben verpflichtet. Lediglich der Profit muss besteuert werden. Zur Ermittlung werden die operativen Ausgaben pauschal von den Einkünften abgesetzt. Der Betriebskostenpauschbetrag beläuft sich auf 300 EUR pro Vollzeitkind und Jahr.

Eheliche Kinderbetreuerinnen und -betreuer, die nach Abrechnung der Betriebskostenpauschale ein Monatseinkommen von bis zu 355 EUR haben, können über ihren Ehegatten eine kostenlose Krankenversicherung abschließen. Tagmütter, die nicht mehr als 400 EUR pro Kalendermonat einnehmen, sind von der Verpflichtung zur Rentenversicherung ausgenommen. Benötige ich als Tagesmutter wirklich eine Berufshaftpflichtversicherung? Es wird dringend empfohlen, dass Mütter am Tag eine Privathaftpflichtversicherung abschließen.

Denn sie nehmen die Aufsichts- und Sorgfaltspflichten gegenüber ihren Protegés für mehrere Tagesstunden wahr. Aufgrund dieser oder anderer Versicherungsverträge können Sie sich in jedem Falle an das Jugendämter wenden. Selbständige Kindertagesstätten müssen sich daher innerhalb einer Kalenderwoche nach Arbeitsbeginn bei der jeweiligen Arbeitgeberhaftpflichtversicherung registrieren und sind verpflichtet, eigene Unfallversicherungsbeiträge zu zahlen.

Mindestens die wesentlichen Kennzahlen sollten im Auftrag vertraglich festgehalten werden, z.B. die Hoehe der Entschaedigung und wann sie zu entrichten ist, Vorschriften bei Krankheit oder Feiertagen. Mit den meisten Jugendamtsträgern und dem Austausch von Tagesmüttern gibt es Modellverträge. Der nationale Verband der Tagesmütter stellt ebenfalls einen Entwurf eines Vertrages zur Verfügung.

Mehr zum Thema