Tätigkeiten in der Altenpflege

Aktivitäten in der Altenpflege

Dein Berufsstand Ältere Menschen professionell zu betreuen, zu betreuen und zu erziehen. Die Altenpfleger haben die Pflicht, ältere Menschen bei der Gestaltung ihres Alltags zu unterstützen. Ältere Menschen werden zu Hause sowie in ambulanten Altenpflegeeinrichtungen und Kindertagesstätten betreut, gefördert, beraten und betreut. Das Altenpflegepersonal ist selbstständig und selbstverantwortlich.

Er steht in direktem Zusammenhang mit der älteren Person und knüpft bei Bedarf Verbindungen zu anderen Verantwortlichen. Die Pflegegruppe plant und stimmt die Pflegemaßnahmen ab. Ältere Menschen ermutigen und ermutigen, Verantwortung für ihr eigenes Leben nach ihren eigenen Bedürfnissen zu übernehmen; zur Gesunderhaltung und Selbständigkeit beitragen; Beziehungen in ihrem Lebensumfeld, zu Hause oder zu Hause fördern; mit Arbeitsgruppen zusammenarbeiten; einen für ältere Menschen geeigneten Lebensraum/Wohnraum schaffen; die Stärke älterer Menschen anerkennen; eine fähigkeitsorientierte und unabhängige Betreuung (ressourcenorientierte Pflege) anbieten; sich um schwerkranke und sterbende alte Menschen kümmern:

Beteiligung an der Vorbeugung und Rehabilitierung bestehender oder bevorstehender physischer, gesellschaftlicher, psychischer oder seelischer Beeinträchtigungen, Begleiten von Demenzkranken; Pflege und Erziehung von älteren und kranken Menschen und pflegenden Angehörigen in ihren privaten und gesellschaftlichen Belangen; Motivation und Führung von Angehörigen, z.B. bei der Pflegetechnik und dem Einsatz von Hilfen; Anbahnung von Nachbarschaftshilfen; Beteiligung an der Versorgung von kranken Älteren und Durchführung von ärztlichen Verschreibungen; Unterstützung von Älteren bei Schadensfällen; Schaffung eines Sterbeumfeldes; Unterstützung von Sterbenden; Feststellung des Hilfsbedarfs (Erstellung von Pflegediagnosen); Neuplanung des indivi uellen Versorgungsprozesses; Pflege-Dokumentation; Mitarbeit in einem multi-professionellen Arbeitsteam; Kontaktaufnahme mit Therapeuten, Pastoren etc.

Reflektion des eigenen Berufsstandes und der eigenen Arbeitsbeziehungen; Persönlichkeitspflege; Teamarbeit; Teilnahme als Praxisausbilder an der Aus- und Weiterbildung von Altenpflegern; Entwicklung und Ausrichtung von Alten-, Gerontopsychiatrie- und Therapiekonzepten; Teilnahme an Qualitätssicherungsmaßnahmen in der Begleit-, Betreuungs- und Habitatgestaltung; im Gegensatz zu staatlichen Pflegehelfern (Altenpflege) Organisation der Altenpflege, die Altenpflegerinnen und Altenpflege.

Sie haben zum Zweck, die Tätigkeiten, die das Betreuungsteam in der geforderten Arbeitsqualität zu erfüllen hat, gezielt, effektiv und verständlich durchzuziehen. Diese sind für die Durchführung ihrer eigenen Pflegetätigkeit im Namen des betreffenden Haushaltsarztes verantwortlich. Zum Aufgabenbereich der staatlichen Pflegehelferinnen (Altenpflege) gehören in geringerem Maße pflegerische Tätigkeiten wie die Puls- und Blutdrucküberwachung.

Im Mittelpunkt ihrer Tätigkeit stehen die Altenpflege und -fürsorge, wofür die Gesamtverantwortung für alle Pflegeaktivitäten bei den Pflegefachleuten getragen wird. Sie sind auch befugt, den staatlichen Pflegehelfern (Altenpflege) Anweisungen zu erteilen.

Mehr zum Thema