Stuttgart Arbeitsamt

Arbeitsamt Stuttgart

Tätowierung Arbeitsamt: Viele Hinweise für Erwerbslose. Also verteidigst du dich gegen....

- Gerhorsame Hörner

Statistiktricks, Scandals, Korruption: Das Arbeitsamt, das jetzt linguistisch zur Bundesanstalt für Arbeit aufgerüstet wurde und für 4,6 Mio. Arbeitssuchende verantwortlich ist, ist der Schwerpunkt der Meldung. Im Geschäftsalltag sieht es so aus, als hätten die Arbeitsagenturen schon lange keine Beschäftigung mehr angeboten und sich auf die Verwaltung der Erwerbslosen beschränkt. Opfer von Jobcentern, Unternehmen, Weiterbildungseinrichtungen, Neugründungen von Personalvermittlungen und Arbeitsvermittlern wissen, wie man ein Stück von unglaublich vielen Eindrücken, bizarren Erzählungen und verbitterten Eindrücken singt.

Konkrete Hinweise und ein umfangreicher Servicebereich von Gerhard Hörner helfen allen, die feststellen, dass das Arbeitsamt das Arbeitsleben nicht einfacher, sondern schwieriger macht.

Nazionalsozialistische Verteidigungspolitik und unternehmerisches Handeln..... - Adriatische Gehrig

Im Mittelpunkt dieser Untersuchung steht die Arbeit von drei mittelständischen Unternehmern aus dem westfälischen Maschinenbau: Rolf Boehringer von der gleichnamigen Maschinenfabrik GÖPINGER, Max Knorr von den Fortuna-Werken in Bad -Cannstatt und Otto Fahr von Werner & Pflegertreiber in Stuttgart-Feuerbach. Die Tatsache, dass die NS-Diktatur der Ungerechtigkeit nur durch Militärniederlage eliminiert werden konnte und nicht durch ihre polyzkratischen Gebilde gebrochen wurde, war nicht zuletzt auf die Zusammenarbeit der wirtschaftlichen Funktionselitee.

Die Untersuchung von Astrid Gehrig beschäftigt sich mit ihrem eigenen Verhaltensweisen und Handlungen. Inwiefern haben sich die Industrialisten als private kapitalistische Entrepreneure, als NS-Betriebsleiter und als Beamte im ökonomischen Steuerungsapparat der NS benommen? So verfolgen die Fallbeispiele die Frage, warum das NS-Regime trotz aller innerer Kritiken bis zum Schluss auf die Rückendeckung durch die Wirtschaftsfunktionärselite zählen konnte.

Sie stellen fest, dass die wirtschaftlich funktionale Elite, auf deren Zusammenarbeit das NS-Regime auch nach 1945 nicht mehr verzichten konnte, ununterbrochen ihre Laufbahn innerhalb und außerhalb des Unternehmens fortsetzen konnte. Der Autor: Astrid Gehrig ist als freie Geschichtsschreiberin in Stuttgart tätig.

Nazionalsozialistische Verteidigungspolitik und unternehmerisches Handeln..... - Ah, Astrid Gehrig.

Im Mittelpunkt dieser Untersuchung steht die Arbeit von drei mittelständischen Unternehmern aus dem westfälischen Maschinenbau: Rolf Boehringer von der gleichnamigen Maschinenfabrik GÖPINGER, Max Knorr von den Fortuna-Werken in Bad -Cannstatt und Otto Fahr von Werner & Pflegertreiber in Stuttgart-Feuerbach. Die Tatsache, dass die NS-Diktatur der Ungerechtigkeit nur durch Militärniederlage eliminiert werden konnte und nicht durch ihre polyzkratischen Gebilde gebrochen wurde, war nicht zuletzt auf die Zusammenarbeit der wirtschaftlichen Funktionselitee.

Die Untersuchung von Astrid Gehrig beschäftigt sich mit ihrem eigenen Verhaltensweisen und Handlungen. Inwiefern haben sich die Industrialisten als private kapitalistische Entrepreneure, als NS-Betriebsleiter und als Beamte im ökonomischen Steuerungsapparat der NS benommen? So verfolgen die Fallbeispiele die Frage, warum das NS-Regime trotz aller innerer Kritiken bis zum Schluss auf die Rückendeckung durch die Wirtschaftsfunktionärselite zählen konnte.

Sie stellen fest, dass die wirtschaftlich funktionale Elite, auf deren Zusammenarbeit das NS-Regime auch nach 1945 nicht verzichten konnte, ununterbrochen ihre Laufbahn innerhalb und außerhalb des Unternehmens fortsetzen konnte. Der Autor: Astrid Gehrig ist als freie Geschichtsschreiberin in Stuttgart tätig.

Mehr zum Thema