Studium Schweiz

Schweiz studieren

Infos zum Studium in der Schweiz. Lernen: Welche Universität bietet die Ausbildung an? Fachbereiche und Studienrichtungen aller Universitäten der Schweiz. Was das Studium in der Schweiz so besonders macht, wie die Studienbedingungen sind und auf welche weiteren Besonderheiten Sie achten sollten, erfahren Sie hier. Sind Lehrtätigkeiten in der Schweiz das Richtige für mich?

Studieren in der Schweiz

Sie ist ein kleines Staat mit etwas mehr als acht Mio. Einwohnern. Hier gibt es jedoch rund 90 Universitäten, die vor allem eine gute Ausbildung, eine exzellente Aufsicht und exzellente Einrichtungen haben. In der Schweiz gibt es auch eine Hand voll renommierter Hotelmanagement-Schulen und Privatschulen. Jährlich beschliessen rund 10'000 deutschsprachige Studierende, in der Schweiz zu studieren.

Allerdings muss man auch feststellen, dass das Studium in der Schweiz vor allem in den sÃ??ddeutschen Grenzgebieten sehr populÃ?r ist. Je nach Universität und Land variieren die Gebühren stark. Auf unseren Informationsseiten erfahren Sie, wie Sie Ihr Studium in der Schweiz erfolgreich gestalten können. Ihre Zulassungsvoraussetzungen für ausländische Studierende können die Schweizer Universitäten weitgehend selbst festlegen.

Für ein Studium in der Schweiz benötigen Sie die Master of Arts. In der Schweiz ist die Reife das Äquivalent zum Abi. Im Regelfall wird das Reifezeugnis jedoch von den schweizerischen Universitäten akzeptiert. Einige Universitäten verlangen auch eine Zulassungsprüfung, der beste Weg, das herauszufinden, ist, sich mit der Universität Ihrer Wahl in Verbindung zu setzen.

Wenn du dich für ein Medizinstudium entscheidest, ist es etwas schwieriger als das. Ausländische Studierende müssen gewisse Voraussetzungen mitbringen und in den meisten FÃ?llen muss nachgewiesen werden, dass sie bereits einen Platz an einer inlÃ??ndischen Hochschule haben. In der Schweiz lernen - Was kosten Sie und wer soll dafür aufkommen?

Seit einiger Zeit zahlen die schweizerischen Universitäten Studienbeiträge. Für ausländische Studierende sind die Studienbeiträge in den meisten Ländern etwas aufwendiger. Sie müssen mit Honoraren zwischen 1'000 und 2'000 CHF pro akademischem Jahr gerechnet werden. An einigen Universitäten werden jedoch bis zu 8'000 CHF pro akademischem Jahr erhoben. Es ist auch hier ratsam, sich unmittelbar von den Universitäten zu informieren.

In der Schweiz sind die Lebenshaltungskosten recht hoch. Abhängig vom Standort Ihres Hauses und Ihrem eigenen Lebensstandard sollten Sie ca. 20.000 bis 30.000 Francs pro Jahr kalkulieren, was einem Gegenwert von ca. 1.000 bis 2.500 EUR entspricht. Auch die Universitäten sind Ihnen bei der Suche nach einer preiswerteren Unterkunft behilflich.

Für den Aufenthalt in der Schweiz genügt es, sich innerhalb von 14 Tagen bei der Einwohnermeldebehörde zu registrieren und Ihren Immatrikulations- und Arbeitsvertrag vorzulegen. Dies sind so gut wie alle wirtschaftlichen Gesichtspunkte Ihres Studienaufenthalts in der Schweiz. Für die Finanzierung des Studienaufenthaltes in der Schweiz ist das Auslands-BAföG eine gängige Form.

Sie sollten sich auch umschauen, ob Sie noch ein Auslandsstipendium von der Schweiz oder der Universität erhalten können. Welcher ist der beste Studiengang in der Schweiz, wie lange dauert er und wird er akzeptiert? Das Bachelorstudium in der Schweiz umfasst je nach Studienfach drei bis vier Jahre.

Lediglich im medizinischen Bereich können Sie mit bis zu 6 Jahren Studienzeit auskommen. Die hier zugewiesenen Studienplätze sind jedoch in der Regel für schweizerische Studierende vorbehalten. Ungeachtet der räumlichen Nachbarschaft und in der Regel der selben Landessprache sollten Sie von Anfang an klarstellen, ob das entsprechende Studium in der Schweiz auch in Deutschland angerechnet wird.

Ein Studium in der Schweiz ist zwar kein großes Erkennungsproblem, aber man muss einige private Universitäten oder Hotelfachschulen fragen, ob das Studium auch in Deutschland akzeptiert wird. Das wäre aber nur dann von Bedeutung, wenn Sie später einen so genannten "geschützten Beruf" wie z. B. Doktor, Anwalt, Dolmetscher, Baumeister, Koch oder einen Arztberuf in Deutschland aufnehmen wollen.

Um zu erfahren, ob Ihr Studium in Deutschland anerkannt ist, besuchen Sie die Informationsseite www.anabin.de. Schon seit einigen Jahren gibt es eine echte Wanderungsbewegung zwischen Deutschland und der Schweiz. Deutsche Studierende werden dort auch ohne viel Werbeeinblendungen der schweizerischen Universität mitgerissen. Nicht zuletzt wegen der unvorhergesehenen internationalen Ausrichtung des Studienaufenthaltes in der Schweiz sollte man sich Gedanken darüber machen, den Sprung über die Landesgrenze zu wagen.

Auch die schweizerischen Universitäten geniessen einen ausgezeichneten Namen. All diese Gründe machen ein Studium in der Schweiz sinnvoll.

Mehr zum Thema