Studium bei der Polizei

Bei der Polizei studiert

Doppelstudium des fortgeschrittenen Kriminaldienstes Unterstützung bei der Ermittlung gegen Straftäter oder Terroristen, der Analyse von Daten und der Kooperation mit anderen Polizeidienststellen auf der ganzen Welt. Antragsteller, die ein Kleinkind unter 18 Jahren pflegen, mit dem sie in einem Haus wohnen, können sich bis zum vollendeten 42. Lebensjahr anmelden.

Prinzipiell müssen Antragsteller vor der Rekrutierung einen Führerausweis der Kategorie B vorweisen. Eine Prüfung auf polizeiliche Tauglichkeit des Bewerbers bestimmt daher seine Gesundheitseignung im Auswahlverfahren für die Befähigung. Im Idealfall sollten die Kandidaten mindestens 162 cm groß sein. Tipp: Bei einer Sehbehinderung oder einer anderen Augenkrankheit empfiehlt es sich, vor dem Auswahlverfahren einen Ophthalmologen zu konsultieren, um mögliche Ursachen für eine Polizeiunfähigkeit rechtzeitig auszuschließen oder aufzudecken.

Das Bundeskriminalamt kann die anfallenden Gebühren für medizinische Zeugnisse und Beglaubigungen nicht übernehmen. Der Ärztliche Service wird Sie darüber informieren, ob Sie die Augentauglichkeitskriterien einhalten. Gegebenenfalls ist das Orginal des Befundes des Augenarztes zum polizeilichen Prüfungstermin mitzubringen. 7. sprachliche Fähigkeiten Die Antragsteller müssen über eine Sprachkompetenz von mind. B1 Englischkenntnissen gemäß dem GER verfügen.

Das Bundeskriminalamt kann die anfallenden Beweiskosten nicht übernehmen. Darüber hinaus sollten die Antragsteller in einem ordnungsgemäßen Wirtschaftsumfeld wohnen und kein Strafregister führen. Vor der Anstellung beim Bundeskriminalamt wird eine Sicherheitskontrolle durchgeführt. Antragsteller müssen sich seit fünf Jahren in Deutschland, einem EU-Mitgliedstaat oder einem assoziiertem Land aufgehalten haben.

Das Bundeskriminalamt kann Ihnen die anfallenden Gebühren nicht erstatten. Da das Bundeskriminalamt die Chancengleichheit von Frau und Mann vorantreibt, ist es besonders an der Bewerbung von Frau besonders daran gelegen, ihren Frauenanteil in Gebieten zu erhöhen, in denen sie noch wenig repräsentiert sind. Auch das Bundeskriminalamt setzt sich im Zuge der offiziellen Einsatzmöglichkeiten für die Vereinbarkeit auf dem Gebiet von Familien- und Berufsleben durch Arbeitszeitflexibilität ein.

Bundespolizisten unterliegen in ihrem Einsatz sehr hohen körperlichen Belastungen, die auch für die Folgejahre eine ungehinderte Gesundheitseignung voraussetzen. Eine Prüfung auf polizeiliche Tauglichkeit des Bewerbers bestimmt seine Gesundheitseignung während des Eignungsauswahlverfahrens. Bei der Auswahl der Fähigkeiten wird die Gesundheitseignung überprüft. Tipp: Bei einer Sehbehinderung oder einer anderen Augenkrankheit empfiehlt es sich, vor dem Auswahlverfahren einen Ophthalmologen zu konsultieren, um mögliche Ursachen für eine Polizeiunfähigkeit rechtzeitig auszuschließen oder aufzudecken.

Das Bundeskriminalamt kann die anfallenden Gebühren für medizinische Zeugnisse und Beglaubigungen nicht übernehmen. Der Ärztliche Service wird Sie darüber informieren, ob Sie die Augentauglichkeitskriterien einhalten. Gegebenenfalls ist das Orginal des Augenarztberichtes zum polizeilichen Untersuchungsgespräch mitzubringen. In Anlehnung an das Selektionsverfahren wird ein Security Audit nach dem Security Audit Act durchgeführt.

Voraussetzung dafür ist, dass sich der Antragsteller in den vergangenen fünf Jahren in Deutschland, einem EU-Mitgliedstaat oder einem assoziiertem Land aufgehalten hat. Im Auswahlverfahren repräsentieren die Einzelprüfabschnitte (1 - 4) die Ausschlusskriterien. Wenn Sie keinen einzigen Prüfabschnitt durchlaufen, wird der Prüfvorgang selbsttätig beendet.

ACHTUNG: Die Erstattung der Reisespesen wird nach den geltenden Vorschriften vorgenommen. Polizei-spezifische Trainingskurse wie Sprachtraining, Missionstraining und Servicetraining sind auch während des Studiums möglich. In Brühl (bei Köln) wird während des viertÃ??gigen Grundaufenthaltes im Wohnheim der hiesigen BundesuniversitÃ?t gegen eine kapazitÃ?tsbedingte GebÃ?hr eine Unterkunft angeboten. Das Bundeskriminalamt bietet nach erfolgreichem Abschluss des Studiums gute Möglichkeiten zur beruflichen Entwicklung und Förderung.

Nach erfolgreichem Abschluss Ihres Studiengangs werden Sie zum Strafverteidiger auf Bewährung berufen und erhielten den Hochschulabschluss "Bachelor of Arts". Sie sind während Ihres Studiengangs angehender Detektivkommissar (KKA) und werden bei Entzug zum Staatsbeamten bestellt. Im ersten Studienjahr bekommen Sie ein Grundlohn von aktuell rund 1.200 EUR im ersten Studienjahr (netto 1.170 EUR für Alleinstehende ohne Kind in der Abgabenklasse I inkl. Kirchensteuer, die die PKV noch zu zahlen hat).

Die Auszahlung des Gehalts nach dem Abschluss des Bundesgehaltsgesetzes beginnt mit der Note A 9g BBesO (derzeit 2.800,00 EUR brutto). Für die Krankenversicherungen (private Krankenversicherung) sind die entsprechenden Anteiligkosten von den Versicherten zu übernehmen (Stand 01.03.2015). Die Nachwuchskräfte erhalten im Zuge eines auf zwei Jahre angelegten Studiengangs an der Universität der Polizei den Abschluss "Master of Public Administration and Police Management".

Begleiten Sie uns schon vor Beginn Ihres Studienaufenthalts und gewinnen Sie erste interessante Erkenntnisse hinter den Türen unserer Kompetenz. Interessierte bekommen einen Zeitarbeitsvertrag bis zum Beginn ihres Studiengangs nach Nachweis ihrer Eignung für den Polizeidienst und nach Beendigung unserer Verwaltungsarbeit. Nach dem Tarifvertrag für den Öffentlichen Dienst der Bundesregierung werden Sie - je nach Beruf - z.B. als Angestellter in der Lohngruppe EC 4 angestellt und bekommen ca. 2 200 EUR Brutto (weitere Details siehe https://bezuegerechner.bva.bund.de).

Mehr zum Thema