Studieren mit Abgeschlossener Berufsausbildung

Das Studium mit abgeschlossener Berufsausbildung

Das niedersächsische Land gehört wie Hamburg zu den Pionieren im Studium ohne Abitur. sämtliche Infos, Hinweise und Hochschulen Das Studium der Medizin ohne Matura hört sich nicht möglich an, ist es aber nicht. Auch für angehende Studierende mit abgeschlossener Berufsausbildung oder Weiterbildung gibt es Möglichkeiten, in den Vortragssaal zu gelangen, ohne das Schulabitur zu absolvieren. Ohne Schulabschluss gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, Medizin zu studieren. Hierzu gehört auch der Zugang zur Hochschulbildung für Menschen mit beruflichen Qualifikationen, d.

h. für angehende Schüler, die eine Berufsausbildung abgeschlossen haben.

Auch der Anspruch auf ein allgemeines Hochschulstudium für Weiterbildungsberechtigte. Welche Anforderungen es gibt und wo Sie ohne Hochschulzugangsberechtigung medizinisch studieren können, mit hilfreichen Hinweisen zu den relevanten Kontaktpersonen in den einzelnen Ländern oder an allen Universitäten, an denen Sie ein Medizinstudium absolvieren können, werden wir im nachfolgenden Beitrag untersuchen. Grundlegende Voraussetzung ist nach wie vor der Hauptschulabschluss und eine abgeschlossene Berufsausbildung im ärztlichen Bereich, die sich über einen Zeitraum von mind. 2 Jahren und eine Endnote von mind. 2,5 erstreckt hat. Zusätzlich 3 Jahre Berufspraxis.

Dadurch erhalten Sie eine fachspezifische Hochschulzugangsberechtigung. Ein Studium der Humanmedizin ohne Gymnasialabschluss ist daher wie folgend möglich: Um ein Studium der Humanmedizin ohne Gymnasialabschluss zu absolvieren, ist eine Berufsausbildung in folgendem Beruf möglich: Weitere spannende Berufsgruppen im Gesundheitswesen sind in unserer großen Medizinberufsübersicht aufgeführt. Neben den fachlich versierten Absolventinnen und Absolventen der Facharztausbildung im ärztlichen Kontext haben auch die Inhaberinnen und Besitzer von Fortbildungen die Chance, ein medizinisches Studium zu absolvieren, wenn sie in einem korrespondierenden Fachgebiet ausgebildet sind.

Darunter fallen z.B. der Handwerksmeister, Technologe und Betriebswirt. Konkret handelt es sich um Absolventen der Handwerksmeisterprüfung nach Gewerbeordnung, um Absolventen mit einer Weiterbildung nach Berufsausbildungsgesetz von mind. 400 Lehrstunden (entspricht z.B. einem Betriebswirt), Absolventen einer Fachhochschule (z.B. einem Techniker) und um Absolventen, die eine gleichwertige Qualifikation nachweisen können. So verfügen Handwerksmeister, Technische Angestellte und Betriebswirte (ohne medizinische Ausbildung) über eine allgemeinbildende Hochschulreife für das Erlernen aller Fachrichtungen an allen Universitäten.

Damit auch für das medizinische Studium ohne Abi. Als gute Beispiele für die Fragestellung, wo zukünftige Medizinstudenten ohne Schulabschluss studieren, können einige Länder und Hochschulen zitiert werden. Im Anhang finden Sie eine Sammlung von Links zu den Infoseiten der einzelnen Länder und deren Vorschriften über den Zugang zur Hochschulbildung für Berufsqualifizierte - also für Studierende ohne Abitur: Die folgende Auflistung enthält Hochschulen mit Links zur entsprechenden ärztlichen Fachrichtung und die Infoseite der Hochschulen zum Themenbereich "Studium ohne Abitur" (dies gilt nicht nur für die Fachrichtung Humanmedizin, sondern für alle Studiengänge): Auch wenn dieser Weg den Studieninteressenten die Wahlmöglichkeit des Ärzteschaftes offenbart, darf man nicht aus dem Blickfeld verlieren, dass diesen nicht ein wichtiges Vorwissen, zum Beispiel in der Biologie, wie sie üblicherweise in der Schweiz erworben wird.

Allen Studieninteressenten wünsche ich viel Spaß und alles Gute für ihr Studien! Beste medizinische Studien: Wo kann man medizinisch studieren?

Mehr zum Thema