Studienwahl

Untersuchungswahl

Unabhängig davon, in welcher Situation Sie sich befinden, sollte die Wahl des Studiums sorgfältig abgewogen werden. Studienwahl: Kriterium, Frage und Tipp So ist die Wahl gefallen: Du wirst lernen. Damit du herausfinden kannst, was das ist, musst du dir ein paar spezifische Fragestellungen einbringen. Wer nicht weiß, wofür er nach seinem Abschluss lernen will, ist bei weitem nicht allein. Sie wollen entweder seit ihrer Kindheit Rennfahrer werden und müssen jetzt erkennen, dass man es nicht lernen kann, oder sie sind an Computern interessiert und wissen nicht, ob sie mehr an Informationstechnologie, Wirtschaftsinformatik auf der einen oder anderen Seite oder an Technikmanagement interessiert sind.

Die folgenden Fragestellungen sollen Ihnen bei der Konkretisierung Ihres Studienwunsches helfen: Die Interessensgebiete sind mit nur 18 oder 19 Jahren weit gestreut - es ist nicht leicht, einen Fokus zu haben. Sie müssen nur Folgendes beachten Sie sollten daher sorgfältig darüber nachdenken, welche Art von Tätigkeit auf lange Sicht am besten zu Ihnen paßt. Woran interessiere ich mich eigentlich?

Wenn Sie zwei Fachgebiete kombinieren, ist es einfacher zu entscheiden: Sie sind z.B. mit einem Abschluss in Betriebswirtschaftslehre flexibler - und können später im Studienverlauf Ihre eigenen Prioritäten festlegen, wenn Sie sich über Ihre Absichten und Vorstellungen im klaren sind. NC: Was kann ich lernen?

Der Zugriff auf viele Hochschulstudiengänge ist eingeschränkt. Dies bedeutet, dass nicht jeder, der dieses Studienfach an dieser Universität absolvieren möchte, einen Studienplatz bekommt. Die Auswahl der geeigneten Bewerber erfolgt dann nach der Qualität des Abiturs. Diejenigen, die kein Abitur haben, können trotzdem aufatmen: Das Abitur ist nicht mehr das einzige Selektionskriterium für Kurse mit Zugangsbeschränkung.

Allerdings sollten Sie in jedem Fall darauf vorbereitet sein, dass Sie nicht ohne weitere Hindernisse jedes einzelne Fachstudium starten können. Seitdem sind die vor einigen Jahren an öffentlichen Universitäten eingerichteten Studienbeiträge nicht mehr vorhanden. Für die Studentenwerke und Co. ist daher nur ein Studienbeitrag zu entrichten, der je nach Universität zwischen 40 und 280 EUR sein kann.

Wohin möchte ich lernen? Oftmals wird auch die Standortfrage der Universität entschieden, durch welchen Studiengang man sich selbst erkundet hat und ob man eine Massenuniversität oder eine jüngere Universität bevorzugt. Rénommee: Wie bedeutsam ist mir der gute Name einer Universität? Wenn Sie dann wahrscheinlich wissen, dass gewisse Bezeichnungen in Ihrem Profil sehr gut funktionieren werden.

Aber eine internationale Ausrichtung der Universität mit einem guten Namen oder ein Doppelstudium in einem namhaften Konzern kann Vorteile bieten. Einige Hochschulen haben einen universellen Ansehensgrad, andere sind für gewisse Fachrichtungen und Abteilungen besser bekannt. Perspektiven: Welche Studien haben eine Zukunftsperspektive? Wenn du dich wirklich für etwas begeisterst, solltest du es auch lernen, oder?

Ganz simpel, weil die Sprache, die dich zu ihr treibt, nie stumm sein wird. Vor allem bei Orchideenthemen sollten Sie sich vor Beginn Ihres Studiums Gedanken darüber machen, wie Sie später etwas einbringen wollen. Bei wem möchte ich einstudieren? Beachten Sie auch, dass Sie als Maschinenbauerin oder als Literaturwissenschaftlerin (noch) die Ausnahmen bilden werden.

Mag ich diesen Kurs wirklich? Ob der von Ihnen gewählte Kurs wirklich der geeignete ist, erfahren Sie am besten, wenn Sie ihn in der Praxis testen: Durchsuchen Sie das Netz nach dem Universitätskalender in Ihrer Heimatstadt und nehmen Sie an ein paar Vorträgen teil. Vereinbaren Sie einen Gesprächstermin mit der Studentenberatung.

Wenn Sie nur zu den Sprechzeiten gehen, müssen Sie lange auf die Sprechstunde ausweichen und nur einen Haufen Informationsbroschüren erhalten. Besuch von Informationsveranstaltungen der einzelnen Fachbereiche. Fragen Sie die Studentenvertretung, das sind die Studierenden eines Universitätsstudiums. Es werden Semestertouren, Tutorials oder Lernteams veranstaltet - und Sie erhalten ein "schmuckloses" Studienbild.

Für einige Studiengänge, insbesondere für technische Fächer, die bereits auf den Bachelorstich umgestellt wurden, ist der Abschluss einer praktischen Phase noch vor Beginn des Studiums erforderlich. Benötigt das Studiengang gewisse Bescheinigungen und Belege, müssen diese zum Teil bereits zu Beginn des Semesters vorhanden sein. Sie werden immer noch oft genug mit einem großen Fragmentzeichen über dem Scheitel nach einem gewissen Zimmer suchen, aber wenigstens wissen Sie, wo das Auditax und die WCs, wo die Bücherei und die Mensa sind. Erhalten Sie einen Kurskatalog.

Diese ist an der entsprechenden Universität oder - leicht verständlich - auf ihrer Internetseite in Form von Büchern erhältlich. Bitte beachten Sie, welche Pflichtveranstaltungen Sie voraussichtlich im ersten Semester belegen müssen, und machen Sie eine Führung durch die Bibliothek. Sie wissen dann, ob Sie in den ersten Woche eine Arbeit erstellen müssen.

Mehr zum Thema