Studiengebühren von der Steuer Absetzen

Steuerabzug für Studiengebühren

Inwiefern kann ich als Student meine Studiengebühren von meinen Steuern abziehen? Dann studiere ich in Hamburg und da scheint es? Welche Kosten kann ich von meiner Steuer als Studiengebühren abziehen?

Die Studierenden haben während des Studienverlaufs einen hohen Aufwand. Die anfallenden Aufwendungen können zum Teil durch eine Umsatzsteuererklärung ausgeglichen werden. Wir werden Ihnen im Detail erläutern, was Sie als Studiengebühren abziehen können. Diese Studiengebühren können Sie abziehen: Semester- und Studiengebühren gehören zu den größten Aufwendungen, die Ihnen im unmittelbaren Umfeld Ihres Studiengangs erwachsen.

Darüber hinaus gibt es in vielen Bibliotheken Nutzungsentgelte, die Sie als Studiengebühren abziehen können. In manchen Fällen müssen Studierende für gewisse Lehrveranstaltungen oder Klausuren aufkommen. Während des Studienverlaufs fallen viele Summen an, die Sie abziehen können. Während des Studienverlaufs entstehen Ihnen Kosten für Schulbücher und Fachbücher. Für einige Lehrveranstaltungen mehr, für andere weniger.

Ziehen Sie Ihre Lehrbücher und Lehrmittel als Studiengebühren ab. Der Gesamtaufwand für ein akademisches Jahr kann gewaltig sein. Es ist alles abzugsfähig. Einige Schüler haben auch einen eigenen Printer auf ihrem Arbeitsplatz. Aufwendungen für Rechner und Computerzubehör können als Studiengebühren abgezogen werden. Hinweis: Oft werden Studiencomputer auch im privaten Bereich eingesetzt. Daher ist eine Pauschale von 50:50 für die Nutzung zu privaten und studienbezogenen Zwecken erforderlich.

Sie können daher die Hälfe des Kaufpreises Ihres Geräts von Ihrer Steuerrechnung abziehen. Wer von seiner Ferienwohnung zur Uni fährt oder einen Zwischenstopp in der Fachbibliothek in der nächstgelegenen Großstadt macht, kann auch während des Studiums alle Reise- und Aufenthaltskosten von seiner Steuerrechnung abziehen. Es sind 30 Cents pro gefahrener Meile.

Die reguläre Route zur Universität beträgt 30 Cents pro gefahrenen Kilometern für die Einbahnstraße (nicht für die Rückfahrt). Ist Ihr Studentenwohnheim Ihr zweites Zuhause, das nicht Ihr Lebenszentrum ist, können Sie die komplette Mietgebühr als Studiengebühren abziehen. 30 Cents pro gefahrenen Kilometern für die Rundfahrt.

Nur dann dürfen Sie Ihr Studentenwohnheim als Studiengebühr abziehen. Bei vielen Studierenden können die Studiengebühren nicht ohne Förderung übernommen werden. Können die Erziehungsberechtigten die Kosten nicht tragen, gibt es entweder BAföG oder Studentendarlehen. Bei der Rückzahlung können Sie die aufgelaufenen Studentenkreditzinsen von der Steuer abziehen. In manchen Fällen genügen gute Leistungen nicht, um einen Studienplatz zu erhalten.

Ihre Kosten für dieses Rechtsverfahren können Sie als Studiengebühren von Ihrer Steuer abziehen. Dazu gehören z.B. Anwaltskosten und Prozesskosten. Nach Abschluss eines Studienganges gibt es die abschließende Arbeit. Es soll gezeigt werden, dass Sie das naturwissenschaftliche Handwerkszeug Ihres Studienganges gelernt haben und einsetzen können. Als Studiengebühren sind die Kosten für den Druck und die Kosten für die Anbindung der Master-, Diplom-, Bachelor-, Master- oder Promotionsarbeit abzugsfähig.

Sie können die Mitgliederbeiträge in Ihrer Umsatzsteuererklärung aufführen. Studierkosten als einkommensbezogene Kosten oder Sonderkosten abziehen? Bislang durften Studienanfänger, die ihren ersten berufsqualifizierenden Studienabschluss suchen, ihre Studiengebühren nur als Sonderkosten abziehen. Studierende mit einer Erstausbildung, wie z.B. Master- oder Bachelor-Studenten, die eine abgeschlossene berufliche Bildung haben, können ihre Aufwendungen als einkommensbezogene Auslagen einbehalten.

Derzeit ist jedoch beim Bundesgericht eine Gerichtsentscheidung über die Frage anhängig, ob der Abzug von einkommensbezogenen Ausgaben von den Studiengebühren für das Hauptstudium zulässig ist. Entscheidet das Bundesgericht, dass Studierende, die ihren ersten Berufsabschluss erwerben wollen, ihre Studiengebühren auch als einkommensbezogene Ausgaben abziehen können, hat dies weit reichende steuerliche Einsparungsfolgen.

Sonderkosten oder Werbekosten - Warum ist das von Bedeutung? Sie können nur Sondereditionen bis zu einem Höchstbetrag von 6000 auflegen. Werbekosten hingegen sind in unbeschränkter Höhe abzugsfähig. Wenn Sie in einem Jahr mehr einkommensbezogene Aufwendungen als Erträge hatten, können Sie die daraus entstehenden Schäden auch in das Folgejahr "mitnehmen".

Das bedeutet, dass diese ertragsabhängigen Aufwendungen auch zu einem späteren Zeitpunkt steuerlich mindernd wirkten, z.B. wenn Sie in einem unbefristeten Beschäftigungsverhältnis stehen. Steuerberatungen werden von uns nicht durchgeführt. Ein zertifizierter Unternehmensberater wird von uns nicht ersetzt.

Mehr zum Thema