Studiengänge öffentlicher Dienst

Kurse für den öffentlichen Dienst

Wenn Sie z.B. direkt bei der leitenden Polizei anfangen wollen, ist ein Studium ein Muss.

Karriereeinstieg in den öffentlichen Sektor

Eine Beamtentätigkeit ist es wert. Egal ob im Jugendämter oder im Steueramt, als Polizei oder Justizbeamter, im Büro oder im Aussendienst - der Berufsstand des Staatsdieners eröffnet viele Einsatzmöglichkeiten. Wofür ist ein Staatsdiener zuständig? Worin besteht das Besondere am Berufsstand eines Amtsträgers? Das sagt viel aus: Im öffentlichen Sektor sieht es ganz anders aus.

Diese Kenntnisse werden von den Autoren dieses Leitfadens vermittelt. Staubige Büroräume und Berge von Akten können aus dem Bild entfernt werden, dafür ist es ein stabiler Job (auch in Krisenzeiten ), familiengerecht und mit einem schöneren Bruttolohn am Ende des Monates als in jedem anderen Beruf.

¿Wie werde ich Staatsbeamter? Nach der Präsentation der verschiedenen Service Levels durch die Autoren ist die Gliederung verständlich und eine Orientierungshilfe möglich. Einst Beamte - immer Beamte! Die " Nicht verwechseln lassen, es ist ganz simpel " bringt die Schüchternheit und trägt weiter.

Studien zum öffentlichen Dienst

Bundesnachrichtendienst, Polizeidienst oder Militärverwaltung - die Karrierechancen im Öffentlichen Dienst sind vielschichtig. Oftmals müssen sie studiert werden. In den meisten FÃ?llen muss jeder, der eine Karriere als Beamter anstrebt, ebenfalls nachweisen. Der Studiengang für den Öffentlichen Dienst weicht von einem "normalen" Studiengang ab. Was es für Einsatzmöglichkeiten gibt, wo Sie lernen können und welche Karrierechancen Sie damit haben, sagen wir Ihnen hier.

Ob Polizist, Beamter oder Deutsche Bank - Was bedeutet öffentlicher Dienst? Der öffentliche Dienst ist nicht dasselbe wie der öffentliche Dienst. Erstens ist die Aktivität eines Bediensteten nicht, wie man meinen könnte, die gleiche wie die eines Bediensteten. Beamte gehören häufiger zum Staatsdienst, ebenso wie Beamte oder Militärs, die keine Staatsdiener sind.

Der öffentliche Sektor umfasst eine Vielzahl von Bereichen und Aufgaben: Außendienst, Bundesnachrichtendienst oder Deutsches Wetteramt; Kriminalpolizei, Verfassungsschutzamt oder Militärverwaltung. So gibt es beispielsweise drei Möglichkeiten, durch ein Hochschulstudium in den höheren Polizeibereich einzusteigen: bei den 16 staatlichen Polizeikräften, bei der föderalen oder beim Bundeskriminalamt. Der Studiengang ist am besten mit einem Doppelstudium zu kombinieren.

Die Studierenden studieren an der Bundesfachhochschule für Öffentliche Verwaltung oder an den entsprechenden FHs für den Öffentlichen Dienst der Bundesländer. Abhängig von der Form des Berufsweges sind auch außerbetriebliche Lehrveranstaltungen an staatlichen Universitäten oder z.B. an Polizeischulen oder dergleichen möglich. Grundvoraussetzung für ein normales Studium: Sie verdienen bereits während Ihrer Auszubildenden!

Diejenigen, die in die Oberstufe des öffentlichen Dienstes eintreten wollen, müssen dann einen Master-Abschluss machen. Im Geheimdienst, Basistechnologie, Sicherheits- und Politikbereich.

Im Prinzip sind die Studienoptionen vergleichbar mit denen an konventionellen Universitäten, aber der praktische Nutzen ist viel größer. Schlussfolgerung: Ein Studieren im Öffentlichen Dienst hat den Vorzug, dass Sie von Anfang an ein Gehalt erhalten und bereits bei Ihrem künftigen Dienstgeber studieren. Vielleicht interessiert Sie auch dieser Artikel: Studieren Sie Recht: Anforderungen, Inhalt und BerufsaussichtenFree Choice TestNumerus Claususus RechnerBildquelle: Vielen Dank an Matthias Preisinger für das Foto (© Matthias Preisinger / pixelio.de).

Mehr zum Thema