Streetworker Ausbildung

Straßenarbeiter-Training

Straßenarbeiterinnen und -arbeiter vertreten die Interessen sozial benachteiligter Menschen und unterstützen deren Wiedereingliederung in die Gesellschaft. Ohne Abitur oder Fachhochschulreife können Sie Ihre Streetworker-Ausbildung in der Sozialarbeit abschließen oder sich um Jugendliche, Obdachlose oder Drogenabhängige kümmern. Karrierewahl für Straßenarbeiter im öffentlichen Dienst:

Streetworker: Bildung, Gehalt, Förderung, Aufstieg

Straßenarbeiter können keine Terminvereinbarungen treffen: Der Sternenhimmel ist graue und bewölkt, der Niederschlag strömt nach unten. Das ist für unsere Streetworker kein Hindernis, nicht durch die Straßen zu zaudern. Die Sozialarbeiterin ist für die Obdachlosen der Ankerin der sozialisierten Zeit. Außerdem beliefert er sie regelmässig mit Lebensmitteln und Bekleidung. Um diesen "Service" überhaupt wahrzunehmen, werden sie von den Betreffenden regelmässig vor Ort durchlaufen.

Einige Kunden müssen immer wieder neu angeschrieben werden. Manchmal braucht es Monate, ja Jahre, bis sich ein richtiger Umgang entwickelt. Das alles erfordert viel Courage, denn das Zentrum des Lebens eines Kunden eines Straßenarbeiters liegt in einsamen Winkeln in Bahnhof- oder U-Bahn-Stationen, im Rotlichtdistrikt und in entlegenen Gebieten des Drogenhandels. Es sind nicht nur die Obdachlosen, die zu den Kunden zählen, die sich um Straßenarbeiter kümmern.

Drogensüchtige, Huren oder junge Menschen, die auf der Strasse wohnen, werden von ihnen regelmässig kontaktiert und betreut. Nicht nur die Aufgabe eines Straßenarbeiters besteht jedoch darin, andere zu beraten, zu betreuen und zu unterstützen. Auch im Berufsalltag kommen Organisations-, Verwaltungs- und Planungsaufgaben hinzu. Auch diese und ähnlich gelagerten Tätigkeiten müssen vom Fachpersonal wahrgenommen werden.

Sozialarbeit setzt Sensibilität im Umgangs mit Menschen und ihren Interessen voraus. Menschen, die sich im persönlichen Gespräch mit ihren Nächsten wohl fühlen und Spaß an der Kommunikation haben, sind daher für den Berufsstand der Straßenarbeiter vorbestimmt. Jeder, der als Straßenarbeiter tätig werden will, muss sich zunächst einer gründlichen Ausbildung unterziehen. Vorraussetzung ist ein Abschluss in "Sozialer Arbeit", der mit einem Bachelor-Abschluss endet.

Die Fachhochschulreife ist Grundvoraussetzung für die Zulassung zu einem Studiengang. Die Studienzeit beträgt zwischen sechs und acht Jahren. Die Struktur des Studienganges ist von Universität zu Universität unterschiedlich - es gibt keine einheitlichen Regelungen der Randbedingungen. Der Zeitplan für diese Zeit sieht wie folgt aus: 80 Prozentpunkte der Absolventinnen und Absolventen der Studienrichtung Sozialarbeit haben innerhalb von drei Wochen nach ihrem Studienabschluss einen Arbeitsplatz.

Wenn Sie an einer Universität studieren, die in den ersten zwei Jahren mehrere Pflichtpraktika und dann im vergangenen Jahr ein Leistungspraktikum anbietet, sind die Aussichten für Sie sehr gut.

Mehr zum Thema