Straßenbauer Beruf

Beruf des Straßenbauers

Der Straßenbau ist ein Beruf, der sich mit dem Bau und der Instandhaltung von Straßen, Wegen und Plätzen beschäftigt. Der Straßenbauer produziert sowohl die Unterkonstruktion als auch den Belag von Straßen, Wegen oder Plätzen. Jan erklärt, was noch hinter dem Job steckt. Es ist dein Job. Euer Glück liegt auf der Straße.

Die Straßenbauer sorgen dafür, dass Verkehrswege angelegt und gepflegt werden.

T.C3.A4tigkeitsschwerpunkt">Zwerpunkt[Bearbeiten | < Quelltext bearbeiten]

Der Straßenbau ist ein Beruf, der sich mit dem Bau und der Erhaltung von Strassen, Wegen und Plätzen auseinandersetzt. Straßenbauer sind vor allem in Straßenbauunternehmen tätig. Der Beruf des Strassenbauers ist in Deutschland ein anerkannter Lehrberuf, in der Schweiz ist der Strassenbauer EFZ ein Grundtätigkeit. Im Mittelpunkt der Tätigkeit des Strassenbauers stehen der Neu- und Umbau von Strassen und Wegen aller Couleur sowie deren Unterhaltsarbeiten.

Darüber hinaus fertigt der Straßenbauer die erforderlichen Entwässerungsanlagen wie Straßenentwässerungen und Entwässerungskanäle. Straßen- und Wegbeläge aus Bitumen, Beton oder Beton werden entweder von Menschenhand oder mit Unterstützung von Geräten des Straßenbauers ausgeführt. Zusätzlich zum Straßen- und Wegbau werden Straßenbauer in vergleichbaren Gebieten eingesetzt. Aber auch Deich- und Flussbauarbeiten sowie der Bau von Fahrwegsystemen können den Straßenbauern übertragen werden.

1934 wurde der Beruf des Strassenbauers in die Handwerksliste eingetragen und 1958 als Beruf angenommen. Vorreiter war der 1939 staatlich geprüfte Beruf des Fertigers, der sich seinerseits aus dem Beruf des Steinmetzers entwickelte. Aufgrund der Änderungen und Weiterentwicklungen in der Strassenbautechnik wurde der Beruf des Pflasters auf den Beruf des Strassenbauers verlagert und 1957 aufgehoben.

Der Straßenbauer ist in der Schweiz ein Basisberuf und endet nach 3 Jahren mit einem eidgenössischen Fachausweis[2], vorausgesetzt, er hat eine Grundschule abgeschlossen. Das Training findet an der Berufsschule Verkehrwegbauer in Sursee statt (Blockkurse mit einer Gesamtdauer von 25 Wochen). Deutschland/Schweiz: Hochsprung ? Beruf: Beruf: Straßenbauer EFZ (Grundausbildung / Grundberuf). Ort: Beruf und Weiterbildung. berufsberatung.ch, eingesehen am 22. Januar 2009 (Deutsch).

Informationen und Stellenangebote

Ob Familie auf dem Weg in den Ferien, Lehrlinge auf dem Weg zur Erwerbstätigkeit, Einkaufsfans in der Fußgängerzone - ohne Straße wären sie alle verloren. Obwohl wir im täglichen Leben oft kaum Asphalt oder Asphaltstraßen bemerken, ist die Leistung von Strassenbauern unverzichtbar. Ein großes Merkmal in diesem Beruf: Wer kann schon sagen, dass allein wegen dir viele tausend Fahrzeuge und Menschen ohne Probleme von B nach B kommen?

Erstellen Sie eine Baustelle: Nach der Vermessung der Anlage errichten Straßenbauer Verkehrszeichen, Schranken, Sicherheitslichtbalken und bewegliche Ampeln auf der Anlage. Erst wenn die Baugrundstücke für Fussgänger und andere Strassenbenutzer angemessen abgesichert sind und der Verkehr umgeleitet wurde, können die Arbeiten aufgenommen werden. Um sicherzustellen, dass der Boden als sicheres Fundament für die Fahrbahnoberfläche fungiert, nivellieren und kompaktieren Straßenbauunternehmen den Boden mit Hilfe von Ausgräbern, Ketten fahrzeugen und Fahrwerk.

Baue Straßen: Ob Bodengrund oder Gelände - Straßenbauer bauen alle Ebenen einer Straßenbau. Die Beton- oder Asphaltdecke kann auf diesem Unterbau eingebaut und geebnet werden. Die Anwendung der Verkehrswege kann auch eine der Aufgabenstellungen eines Strassenbauers sein. Eine fertige Strasse beinhaltet nicht nur die tatsächliche Strecke.

Gehwege und Drainagerinnen müssen ebenfalls gelegt und fixiert werden - in der Regel ist die Fußgängerzone asphaltiert, während Drainagerinnen entweder in Beton eingegossen sind oder aus vorgefertigten Betonelementen mitwirken. Wenn es heftig regnet, kann allmählich in die Fahrbahn gelangen und zu Rissen führen, und selbst bei starker Wärmeentwicklung kommt es zu bleibenden Schäden an der Asphaltdecke - ganz zu schweigen von hochbelasteten Fahrbahnen, auf denen schwere Pkw und Lastkraftwagen jeden Tag durchfahren.

Straßenbauer beseitigen mit Fräsmaschinen und Druckluftgeräten schadhafte Fahrbahnen und beseitigen sie anschließend. Anschließend bringen sie eine neue Deckschicht auf und berücksichtigen bei den Bauarbeiten auch Freileitungen und Kanalisationen, damit sie keine Beschädigungen erleiden. Wozu Straßenbau? Straßenbauunternehmen sind für unsere heutige und zukünftige Verkehrsinfrastruktur von großer Wichtigkeit.

Wie kann ich als Straßenbauer mitarbeiten? Straßenbauunternehmen sind vor allem bei Baufirmen beschäftigt, werden aber auch im Bürobau nachgefragt. Sie verbringen Ihren Arbeitsalltag auf sich ändernden Großbaustellen - in einigen FÃ?llen sind Sie auch in der Fertigung, was dafÃ??r sorgt, dass Sie weiter weg von Ihrem Wohnsitz platziert sind und sich fÃ?r einige Tage oder sogar mehrere auf der Baustelle befinden.

Welche Arbeitszeit haben Straßenbauunternehmen? Strassen werden oft errichtet und gewartet, wenn nur wenige Fahrzeuge auf den Strassen sind. Deshalb erfolgt die Tätigkeit gelegentlich in der Nacht, am Wochenende und an gesetzlichen Anlässen. Im Bereich der Baustellen kann es zu längeren Fahrten und Übernachtungszeiten kommen. Was für eine Berufsbekleidung trägt der Straßenbauer?

Straßenbauern verwenden spezielle Arbeits- und Schutzbekleidung. Arbeitet als Straßenbauer mit körperlicher Belastung? Außerdem ist die Tätigkeit mühsam und erfordert oft eine gebeugte Haltung. Wie muss ich sein, um Straßenbauer zu werden? Gruppenspieler: Straßenbauerinnen und Straßenbauer sind in der Regel in Arbeitsgruppen, den so genannten Säulen, tätig. Handwerksmeister: Rollen, Sägeblätter, Presslufthämmer - Straßenbauer sind mit den verschiedensten Geräten und Geräten unterwegs.

Athlet: Arbeiten unter hoher physischer Anstrengung - dazu muss man gesund und athletisch sein. Darf ich als Ehefrau Straßenbauerin werden? Jeder, der gesund und beruflich interessiert ist, kann Straßenbauer werden. In den Betriebsphasen arbeiten Sie daher auf Großbaustellen an unterschiedlichen Standorten. In Begleitung der Instruktoren werden die vielfältigen Aktivitäten des Strassenbauers erlernt - von der vorschriftsmäßigen Sicherung einer Großbaustelle bis zum Baggerfahren.

Basis für die Aufgabenstellung ist der theoretische Unterricht in der Berufsfachschule. Sie werden in der Berufsfachschule sowohl allgemeinbildende als auch berufsspezifische Fächer erlernen. Welche Erfahrungen macht ein Straßenbauer in der Berufsfachschule? Zur korrekten und sicheren Arbeit in der Bauwirtschaft werden in der Theorie auch Inhalte wie Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz sowie Arbeitsgesetz abgedeckt, bevor die Einzeltätigkeiten im Strassenbau in berufsbezogenen Inhalten vermittelt werden.

Inwiefern werden Fahrer und Passanten bei der Baustellenführung geschützt? Das sind Fragestellungen, die nicht nur in der Theorie, sondern auch in der praktischen Anwendung ein wichtiges Anliegen sind. In der zweiten Lehrzeit liegt der Fokus zunehmend auf der Betonarbeit des Strassenbaus, wodurch auch die Ausbildungsinhalte des ersten Lehrjahres intensiviert werden. Welche Erfahrungen macht ein Straßenbauer in der praktischen Anwendung?

Und wie werden Bauwerke fachgerecht (und zu Anfang unter Supervision und Anleitung) gegraben und wie werden sie auf die Arbeit vorzubereiten? Sogar die Instandhaltung einer Strasse wird auf praktische Weise ausgeführt. Du magst es, physisch zu trainieren und zu kämpfen. Du willst nicht immer am selben Platz trainieren, du wolltest schon immer Bagger und Planierraupen antreiben, du verbringst den Tag lieber allein vor dem PC.

Welcher Schichtbetrieb hat keine Strasse? Richtig ist die 3, eine Strasse ist aus mehreren Ebenen aufgebaut. Zuerst wird Kies, dann eine Steinmischung und schließlich Beton oder Bitumen auftragen. Ein Weg ist mehrschichtig. Zuerst wird Kies, dann eine Steinmischung und schließlich Beton oder Bitumen auftragen.

Ein Abdichtungsverfahren für den Straßenbau. Bei der Entwässerung werden Rohrleitungen gelegt, die zum Schutz von Bauwerken und Fundamenten das Grundwasser auffangen und von der Erdoberfläche abführen. Die Verlegung von Entwässerungssystemen wird zum Teil auch von Straßenbauunternehmen durchgeführt. Ein Abdichtungsverfahren für den Straßenbau.

Mehr zum Thema