Steuererklärung Weiterbildung

Umsatzsteuererklärung für Weiterbildung

Aus-und Weiterbildung nach Abschluss der ersten Berufsausbildung oder des ersten Abschlusses. Die Mitarbeiter können die Kosten für die Weiterbildung von ihrer Steuererklärung unter den einkommensbezogenen Aufwendungen abziehen. Weiterbildung ist Teil des lebenslangen Lernens, das heute im Berufsleben oft zitiert und allgemein gefordert wird. Weil ich alles selbst bezahlen muss, möchte ich die Kosten in der Steuererklärung abziehen.

Fortbildung in der Steuererklärung: Abzug von Steuerkosten für steuerliche Zwecke

Weiterbildung ist Teil des Lebensbegleitenden Lernens, das heute im Arbeitsleben oft zitiert und generell gefordert wird. Denn mit der Weiterbildung investierst du letztendlich in die Gestaltung deiner Karriere, zumindest um auf dem Laufenden zu sein oder im besten Fall auch zur Berufsförderung.

Last but not least gibt es heute mehr Fortbildungsmaßnahmen als je zuvor, denn gerade Berufseinsteiger tauschen ihren Arbeitsplatz öfter als bisher. Bei jedem neuen Unternehmenswechsel gibt es etwas Neues zu erlernen. Dies geschieht in der Regel in Form von Fortbildungsmaßnahmen. Schön ist, dass man mit Weiterbildung zwei Vögel mit einem Stein schlägt.

Auf diese Weise profitierst du nicht nur fachlich und karrierepflegerisch, sondern auch wirtschaftlich von deiner Weiterbildung. Durch den Abzug der Weiterbildungskosten von der Umlage! Welche Weiterbildungen für die Finanzbehörden werden konkret betrachtet? Grundsätzlich werden alle Ausbildungsmaßnahmen, die auf die erste berufsqualifizierende Qualifikation anschließen, als Weiterbildung betrachtet.

So umfasst die Weiterbildung z.B. zweite Studiengänge, einen zusätzlichen Studiengang oder einen postgradualen Studiengang. Als Weiterbildung gelten auch Weiterbildungsmaßnahmen wie Rhetorik- oder Spracherwerb, die Hauptschule oder die Weiterbildung nach der ersten Berufslehre, auch das Rechtsreferendariat, das die Rechtsanwälte nach dem ersten juristischen Staatsexamen absolvieren. Zu guter Letzt gehören auch Studienfahrten und Tagungen zur berufsbegleitenden Weiterbildung.

Ausschlaggebend ist, dass Sie das Steueramt davon überzeugen können, dass Ihre individuelle Fortbildungsmaßnahme Ihre beruflichen Qualifikationen verlängert oder intensiviert. Eine Ärztin oder ein Geschäftsführer, die einen Keramikkurs absolviert, wird ihn kaum als Weiterbildung zuverlässig an das Steueramt verkauf. Dagegen kann ein Kunsterzieher oder hauptberuflich tätiger bildender Kunstschaffender die gleiche Fortbildungsmaßnahme als absolute glaubwürdige fachliche Zusatzausbildung in Anspruch nehmen und die anfallenden Gebühren von der Mehrwertsteuer abziehen.

Es ist daher von Bedeutung, dass die Weiterbildung spezifisch auf Ihren Berufsstand bezogen ist und von ihm angeregt wird. Besteht der begründete Zweifel, dass Sie Ihre Ausbildung aus privaten Interessen heraus fortsetzen, wird das Steueramt dies nicht erkennen. Wer jedoch seinen Italienisch-Kurs als Fortbildungsmaßnahme von der Mehrwertsteuer abziehen will, ist für das Steueramt wahrscheinlich nicht seriös.

So macht beispielsweise ein Tabletten-Handhabungskurs als Berufsausbildung nicht sofort Sinn, es sei denn, Sie müssen mit einer Tablette umgehen und haben keine Grundkenntnisse. Auch die allgemeinen Lehrveranstaltungen zur Textverarbeitung werden vom Steueramt in der Regel nicht als Weiterbildung miteinbezogen. Ausnahmen: Sie haben keinen eigenen Rechner zu Hause, also haben Sie keine Vorstellung, wie Sie daran weiterarbeiten sollen, aber jetzt müssen Sie regelmässig Text auf Ihrem Rechner einfügen.

Wenn Sie dem Steueramt klarmachen, dass Ihre Weiterbildung für Ihren Berufsstand notwendig ist, sind Ihre Visitenkarten besser. Deshalb sollten Sie Ihrer Steuererklärung eine Bestätigung Ihres Arbeitsgebers beifügen, die Inhalte auflisten oder erläutern, warum Ihre Fortbildungsmaßnahme notwendig war. Welche Beträge können Sie von Ihrer Mehrwertsteuer abziehen? Als einkommensbezogene Ausgaben können Sie eine Vielzahl von Positionen nennen, die beim Steueramt vom Steuerabzug abgezogen werden können, wie z.B. Studiengebühren, Dozentengebühren usw.

Das Studium zu Hause wird auch dann angenommen, wenn Sie es zum Weiterlernen verwenden. Haben Sie das Material Ihrer Weiterbildung gemeinsam mit einem Mitschüler abgearbeitet, können Sie auch die Reisekosten zu seinem Wohnsitz in Rechnung stellen. Sie können von Ihrer Mehrwertsteuer auch die Fahrtkosten zur Schule und bei Mehrtagesveranstaltungen auch die Verpflegungs- und Unterkunftskosten abziehen.

Last but not least kann auch der zweite Hausstand am Weiterbildungsort von der Mehrwertsteuer abgezogen werden. Die Kosten der Weiterbildung beinhalten auch die Verzinsung einer Ausbildung oder eines Studienkredits (im Falle eines Sekundärstudiums) im Jahr der Auszahlung. Auch eine Weiterbildung im In- und Ausland wird, wenn es sinnvoll ist, wie z. B. ein Sprachkurs, angenommen. Danach können Sie alle Ihre Aufwendungen für die Weiterbildung als Betriebsausgaben ausweisen.

Bei Mitarbeitern richtet sich der Steuerbonus nach anderen Werbungskosten. Wenn Sie die Pauschalsumme überschreiten, verringert sich Ihre Steuerlast mit jedem weiteren EUR umso mehr. Die Bundesregierung setzt sich seit 2008 auch für die Förderung der Weiterbildung durch die Ausbildungsprämie ein: Für alle Erwerbspersonen, die nicht mehr als 25.600 EUR pro Jahr einnehmen ( "Gemeinschaftspaare": 51.200 EUR), trägt der föderale Staat die Hälfe der Weiterbildungskosten bis zu einem Höchstbetrag von 500 EUR. Die andere Hälfe, die Sie selbst zahlen, können Sie von Ihrer Steuerrechnung abziehen.

Last but not least helfen wir Ihnen, wenn Ihr Boss auf Ihrerseits ist, denn dann können Sie die Zertifikate für das Steueramt einfacher bekommen. Überzeuge deinen Vorgesetzten, dass deine geplante Fortbildungsmaßnahme gut für das Unternehmen ist. Beispielsweise durch proaktives Spanischlernen, weil das Unternehmen eine Expansion nach Spanien vorhat.

Vielleicht ist er dann auch bereit, das Unternehmen an den Ausbildungskosten mitwirken zu lassen. Im letzten Fall können Sie als Gegenleistung für die Weiterbildung bis auf weiteres auf eine Gehaltssteigerung beibehalten.

Mehr zum Thema