Steine und Erden Studium

Untersuchung von Steinen und Böden

Sie möchten Stein und Erde studieren, haben aber noch nicht die richtige Universität oder FH? Es handelt sich um den Studiengang Steine und Erden (SE). Der Ingenieur für Stein und Erde beschäftigt sich mit der Gewinnung und Verarbeitung von mineralischen Rohstoffen. Vertreter der Stein- und Erdenindustrie und der zuständigen Behörden waren maßgeblich beteiligt. Es heißt "Steine und Erden".

Studie: Steine und Böden - Studium an der Universität und Fachhochschule

Sie möchten Steine und Erden lernen und suchen noch die richtige Universität oder Fachhochschule für Ihren Studienbeginn? Im Folgenden haben wir eine Auflistung aller deutscher Universitäten (Uni, Fachhochschule und Privatuniversitäten ) zusammengetragen, an denen Sie Stein und Erde lernen können. Bei weiteren Fragestellungen zum Studium von Stein und Erde/Fernunterricht wenden Sie sich bitte an das Büro des Sekretariats oder die Studentenberatung der entsprechenden Universität oder Fachhochschule.

Sind Sie auf der Suche nach weiteren Möglichkeiten des Studiums? Sind Sie auf der Suche nach einer alternativen Lösung zum Studium von Steinen und Erden? Die folgenden Kurse können für Sie von Interesse sein:

Standort - Steine und Böden (B.Eng.)

Mit der TFH Georg Agricola bietet die TFH als einziger Hochschule in Deutschland das Studium von Stein und Erde an â Ingenieuren in diesem Bereich haben sehr gute Aufstiegsmöglichkeiten. Der Mensch, der ohne Rohmaterialien müsste groß ist, Einschränkungen akzeptiert. Alleine in Deutschland verbrauchen alle auf Bundesbürger in ihrem Lebenslauf 1000 t Mineralrohstoffe, und zwar aus statistischer Sicht. Das Studium Stones and Soils (SE) beschäftigt sich mit der Gewinnung mineralischer Rohmaterialien, deren weiterer Verarbeitung und der Veredelung der Waren.

Der Abbau und die weitere Verarbeitung von überwiegend mineralischen Baustoffen wie Granit, Lehm, Salz und Schotter in Unternehmen der Stein- und Erdenindustrie nehmen einen bedeutenden Stellenwert in der deutschen Grund- und Bodenindustrie ein. Aber nicht nur in der Baubranche, auch unter für wird die Produktion von Gläsern, Keramiken oder auch die Halbleitermaterialien der Rechnerchips und der So-larzellen-Steine und Erdrohstoffe benötigt.

Die TFH bietet diese Richtung seit 1990 an, im Rahmen des Austauschs ständigen zur Stein- und Erdenindustrie und De-ren-Unternehmen.

Bildung Stein und Boden, Bachelor of Engineering (Studium)

Der Ingenieur für Stein und Erde beschäftigt sich mit der Förderung und Verarbeitung von Mineralrohstoffen. Diese Rohmaterialien werden auch für die Produktion von Gläsern und Keramiken oder für die Fertigung von Halbleitern für Chips verwendet. Alle diese Prozesse werden von den Ingenieuren für Steine und Erden geplant und organisiert. Beim Verarbeiten und Veredeln der Rohmaterialien verwenden sie nur verbrauchergerechte Verfahren.

Stein- und Erdeningenieure müssen mit den verantwortlichen Stellen, in deren Zuständigkeitsbereich eine Schottergrube oder eine andere Abbaustätte liegt, Verhandlungen führen, um eine Bergbauerlaubnis zu erwirken. Auf der anderen Seite müssen sie auch mit privaten Grundeigentümern handeln oder Anfragen von Volksinitiativen aus Angst vor Umweltbelastungen aufgreifen. Das Studium des Studiengangs "Steine und Böden" kann auch im Rahmen der allgemeinen Studiengänge zur Gewinnung und Verarbeitung von Rohstoffen absolviert werden.

Das Studium kann auch mit einem Bachelor of Science Abschluss beendet werden.

Mehr zum Thema