Stahlmatten Beton

Untermatten aus Stahl Beton

Konstruktionsstahlmatten aus geschweißten Stäben zur Bewehrung von flachen Stahlbetonbauteilen, wie z.B. Bodenplatten, Decken oder Wände. Betonbewehrung - die Tragfähigkeit deutlich erhöhen! Die Methode "Diagonalzurrung über Eck" eignet sich für Gestängebehälter aller Arten von Betonstahlmatten.

mw-headline" id="Liste_der_Arten_von_Betonstahlmatten">Liste der Kunstwerke von Betonstahlmatten[a class="mw-editsection-visualeditor" href="/w/index. Impressum. php?title=Betonbewehrungsmatte&veaction=edit&section=1" title="Abschnitt editieren: Auflistung der Typen von Betonstahlmatten">Bearbeitung | < Quelltext bearbeiten]

Bewehrungsmatten, Baustahlnetze oder -matten sind Drahtnetze aus geschweißten Betonstahlstäben, die zur Armierung von flachen Eisenbetonbauteilen wie z. B. Fußbodenplatten, Decken oder Mauern eingesetzt werden. Diese werden auf halb- oder vollautomatischen Maschinen in qualitätskontrollierten Fertigungsanlagen großtechnisch hergestellt und setzen sich aus sich schneidenden Längs- und Querstangen aus warm oder kalt bearbeitetem Rippenstahl zusammen, die an den Schnittpunkten durch Widerstandspunktschweißen schubfest gemacht werden.

Armierungsmatten werden im allgemeinen als Armierungsgewebe bez. auch als Armierungsgewebe verwendet. Sämtliche Mattentypen - mit Ausnahmen von N-Matten, d.h. Q- und R-Matten - sind prinzipiell für den dynamischen (d.h. nicht überwiegend ruhenden) Stress ausgelegt. Bewehrungsnetze müssen in Bezug auf ihren Ursprung auf zweifache Weise markiert werden. Einerseits muss das Ausgangsmaterial mit einer auf den Bewehrungsstahl B500A oder B500B (ehemals BSt 500 M) gerollten Walzmarkierung ausgestattet sein, andererseits muss auf der Unterlage selbst ein wetterfestes Schild mit Angabe des Herstellerwerks aufgebracht werden, in dem die Unterlage verschweißt wurde.

Bewehrungsstahlgewebe sind in der DIN 488-4 normiert. Nach den Festlegungen der DIN-Norm werden Bewehrungsstahlgewebe aus Rippenstäben mit einem Nennmaß von 6 bis 14 Millimetern gefertigt und sind nach DIN 1045-1, Tab. 11 entsprechend dem eingesetzten Ausgangsmaterial als normal oder hochdehnbar zu bezeichnen. Bei einer Nennweite von 14 Millimetern darf nur hochduktives Ausgangsmaterial B500B eingesetzt werden.

Die hochgerippten Vormaterialien B500A und B500B sowie die tiefgerippten Vormaterialien B500A können für die Produktion von Bewehrungsstahlmatten eingesetzt werden. Armierungsgewebe mit einem Drahtdurchmesser < 6 Millimeter dürfen nach den Normen 488-4:2009-08 und 1045-1 nicht mehr für statistische Verwendungszwecke und zur Dimensionierung nach den Normen 1045-1 Verwendung finden. Die Bezeichnung für Gewebe ist Bewehrungsmatte B500A oder B500B (früher BSt 500 M).

Lagerungsmatten sind Teppiche mit festen Abmaßen. Dies betrifft sowohl die Außenmaße als auch die Stangenabstände und Querschnitte. Sie haben in beide Richtung den selben Stahldurchmesser pro Quadratmeter LÃ?nge (cm²/m) und in der StandardausfÃ?hrung einen Quadratstababstand von 150 150 Ã? 150. m ("Ausnahme: Q 636 mit 100 × 125 mm"). Unter Last werden sie in der Regelfall in beide Fahrtrichtungen verwendet.

Die B. F. 335 A/B) zeigt das 100-fache des Stahlquerschnitts in beide Richtung an (Q 636 weist leichte Abweichungen auf). Bei den R-Matten gibt es in beiden Seiten verschiedene Stahldurchmesser pro lfm, sie betragen 20 Prozent des Querschnittes der Hauptströmungsrichtung in Quereinschlag. Diese werden in der Regelfall in einer Richtung für Hauptlasten verwendet.

Der Maschenname (z.B. R 335 A/B) gibt das 100-fache des Stahlquerschnitts in Hauptlaufrichtung an. Folgende R-Matten werden derzeit gemeinsam verwendet: R 188 A/B, R 257 A/B, R 335 A/B, R424 A/B, R 524 A/B. Bei den Q- und R-Matten liegen die Außenmaße bei 6,00 2,30 Metern (Q 636 A/B ist 6,00 × 2,35 Meter).

Diese sind aus Stahlbeton nach DIN 488 gefertigt. Eine N-Matte ist eine so genannte nicht-statische Matte aus normalem Rundstahl, d. h. kein Bewehrungsstahl nach DIN 488. Diese dürfen nicht für spannungsbeanspruchte Komponenten verwendet werden. In der Liste sind diejenigen aufgelistet, die keine festen Abmaße haben.

Nach definierten Vorgaben werden Tabellen mit den Außenmaßen, Stangendurchmessern, Stangenabständen und den Endstangenüberhängen erzeugt. Die Schweißbarkeit der Walzendurchmesser in beide Drehrichtungen muss immer berücksichtigt werden. Zeichenmatten sind Vorlagen, für die eine Skizze angefertigt wird. Die Konstruktionszeichnungen enthalten Formen, Außenmaße, Stangendurchmesser, Stangenabstand und Endstangenüberstände.

Die Form dieser Platten kann nahezu beliebig sein, aber auch die Schweißbarkeit der Stangen muss hier berücksichtigt werden. Aktuelle Lieferprogramme Bewehrungsmatten am Beispiel des Instituts für Bewehrungstechnik e.V.

Mehr zum Thema