Staatlich Geprüfter Altenpfleger

Fachkrankenschwester für Altenpflege mit staatlicher Zertifizierung

Seniorenkrankenschwestern betreuen, pflegen und beraten pflegebedürftige ältere Menschen. Die DBVA hat ein Berufsbild für staatlich anerkannte Altenpfleger formuliert und das Ausbildungskonzept weiter ausgebaut. Berufsausbildung zur staatlich geprüften Altenpflegerin an der BAWI-Berufsschule für Altenpflege. Berufsausbildung zur staatlich geprüften Altenpflegerin. Abschlussprüfung mit praktischem, schriftlichem und mündlichem Teil.

Staatsgeprüfte Altenpflegerin hauptberuflich

Die Berufsausbildung zur staatlich anerkannten Altenpflegerin beim BAWI ist für Sie eine perfekte Gelegenheit, eine erfolgreiche und spannende berufliche Laufbahn zu beginnen. Im BAWI erwartet Sie kleiner Unterricht, persönliche Betreuung, gestalterische Lehrmethoden und sympathische Ausbilder. Ein strukturiertes Vertretungssystem vermeidet den Ausfall von Lektionen im BAWI. Wenn Sie noch keine Praxis für Ihre altersbedingte Pflegeausbildung finden, dann können wir eine Praxis aus unserem Kooperationsnetz für Sie organisieren!

Im BAWI und später im Arbeitsleben wird es nicht uninteressant, denn durch die regelmässige praktische Unterstützung der Hochschule sowie die kompetente Examensvorbereitung erhalten Sie die notwendige Ausrüstung für einen sehr begehrten Berufsalltag. Das BAWI unterstützt Schlüsselqualifikationen wie Selbständigkeit, selbständiges Arbeiten, Vertrauen in die eigene Leistungsfähigkeit und die Fähigkeit zur Teamarbeit. Altenpflegerinnen und Altenpfleger kümmern sich um die professionelle Betreuung, Beratung und Betreuung älterer Menschen nach ihren persönlichen und gesellschaftlichen Bedürfnissen.

Die Seniorenpflege ist eine wesentliche Leistung. In Mehrfamilienhäusern, Seniorenheimen oder durch die Ambulanz zu Haus nehmen kompetente Spezialisten diese verantwortungsbewusste Tätigkeit wahr. Die Seniorenpflege hat zum Zweck, die Eigenverantwortung der älteren Menschen so lange wie möglich und so vollständig wie möglich zu wahren. Ob die 3-jährige freie Berufsausbildung im BAWI für Sie die passende Perspektive ist, erfahren Sie von unserem Beratungsdienst (Tel. 030-27593888).

Der Hauptschulabschluss oder eine vergleichbare Schulausbildung erlaubt den Eintritt, sofern eine erfolgreiche, mind. zweijährige Ausbildung oder die Zulassung zur Altenpflegerin oder Pflegehelferin nachweisbar ist. Praktikum in geriatrischen Einrichtungen mit einer Dauer von mind. 2600 Stunden:

Sie erfolgt in renommierten Altenpflegeeinrichtungen, mit denen die BAWI-Berufsschule zusammenarbeitet. Für den Anbieter des Praktikums, mit dem ein Lehrvertrag abgeschlossen wird, sind 2000 Arbeitsstunden bindet. Dies können sowohl die stationären (Altenpflegeheime) als auch die ambulanten (Sozialstationen) Krankenpflegeeinrichtungen sein. Es werden 500 Arbeitsstunden in einem freien Raum sowie in Krankenhäusern, Psychiatrien, Geriatrie-Fachabteilungen, Altenpflegeeinrichtungen oder Hospize geleistet.

Für die Laufzeit der 3-jährigen Berufsausbildung wird ein Lehrvertrag mit dem Praxisort und ein Schülervertrag mit der Seniorenpflegefachschule abgeschlossen. In enger Zusammenarbeit mit den Praktikern organisiert die Seniorenpflege-Schule des BAWI jährliche Ausbildungsstellen, an denen die Praktikanten bezahlt werden. Der Ausbildungsgang und Prüfungsungsverordnung für die Berufsschulen für Alterspflege des Land Berlin with a written, oral and practical examination.

Die Berufsschule für Geriatrie gibt allen zukünftigen Altenpflegern während ihrer Berufsausbildung ein ergänzendes Dienstleistungsprofil an die Hand: Ist es möglich, die.... Die BAWI Fach- und Berufsschulen für Soziopädagogik, Soziassistenz und Pflege bringen immer wieder neue pädagogische Ergebnisse ein, um allen Studierenden die bestmöglichen Aussichten auf einen erfolgreichen Studienabschluss zu geben. Aus diesem Grund gibt es in den BAWI Fach- und Berufsschulen allen Lehrkräften die Möglichkeit, die ILIAS e-learning -Plattform in den Lehrprozess zu binden.

Sie haben als Student an den BAWI Fach- und Berufsfächer in Berlin die Chance, entweder durch SchülerbAFÖG, Meister-BAFÖG oder durch einen Bildungsscheck unterstützt zu werden. Für Schülerinnen und Schülern einer Berufsschule mit einer Ausbildungszeit von mind. 2 Jahren (vorausgesetzt, es wird ein beruflicher Bildungsabschluss erworben) kann das BAföG beantragt werden. Dieser Schultyp wird dadurch unterstützt, dass die Kinder bei ihren eigenen Familien leben und nicht mehr bei den eigenen Familien.

Die Auszubildenden müssen seit der Novelle des BAföG nicht mehr nachweisen, warum sie nicht mehr bei ihren Erziehungsberechtigten leben, um ihre gestiegenen Grundbedürfnisse zu decken. Bei zu geringer Höhe des Zuschusses, vor allem wenn die Kinder bei ihren Familien leben, haben sie möglicherweise ein Anrecht auf zusätzliches Arbeitsentgelt I. Werden Studierende unterstützt, können sie (höchstens) mit den nachfolgenden Raten rechnen:

Die Auszubildenden können im Zuge der Weiterbildungsförderung unter gewissen Voraussetzungen bei den Arbeitsämtern Ausbildungsgutscheine für den Beruf der staatlich geprüften Altenpflegerin oder des Altenpflegers auf Teilzeitbasis einreichen. Für Rückfragen steht die Leiterin der Abteilung Altersfürsorge, Fr. Christmann, zur Verfügung. Mit Beginn des Schuljahres 2016/17 hat der Bundesrat die Schulgeldpflicht für die Ausbildung von Lehrkräften und die Seniorenpflege durchgesetzt.

So können Sie Ihre Berufsausbildung zur Altenpflegerin an unserer privaten Schule kostenlos durchlaufen. Neben dem staatlich anerkannten Altenpflegerdiplom erhalten alle unsere Studierenden folgende Zertifikate: Grundversorgung; Pflegekraft nach 87b SGB II; Grundkenntnisse der Intensivmedizin. und nach dem Training? Haben Sie die Berufsausbildung zur staatlich anerkannten Altenpflegerin oder zum Altenpfleger absolviert, steht Ihnen alle Möglichkeiten für eine erfolgreichere berufliche Laufbahn offen.

ALLE Absolventinnen und Absolventen der BAWI Berufschule für Seniorenpflege haben nach ihrer Berufsausbildung einen Job bei uns im Haus und wurden von Betreuungseinrichtungen im In- und Auslande beworben!

Mehr zum Thema