Staatlich Anerkannte Ausbildungsberufe Liste

Liste der staatlich anerkannten Ausbildungsberufe

Wenn Sie einen Buchstaben auswählen, erhalten Sie eine Liste der Ausbildungsberufe, die mit diesem Buchstaben beginnen. Berufsausbildung zum staatlich geprüften Erzieher. Wählen Sie einen Lehrberuf aus â??Die Chancen, den passenden Lehrberuf für eine Auszubildende nach Maà im eigenen Betrieb zu bekommen, sind recht gut: GegenwÃ?

?rtig gibt es rund 370 staatlich anerkannte Lehrberufe. Die Liste der Ausbildungsberufe wird ständig an die Bedürfnissen der Betriebe angepaßt - durch neue Stellenbeschreibungen, die auf die Branchenentwicklung eingehen oder durch die Reorganisation bestehender Berufe.

Auskunft darüber, welcher der im Betrieb notwendigen Qualifizierungen die anerkannter Ausbildungsberufe umfasst, erhält eine über verschiedenen Quellen: Die Ausbildungsverordnung beschreibt für jeden staatlich anerkannte Lehrberuf unter für Umfang, Umfang und Zielsetzung der beruflichen Bildung. In dem zugehörigen Mastercurriculum sind die Trainingsinhalte noch weiter präzisiert, hier auch festgelegt, welche Trainingsinhalte im Berufschulunterricht erlangt werden.

Für ein erster Überblick über Ein Lehrberuf ist vor allem für das Lehrberufsbild prädestiniert. Sie ist ein kleiner Verordnungsauszug und informiert über über die Dauer der Berufsausbildung und die grundlegenden Voraussetzungen, die durch die Berufsausbildung erlangt werden. Der Berufsbildungsprofil wird von den Fachkammern kostenlos an Interessenten weitergegeben. Zur Eingrenzung der Suche nach dem passenden Lehrberuf kann man auch nach Fachgruppen einordnen.

In der Internetpräsenz finden Sie einen Satz von Anschriften, die einen Überblick über ermöglichen die erkannten Ausbildungsberufe - in alphabetischer Reihenfolge oder nach Fachgruppen gegliedert -.

Ausbildungsberufe, staatlich anerkannt

Die Anerkennung der Ausbildung erfolgt durch den Staat durch Erlasse - in der Regel durch das Bundesministerium für Wirtschaft in Deutschland. Die Ausbildung kann in staatlich anerkannte Ausbildungsberufe erfolgen, die nach dem Bundesberufsbildungsgesetz und der Gewerbeordnung ausbildungspflichtig sind. In diesen Regelungen sind die Prüfungsvoraussetzungen und das, was zumindest in den staatlich anerkannte Ausbildungsberufe zu vermitteln ist, geregelt. Damit wird sichergestellt, dass diese Berufsgruppen eine geregelte und bundesweit einheitliche Ausbildung erhalten.

Ausgebildet werden können sie in Ausbildungsberufen, die außerhalb der Kompetenz des Bundesausbildungsgesetzes und der Gewerbeordnung angesiedelt sind, aber durch Bundes- oder Landesrecht in eigenen Ausbildungsverordnungen reguliert sind, z.B. in Pflegeberufen (Gesundheit und Pflege, Altenpflege). Im Bedarfsfall werden die Ausbildungsvorschriften an die wirtschaftlichen, technischen und sozialen Entwicklungen angepaßt. Es gibt in Deutschland eine doppelte Ausbildung:

Die Ausbildungsberufe werden in der betrieblichen Praxis gelernt und durch den Berufschulunterricht miteinbezogen. Ausgebildete Ausbildungsberufe können in der gewerblichen Praxis (Industrie, Gewerbe, Kunsthandwerk, Landwirtschaft, Freiberufler, Hauswirtschaft) und in der Verwaltungspraxis (Bundesbehörden, Länder behörden, Kommunen, Städte) erworben werden. Mehr als 320 Ausbildungsberufe sind derzeit vom Staat anerkennt. Hinzu kommen Ausbildungsberufe mit regulierter Berufsausbildung, die überwiegend an der Schule erworben werden.

Angaben zu den staatlich genehmigten Ausbildungsberufen finden Sie im Karriereinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit oder im Intranet unter www.bibb.de/berufe.

Mehr zum Thema