Sozialversicherungsfachangestellter Beruf

Sachbearbeiter Sozialversicherung Berufstätigkeit

Angaben zum Beruf und zur Ausbildung des Sozialversicherungskaufmanns. Die Stellenbeschreibung: Assistentin der Sozialversicherung Sozialversicherungskaufleute sorgen Tag für Tag dafür, dass das Sozialnetzwerk der BRD funktionsfähig ist. Sie sind je nach Spezialisierung bei Krankenversicherungen, Pensionskassen, Unfallversicherungen oder in anderen Bereichen der Bundessozialversicherung zu finden. Die " SoFas " sorgen dort für die Bedürfnisse der gesetzlichen Krankenversicherten, die auf die Hilfe der Gemeinde zur kurz- oder langfristigen Sicherung ihres Lebensunterhalts in Anspruch nehmen: zum Beispiel ältere Menschen, Kranken und Verletzten.

Sozialversicherungsangestellte..... Arbeit in den Fachgebieten der gesetzlichen Renten-, GKV-, GKV-, GKV- sowie Knappschafts- und GKV. Klärung von Versicherungsverhältnissen und Leistungsansprüchen. Berechnung der Mitgliederbeiträge. Beratung der GKV in versicherungstechnischen Fragen. Übernahme von Verwaltungsaufgaben in der internen Administration der SEK-Träger. Sozialversicherungskaufleute sind die Schnittstelle zwischen Versicherern und Versicherungsnehmern. Weil der Austausch mit den Versicherungsnehmern nicht immer einwandfrei verläuft, insbesondere bei fälligen Leistungen, ist auch ein hohes Mass an Konfliktmanagement unerlässlich.

Weil die Mitarbeiter der Sozialversicherung viel Korrespondenz führen, sollten sie die englische Landessprache gut beherrscht haben. All dies erfordert zuverlässige, sorgfältige Arbeit - und die notwendige Vertraulichkeit, um den Datenschutz der sensiblen Verbraucherdaten zu garantieren. In allen Bereichen erstreckt sich die doppelte Berufsausbildung zum Sozialversicherungskaufmann über drei Jahre.

Umfassende Trainingsinhalte umfassen Unternehmensstudien, das Sozialversicherungssystem, die Datenverarbeitung, den Umweltschutz und das Konflikthandling. Für die Berufsausbildung zum Sozialversicherungskaufmann ist es nicht erforderlich, einen spezifischen Reifezeugnis nachzuweisen. In der Krankenkasse haben rund zwei Dritteln der Lehrlinge gar eine Hochschulzugangsberechtigung. Eine Übersicht über die durchschnittlichen tariflichen Monatsvergütungen der angehenden Sozialversicherungskaufleute (AJ = Ausbildungsjahr):

Training für Sozialversicherungskaufleute: Stellenbeschreibung & Stellenangebote

Wie verfährt ein Sozialversicherungsangestellter? Das Berufsbild des Sozialversicherungsangestellten wird im Volksmund mit "SoFa" bezeichnet und kann in den nachfolgenden Bereichen gelernt werden: Allgemeinkrankenversicherung, GKV, GKV, GKV, GKV, GKV und GKV. Sie lernen in Ihrer Berufsausbildung, wie man einen Beitrag errechnet, Termine setzt, welche Schadensfälle eine versicherte Person bei Krankheit und Operation, Trächtigkeit, Pflegebedürftigkeit oder Gesundheitsmaßnahmen hat und wie man versicherten Personenorientierte Beratungen durchführt.

Abhängig von Ihrem Fachgebiet können Sie je nach Berufsbild bei GKV, Berufsgenossenschaft, Landes- und Bundesversicherungsanstalt, Pensionskasse, landwirtschaftlicher Kranken- und Altersversicherung, landwirtschaftlicher Arbeitgeberhaftpflichtversicherung, Knappschaftskasse tätig sein. Sie interessieren sich für diesen Beruf? Und dann wunderst du dich wahrscheinlich, wie werde ich Sozialversicherungsangestellter? Im Rahmen Ihrer Berufsausbildung zum Sozialversicherungskaufmann wechseln Sie zwischen einem Unternehmen und einer berufsbildenden Schule.

Sie lernen im Unternehmen die Praxis der Berufsbeschreibung eines Sozialversicherungskaufmanns kennen und übernehmen spezifische Funktionen. Im Berufskolleg erlernen Sie das Wissen um den theoretischen Hintergrund. Sie müssen während Ihres Trainings ein Reportbuch über Ihre Aktivitäten und Pflichten als Nachweis für das Training aufbewahren. Nach Abschluss Ihrer Schulung legen Sie eine Abschlussklausur ab, die aus 3 geschriebenen und einem mÃ??ndlichen Teil besteht.

Nach bestandener Klausur können Sie sich als staatlich geprüfter Sozialversicherungskaufmann bezeichnen. Nähere Informationen zu Inhalt und Verlauf der Schulung finden Sie in der Ausbildungs- und Prüfungsordnung für Sozialversicherungsfachkräfte. Sie haben nach Ihrer Berufsausbildung vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten, z.B. durch eine Fortbildung zum Krankenkassenfachmann. Abhängig vom Ausbildungsschwerpunkt Sozialversicherungskaufmann/-frau können Sie auch eine Weiterqualifizierung zum Sozialversicherungskaufmann/zur Sozialversicherungskauffrau oder zum Sozialversicherungs- und Gesundheitssachbearbeiter/in in Betracht ziehen.

Mit dem (!) Fach- )Abitur könnten Sie auch an ein weiterführendes Studienprogramm denken, zum Beispiel im Sozialversicherungsbereich. Welche Art von Schulabschlüssen wollen Arbeitgeber? In der Theorie können Sie mit jedem beliebigen Reifezeugnis oder auch ohne Reife Sozialversicherungsangestellte werden. Aus der obigen Abbildung geht jedoch hervor, dass nahezu alle Trainer einen Realschulabschluss anstreben. Nur sehr wenige Bewerber wollen überhaupt das Reife- oder Fachexpertise machen und nur wenige Unternehmen halten es für nicht so bedeutsam, welchen Hochschulabschluss Sie haben.

Das Wichtigste ist, dass Sie gewillt sind, Ihr Wissen stetig zu vertiefen und sich für neue Inhalte interessieren. Als angehende Sozialversicherungsfachkraft sollten Sie über gute Analysefähigkeiten verfügen. Bei der Auswahl der richtigen Mitarbeiter sind Sie an der richtigen Adresse. Für Sie als Sozialversicherungsangestellte ist Ihr Arbeitsumfeld in der Praxis meist das Buro. Flexibelere Arbeitszeiten und vereinzelte Geschäftsreisen sind ebenfalls in diesem Beruf üblich.

Doch Sozialversicherungsangestellte sind nicht dasselbe wie Sozialversicherungsangestellte. Inwiefern steht Ihnen dieser Beruf gut?

Mehr zum Thema