Sozialpädagogische Berufe Ausbildung

Soziopädagogische Berufe Ausbildung

Die Ausbildung erfolgt in der Regel in den Sozial- und Gesundheitsberufen oder in den Sozialberufen einschließlich der Berufe der Erziehungs- und Sozialpädagogik, der Pflegeberufe, der Ärzteschaft und der Heilberufe. An der Fachschule für Sozialpädagogik in Ravensburg gibt es drei verschiedene Ausbildungsformen: Keine eigenständige Ausbildung für Sozialberufe auf Universitätsniveau. Die Auszubildenden haben auch Einfluss und berichten über ihren Ausbildungsweg.

mw-headline" id="Geschichte">Geschichte[Bearbeitung | < Quelltext bearbeiten]

Bei der Berufsschule für sozialpädagogische Berufe handelte es sich um eine Darmstädter Berufsschule. 1917 gründete der Alice-Frauenverein in der Martinastraße eine Technikerschule für Kindergarten- und Hortlehrerinnen. Bereits seit 1920 wird die Hochschule von der Landeshauptstadt Darmstadt und dem Bundesland Hessen unterstützt. 1934 wurde die Waldorfschule nationalisiert und in die Elonorenschule eingegliedert.

Im Jahr 1944 wurde die Berufsschule nach Bensheim verlagert und 1945 aufgelöst. Im Jahr 1947 wurde die Berufsschule in Darmstadt wieder eröffnet. Sie war von 1947 bis 1956 im damaligen Jagd-Hof in der Alexandrastraße 35 untergekommen. Seit 1949 befindet sich der pädagogische Kindergarten im Koch'schen Heim in der Viktoriastrasse 49. 1956 wurde die Technikerschule nach Frankfurt in die Fixtestraße 33 umziehen.

Mit der Ausbildung von Jugendleitern wurde im Monat Okt. 1964 begonnen. Zugleich wurde ein Teil der Berufsschule zu einer Berufsschule ausgebaut. Die neue Schulung fand im Nachbarhaus in der Heidelberg Str. 56 statt. 1971 wurde die Hochschule als Fachrichtung für Soziopädagogik in die Hochschule Darmstadt eingegliedert. Das Berufskolleg und die Gebäude auf Martinsad wurden von der Gemeinde eingenommen und als Fachabteilung für sozialpädagogische Maßnahmen in die Aachener Schule eingegliedert.

Das frühere Schulinternat wird seit 1991 als Gasthaus der Landeshauptstadt Darmstadt und als Pflegeheim für Pflegeschülerinnen und Pflegeschüler verwendet. Stadtenzyklopädie Darmstadt.

Sozialarbeit Grundriss: Einführungshandbuch für die Sozialarbeit

Mehr als acht Jahre nach ihrer Markteinführung wird die "Grundriss Sozialarbeit " in einer weiteren Nummer erscheinen. Gemäß dem erprobten Ansatz berücksichtigen die Beitragszahlungen die in den letzten zehn Jahren eingetretenen Änderungen in der Soziallehre und die Internationalisierung der Sozialarbeit. Der Grundriss Sozialarbeit wird auf die soziopädagogischen Arbeits- und Handlungsschwerpunkte, die methodologischen Vorgehensweisen und Konzeptionen sowie die dargestellten Theorie- und Disziplinargrundlagen ausgedehnt.

Mit dem Grundriss Sozialarbeit können sich die Leser in einem einleitenden Handbuch mit den Grundfragen und Problemen der Sozialarbeit vertraut machen. Es stellt die Historie und Theorien, die Arbeitsbereiche und -formen, die beruflichen, fachlichen, praktischen und gesetzlichen Rahmenbedingungen, die Aus-, Fort- und Weiterbildungsangebote sowie die Methodik der Sozialarbeit vor.

Die Grundriss Sozialarbeit hat mit ihrem ein- und handbuchähnlichen Anforderungsprofil nach wie vor ein einzigartiges Verkaufsargument in der soziokulturellen Verlagslandschaft.

Mehr zum Thema