Soziale Berufe ohne Studium

Gewerbliche Berufe ohne Studium

erwägen Sie ein Teilzeitstudium oder eine Umschulung. Sanitäter, Pflegehelfer, Behindertenbetreuer, Sozialarbeiter, Straßenarbeiter usw. sind alle Berufe, die eine Ausbildung, aber kein Studium erfordern. Beschäftigungstherapeutin; Kinderkrankenschwester;

Familienkrankenschwester; Sozial- und Gesundheitsspezialistin.

Sozialberufe ohne Studium - gibt es sie? Abwesenheitszeiten (Arbeit, Beruf, Soziales)

Hello Together, während eines Praxissemesters und im Zusammenhang mit einem Berufseignungstest wurde mir bewusst, dass ich im Sozialbereich tätig sein möchte, am liebsten in der Beschäftigung mit Erwerbslosen, jungen Menschen oder als "Streetworker". Ich mag die Zusammenarbeit mit älteren Menschen nicht, das ist eben nicht das, wofür ich geschaffen bin. Mit 25 Jahren habe ich eine abgeschlossene Berufsausbildung (IT-Systemkaufmann) und 5 Jahre Erfahrung.

Besteht die Chance, ohne Studium in das soziale Feld einzutreten, mit einem Einkommen, von dem man lebt? Ja, es gibt die Option - aber es wird für Berufswechsler nicht einfach sein, "den Fuss in die Tür zu bekommen". Sanitäter, Krankenpflegehelfer, Behindertenbetreuer, Sozialarbeiter, Straßenarbeiter usw. sind alle Berufe, die eine Berufsausbildung aber kein Studium voraussetzen.

Möglich wäre zum Beispiel das EKD, das es auch für geeignete Menschen ermöglichen würde, sich in der Behindertenpflege weiterzubilden. Schauen Sie sich ruhig die unterschiedlichen sozialen Einrichtungen an und machen Sie einen positiven Eindruck. Denn das ist das Wichtigste! Sie als Straßenarbeiter brauchen einen Abschluss.

Sozialberufe ohne Studium (Beruf, Bildung, Soziales)

Guten Tag, meine Liebe, ich habe wieder eine Anfrage an euch. Im Moment führe ich einen FFJ durch, und ein FFJ beinhaltet auch verschiedene mehrtägige Kurse, in denen man andere FFJ-Mitglieder trifft. Natürlich sind in diesen Kursen auch einige Teammitglieder und Vorgesetzte vertreten, die das Ganze anführen. Ich bin an diesem Job als Hausmeister völlig fasziniert, und das kann ich mir gut selbst vorstellen.

Mit meinem Teamer habe ich bereits telefoniert, jeder, der dort arbeitet, hat gelernt - aber nicht notwendigerweise, was mit dem Beruf zu tun hat. Auf meine Frage: Hat einer von euch eine Idee, wie man in den Beruf des "Sozialberaters" (so bezeichnen sich die Berater offiziell) oder in vergleichbare soziale Berufe eintritt, z.B. durch Training?

Ich erfülle die Anforderungen für das Studium nicht, aber es gibt Menschen, die die Theorie überhaupt nicht mögen.

Mehr zum Thema