Soziale Berufe ohne Schulische Ausbildung

Gesellschaftliche Berufe ohne schulische Ausbildung

Die Ausbildung und Weiterbildung sowie die Anbindung an universitäre Studiengänge erfolgt im Rahmen der schulischen Berufsausbildung. Tätigkeiten, z.B. im Justizdienst, in der Sozialverwaltung oder im Zolldienst. Und das, ohne die Ausbildung in den Bereichen Gesundheit, Soziales und Bildung nachzuholen, ohne ein ganzes Schuljahr wiederholen zu müssen.

Wofür steht denn das Wort "behindert" überhaupt?

Sie betreuen, bilden, unterstützen und fördern als Heilpädagogin (auch "HEP" genannt) Menschen mit geistiger und körperlicher Beeinträchtigung. Behinderte Menschen können nur eingeschränkt am gesellschaftlichen Normalleben teilnehmen (9. SGB, §2). Sie stärken ihr Sozialverhalten und fördern ihre Persönlichkeitsentwicklung. Sie helfen ihnen, wieder in die Berufsausbildung einzusteigen.

Sie unterstützen als Heilpädagogische Krankenschwester die Heilpädagogikkrankenschwestern bei der Betreuung, Ausbildung, Beförderung und Orientierung von Menschen mit Pflegebedarf. Der Schulbesuch umfasst nur 1 bis 2 Jahre. Weshalb ist die Ausbildung zur Heilpädagogin sinnvoll? Soziale Berufe sind also bedeutsame Berufe. Sie tragen wie in allen Sozial- und Pflegeberufen als HEP eine große Eigenverantwortung, denn die gesundheitliche und gesundheitliche Situation der zu versorgenden Menschen liegt in Ihren Händen.

Man braucht viel Empathie, um auf die Stimmung und das Benehmen seiner Patientinnen und Kunden reagieren zu können. Das Erledigen einfacher Arbeiten nimmt unter Umständen mehr Zeit in Anspruch, so dass Sie auch viel Zeit in Anspruch nehmen müssen. Dabei bin ich sehr gesellschaftsorientiert und achte Menschen mit Behinderungen. Eine Ausbildung zur Heilpädagogin ist landesweit nicht gleich. Abhängig vom Land absolvieren Sie entweder eine 3-jährige Ausbildung an einer Berufsschule mit integrierter Berufsausbildung oder eine 2-jährige schulische Ausbildung mit anschließender 1-jähriger Berufsausbildung.

Anders verhält es sich auch mit dem geforderten Schulabschluss: Es kann ein Sekundarschulabschluss oder nur ein Abitur sein. In ähnlicher Weise variieren die fachlichen Anforderungen von Staat zu Staat. Darüber hinaus müssen Sie Ihre Gesundheitstauglichkeit in den Beruf einbringen und benötigen manchmal ein Polizeidienstattest oder einen Ersthilfekurs. In diesem Zusammenhang können Sie auch eine Kurzausbildung zur Heilpädagogin Krankenschwester durchführen.

Der HEP-Helfer hilft den Krankenschwestern bei ihren Aktivitäten. Das Training erstreckt sich über 1 Jahr. Sie studieren ein Sozial- oder Pflegefach wie z.B. Sozialarbeit, Erziehung, Kurativpädagogik, soziale Bildung oder Sozialpsychologie.

Entwickle Persönlichkeit!

Alle im Auge behalten, individuelle Förderung von Kleinkindern, Motivation und Führung der Mitarbeiter in Ihrem Unternehmen - als Pädagoge haben Sie viel Eigenverantwortung, aber auch viele Chancen. Ein Teil der Ausbildung ist die praktische Anwendung in Kindertagesstätten, Kinderkrippen, Hortstätten oder Kinderheimen. Später werden Sie als Erzieherin nicht nur mit Schülern aus verschiedenen gesellschaftlichen Hintergründen, sondern auch aus verschiedenen Kulturkreisen mitarbeiten.

Wir haben uns daher im Unterschied zu anderen Bildungseinrichtungen ganz bewußt für die Einbeziehung von interkulturellen Lerninhalten durchgesetzt. Während Ihres Praktikums bekommen Sie ein monatliches Ausbildungsgeld, dessen Bemessungsgrundlage auf den geltenden Kollektivverträgen basiert. Sie haben nach Ihrer abgeschlossenen Ausbildung verschiedene Weiterbildungsmöglichkeiten bis hin zum Universitätsstudium. In den Bereichen Spanien, Bühnenpädagogik und Gesang werden Sie bestens auf Ihr Aufgabengebiet vorbereitet.

Mehr zum Thema