Soziale Berufe für Quereinsteiger

Gesellschaftliche Berufe für Quereinsteiger

Gründliche Informationen sind an der Tagesordnung. Für den Einstieg in eine neue Karriere gibt es viele gute Gründe: Es gibt Menschen, die nach der Erziehungszeit, einer Pause, einem Aufenthalt im Ausland o.ä. wieder an den Arbeitsplatz gehen wollen, aber es gibt keine Arbeitsplätze in ihrem Fachgebiet oder sie wollen sich einer neuen Aufgabe widmen. Aber auch Menschen, die sich im Arbeitsleben befinden und erkennen, dass sie das, was sie tun, nicht mehr erfüllen.

Für andere steht der Wille im Mittelpunkt, die Vereinbarkeit von Familien- und Berufsleben zu verbessern. Durch den demographischen Wandel und den damit verbundenen Fachkräftemangel ist der Sozialbereich zunehmend auf Quereinsteiger angewiesen. Du entscheidest dich entweder für eine 3-jährige Berufsausbildung oder du machst eine verkürzte Hilfsausbildung.

Doch viele Quereinsteiger wollen rasch anfangen oder sind an einer Teilzeitausbildung oder einer Teilzeitausbildung und einem Studium interessiert, weil sie Teilzeitarbeit leisten und von Beginn an viel versprechen. Bei Berufen mit extremen Mangel an Fachkräften wie Altenpflegern oder Erziehern gibt es in den einzelnen Ländern unterschiedliche Spezialregelungen für Quereinsteiger. Die Entscheidung für einen Schnelleinstieg oder eine regelmäßige Weiterbildung richtet sich vor allem nach den Lebensumständen:

Wenn die Beantwortung dieser Frage "Nein" lautet, dann ist eine Hilfsausbildung oder ein Pflegestudium vielleicht die beste Wahl. Ihre Finanzsituation ist oft von großer Bedeutung: Wie viel wollen oder müssen Sie kurz- und langfristig erwirtschaften? Wenn Sie schnellstmöglich eine Anstellung im Sozial- und Pflegesektor in der Umgebung Ihres Wohnortes anstreben, ist es am besten, sich gleich an die Einrichtung zu wenden:

¿Wie kann ich die Schulung finanzieren? Unglücklicherweise haben Quereinsteiger kein allgemeines Recht auf Finanzhilfe. In Einzelfällen stellt die Agentur für Arbeit jedoch einen temporären "Bildungsgutschein" für die neue Berufsausbildung aus: So wird dem Praktikanten gewährleistet, dass alle entstehenden Ausgaben (Schulgeld, Prüfungskosten oder Reisekosten) vom Praktikanten getragen werden. Besteht eine Altersbeschränkung für den Seiteneingang?

Für den seitlichen Einstieg gibt es keine Altersgrenze. In der Sozial- und Pflegebranche ist es nicht selten, dass Ältere in den Ausbildungsberufen mitmachen. Ältere Praktikanten werden gerne aufgenommen, da sie sich meist bewußt für diese Berufsausbildung entschieden haben und keine Fehlvorstellungen haben. Doch Sozial- und Betreuungsberufe sind physisch anstrengend: Mit Drachenkindern auf den Fußboden kriechen oder Ältere als Altenpfleger aus dem Haus hieven - dort sollten Sie sich austoben.

Bei einem Praktikum, einer Gastfamilie oder einem Freiwilligendienst werden Sie rasch feststellen, ob Sie im Sozialbereich richtig liegen und ob Ihre Ideen mit dem beruflichen Alltag mitspielen. Schichtarbeit und Wochenendkurse sind Teil des Arbeitsalltags. Um beim Quereinsteiger keine unangenehmen Überaschungen zu erleiden, ist es ratsam, die Arbeiten im Vorfeld sorgfältig zu prüfen und zu erproben.

Gern helfen wir Ihnen, Ihr Potenzial zu entwickeln und neue Karriereperspektiven zu ergründen. Um den Text besser lesbar zu machen, haben wir auf eine systematische Benennung der Formen Frau und Mann unterlassen.

Mehr zum Thema