Soziale Berufe Duales Studium

Gesellschaftliche Berufe Duales Studium

Der duale Studiengang Sozialpädagogik: Man lernt etwas für das Leben. Alle Informationen rund um den dualen Studiengang Sozialarbeit im Bereich Bildung und Arbeit: Aufgaben, Anforderungen, Gehalt, Zukunftschancen. Der duale Studiengang Soziale Arbeit ist akademisches Studium und Berufseinstieg zugleich.

Doppelstudium in Sozialer Arbeit: Mit der Erfahrung, Sozialarbeiterin zu werden.

Möchten Sie Menschen in Not begegnen und ihnen ein schöneres Zuhause bieten? In einem dualen Studiengang Soziale Sicherheit werden Ihnen die nötigen Methodenkompetenzen und die Förderung Ihrer Person zur Unterstützung gesellschaftlich benachteiligter Menschen und Personengruppen beigebracht. Zusätzlich zu Ihrem Studium der Sozialarbeit erfahren Sie in einem Betrieb alles darüber, wie soziale Notfälle auftreten, wie man sie behebt und vorzeitig verhindert.

Im dualen Studiengang Soziale Sicherheit geht es um Studium und Berufsstart zugleich. Anstatt nur die naturwissenschaftliche Lehre an die Universität zu bringen, setzen Sie Ihr Wissen unmittelbar in der betrieblichen Umsetzung um. Noch ein Pluspunkt: Während des Studiums werden Sie als Festangestellter eingestellt, sammeln Arbeitserfahrung und erhalten ein angemessenes Entgelt für Ihre Tätigkeit.

Es gibt verschiedene Studien- und zeitliche Modelle für ein duales Studium. Im dualen Studiengang Soziale Sicherheit liegt der Schwerpunkt auf der praxisintegrierten Lernform. Ihr Studium umfasst 6 bis 8 Halbjahre und endet mit einer naturwissenschaftlichen Diplomarbeit, die Sie in Ihrem Betrieb schreiben. An einigen Dualen Universitäten gibt es auch einen ca. dreisemestrigen Master-Abschluss, den Sie auch mit einem praktischen Partner ergänzen oder in Ihren Beruf integrieren.

Das heißt, Sie sind bereits im Arbeitsleben, haben einen dauerhaften Arbeitsplatz und studieren in Abstimmung mit dem Auftraggeber in Teilzeit. Allerdings sind Dual-Masterstudiengänge eher ausnahmsweise. Mit den konkreten Aufgaben eines Sozialleisters in Ihrem Unternehmen sind Sie vertraut, während Sie an der Universität die wissenschaftlich-theoretische Ausrüstung erwerben. Im ersten Semester beginnen Sie mit den Grundkenntnissen der Sozialarbeit.

Sie erwerben sozial- und öffentlich-rechtliche Grundkenntnisse und gewinnen Erkenntnisse über die pädagogischen Verfahren. Danach erwarten Sie unter anderem folgende Module: Später können Sie sich in Ihrem Studiengang Duale Soziale Zusammenarbeit auf ein gewünschtes Fachgebiet spezialisiert haben, das zur Tätigkeit in Ihrem Praxisbetrieb paßt.

So können Sie z. B. aus folgenden Schwerpunkten wählen: Wenn Sie mehr über den Verlauf des Studiengangs wissen möchten, können Sie sich über den regelmäßigen Verlauf des Studiengangs Soziale Sicherheit unterrichten. So komplex wie die Menschen und ihre Bedürfnisse selbst sind auch die Sozialarbeit. Abhängig von Ihrer Berufswahl arbeiten Sie nicht nur in den verschiedensten Sozialbereichen, sondern auch in den unterschiedlichsten Gesellschaftsschichten.

Sie sind als dualer Student bei einer Krankenversicherung dafür verantwortlich, sich um die Angehörigen in Notfällen zu kümmern und Massnahmen für ihre ärztliche, professionelle oder soziale Rehabilitierung zu erwägen. Die Planung kommunaler Freizeitaktivitäten, Drogenerziehung oder die Unterstützung von Flüchtlingen bei der Eingliederung von Flüchtlingen können ebenso Teil Ihrer praktischen Arbeit sein.

In der Regel wählen Sie über Ihre Institution oder Ihren Studienschwerpunkt das für Ihre Belange am besten geeignete Arbeitsfeld. Für die Beantragung Ihres dualen Studiums in der Sozialarbeit gibt es zwei Wege. Auf der einen Seite können Sie auf Firmenwebsites und Stellenportalen nach offenen Positionen für ein duales Studium recherchieren und sich bei Ihrem Wunschpraxispartner bewerb.

Wenn Sie bereits freiwillig im Sozialbereich tätig sind oder ein Praktikum absolviert haben, legen Sie bitte Zeugnisse Ihrer Freiwilligenarbeit oder ein Zeugnis bei. Andererseits haben Sie die Möglichkeit, den Weg über eine Doppeluniversität direkt zu gehen und sich dort zu bewerb. Wenn die Universität Sie als neuen Dualen Studenten aufnimmt, werden Sie mit Ihrem Berater die möglichen praktischen Partner besprechen.

In der Regel können Sie hier aus einem Fundus von Kooperationspartnern oder Unternehmen wählen. Für einen der begehrten Studienplätze für ein duales Studium in Sozialer Bildung sollten Sie nicht nur gute Zeugnisse, sondern auch ein allgemeines Hochschulstudium (Abitur) oder eine Abiturprüfung haben. Sie können an einigen Universitäten auch mit einem abgeschlossenen Berufsausbildung und einigen Jahren Berufspraxis ausbilden.

Um ein duales Masterstudium zu absolvieren, benötigen Sie dagegen einen abgeschlossenen Hochschulabschluss in einem sozial- oder humanwissenschaftlichen Fach. Einige Universitäten benötigen für die Registrierung bereits einen abgeschlossenen Anstellungsvertrag mit einem Praxispartner. In diesem Fall ist eine Registrierung erforderlich. In der Regel geht Ihr Einsatz im Sozialbereich über das übliche Niveau hinaus, so dass Sie auch in Mehrarbeit oder in Wochenendschichten arbeiten müssen.

Außerdem sollten Sie aufgeschlossen sein und keine Angst vor Kontakt haben, wenn Sie mit Menschen mit Behinderungen, Wohnungslosen oder Flüchten arbeiten. Ein duales Studium der Sozialarbeit hat für Sie den Vorzug, dass Sie im Gegensatz zum Präsenztraining eine Entlohnung für Ihre Mitarbeit in einem praktischen Unternehmen erhalten. Bei den meisten Sozialarbeitseinrichtungen zahlen Sie nach dem Kollektivvertrag des Öffentlichen Dienstes. Die meisten Sozialarbeitseinrichtungen zahlen nach dem Kollektivvertrag.

Darüber hinaus empfiehlt die Duale Hochschule ihren Kooperationspartnern die Zahlung nach TVöD. Obwohl auch für Ihr duales Studium der Sozialarbeit Studienbeiträge anfallen, werden diese in der Praxis in der Praxis meist von Ihrem Partner getragen. Wenn Sie Ihr duales Studium mit guten Ergebnissen im Berufsleben absolviert haben, ist es möglich, dass Sie von Ihrem Betrieb übernommen werden.

Denn sie hat bereits über die Studienbeiträge und Ihre Zahlung in Sie gesteckt und möchte daher langfristig mit Ihnen mitarbeiten. Wenn Sie nach Abschluss des Studiums nicht mehr bei Ihrem Praxisteam angestellt sind, steht Ihnen unter anderem folgendes Arbeitsfeld zur Verfügung: In der Regel basiert Ihr Lohn als Sozialarbeiterin oder Sozialarbeiterin auf dem Kollektivvertrag des Öffentlichen Dienstes TVöD, wie in Ihrem Studium.

Die freie Marktwirtschaft, z.B. bei einer Krankenversicherung, bringt in der Regel mehr und endet bei der Summe von 300 bis 300 bis 3. 800 Euro pro Jahr. In unserem Beitrag über den Berufsstand der Sozialarbeiter erfahren Sie mehr über Ihren Arbeitsalltag in der Sozialarbeit. Dies gilt für Ihr duales Studium der Sozialarbeit: Wenn Sie Menschen in Notfallsituationen fördern möchten, erwerben Sie nicht nur das theoretische Wissen, sondern können es auch unmittelbar in Ihrer täglichen Praxis einsetzen und Menschen nützen.

In der Regel richtet sich sowohl das Ausbildungsgeld als auch das spätere Entgelt nach dem Kollektivvertrag. Während des Studiengangs können Sie sich auf ein bestimmtes Berufsfeld wie die Kinder- und Jugendfürsorge oder die Sozialdienste für die Erwachsenen konzentrieren. Gegen das Studium spricht folgendes: Abhängig von Ihrem Partner in der Praxis arbeiten Sie viel mit Sozialfällen, die Sie auch psychologisch herausfordern.

Möglicherweise müssen Sie in der Sozialarbeit auch Mehrarbeit leisten und am Wochenende arbeiten. Der Praxisintegrationskurs erlaubt es Ihnen nur, einen Hochschulabschluss zu erwerben. Wenn Sie auch eine Ausbildung machen möchten, ist der Doppelstudiengang Soziale Sicherheit dafür weniger gut gerüstet. 931 Studierende bewerteten Doppelstudiengänge im Bereich der Sozialarbeit.

Mehr zum Thema