Soziale Ausbildungen Schweiz

Die Sozialpädagogik in der Schweiz

Sind Sie auf der Suche nach Angeboten für eine interessante und fundierte soziale Bildung? Erwerbstätigkeit und Ausbildung im Bereich der Sozialarbeit in der Schweiz. Nach der Pflichtschule dauert die berufliche Grundausbildung im sozialen Bereich drei Jahre.

Bildung Soziales

Das Angebot an sozialpädagogischen Einrichtungen ist groß und erschwert es den Bildungsinteressierten, eine Entscheidung zu treffen. Wählen Sie zunächst den Kurs, der Sie am meisten anspricht. Wenn Sie an mehr als einer Schulung Interesse haben und sich nicht für die richtige Schulung interessieren, sollten Sie sich die Zeit nehmen, um sich zu informieren und zu informieren.

Auch unser Leitfaden "Aus- und Fortbildung im Bildungs- und Sozialbereich" kann Ihnen helfen (siehe oben unter dem Menüpunkt "Ausbildungshilfe"). Auf jeden Falle, ob für einen oder mehrere Kurse, ist es von Bedeutung, dass Sie sich zuerst über den Kurs und die Schule informieren. Vergleiche diese Dokumente gründlich und lege sofort die Schulformen beiseite, die dir nicht gefallen.

Die ersten Eindrücke täuschen oft nicht und sollen Ihnen auch hier als Hilfestellung bei der Wahl helfen. Später ist es jedoch ratsam, sich diese beiden Bildungseinrichtungen näher anzusehen und ihnen die Möglichkeit zu bieten, ihre ersten Eindrücke zu überarbeiten. Wenn Sie die richtige Hochschule für Ihre sozialpädagogische Bildung suchen, sollten Sie die folgenden Punkte überprüfen:

Oft können Sie Ihr Sozialtraining nach Ihrer Berufstätigkeit mehrere Abende pro Kalenderwoche absolvieren, so dass Sie keine Arbeitszeitverkürzungen machen müssen. Für einige andere Kurse müssen Sie möglicherweise Ihren Arbeitsaufwand verringern, z.B. um einen Tag pro Kalenderwoche und einen Sonnabend besuchen zu können.

So unterschiedlich wie die Lehrveranstaltungen und Lehrveranstaltungen selbst sind auch der Leistungsumfang und die Termine der jeweiligen Lehrveranstaltungen, so unterschiedlich sind, dass Sie sich für jeden für Sie interessanten Lehrgang bei den jeweiligen Fachschulen über die exakten Lehrveranstaltungszeiten und die damit verbundene Kompatibilität von Aus- und Fortbildung erkundigen können. Die soziale Bildung oder Schulung ist besonders geeignet für Menschen, die sich für die Pflege von Behinderten, älteren Menschen, Schülern, Süchtigen und Bedürftigen interessieren und ein Höchstmaß an Empathie und Ausdauer mitbringen.

Sozialarbeiter sollten gute Hörer sein und extrem zuverlässig, ehrfürchtig und nachsichtig mit anderen sein. Psychologische Belastbarkeit ist auch in diesem Umfeld ein großer Pluspunkt, ebenso wie Transparenz, Selbstbewusstsein und Kommunikationsfähigkeiten, die für die soziale Bildung sehr hilfreich sind. Einige Weiterbildungskurse im gesellschaftlichen Umfeld wenden sich an bereits geschulte Fachkräfte mit einer soliden Sozialausbildung und sind als Vertiefung oder Spezialisierung zu verstehen.

Diese Schulungen können einige Stunden in Anspruch nehmen und werden oft in Blöcken durchgeführ. Umfangreiche Schulungen, die Sie z.B. in der Gestaltpädagogik absolvieren, werden in der Regel auch in Teilzeit absolviert und sind daher über einen größeren Zeitrahmen angelegt, z.B. über 4 Jahre mit 40 Präsenzveranstaltungen pro Jahr (am Wochende oder an einem Tag in der Woche).

Schnupperseminare, die einen Überblick über die Fachgebiete geben, haben oft nur eine Laufzeit von 1 bis 2 Tagen. Grundsätzlich können nur für Studiengänge und Aufbaustudiengänge wie CAS, DAS und MAS Grobinformationen über die Studiendauer gegeben werden, die 6 Semester für einen Bachelorabschluss und 4 Semester für einen Masterabschluss beträgt.

Weiterbildungsstudiengänge an den FHs sind oft mit einer Laufzeit von 1 Studiensemester (CAS - Certificate of Advanced Studies), 3 Studiensemester (DAS - Diploma of Advanced Studies) oder 4 Studiensemester (MAS - Master of Advanced Studies) gekennzeichnet. Wegen der vielen verschiedenen Studiengänge und Abschlüsse kann keine generelle Aussage über die Laufzeit einer Sozialausbildung gemacht werden.

Sind Sie auf der Suche nach einem Sozialtrainer? Sozialarbeit ist ein sehr beeindruckendes, spannendes, vielfältiges und sinnvolles Betätigungsfeld. Wer sich also für einen Sozialberuf entscheidet, sollte hilfreich, witzig, flexibel und vor allem sehr widerstandsfähig sein und einen ruhigen Charakter haben. Die wohl berühmteste Sozialberufe sind die Sozialkräfte.

Sozialarbeiterinnen und -arbeiter sind in sehr verschiedenen Sozialbereichen tätig, z.B. im kommunalen Bereich, in der Rehabilitation von Drogen, in verschiedenen Arbeits- und Selbsthilfegruppen. Wer Sozialtraining machen möchte, hat eine Vielzahl von Zertifikaten, die ihn in einem Bereich selbstbewusster machen, insbesondere wenn er viel mit Menschen in seinem Berufsleben zu tun hat (Kinder, Jugendliche, Erwachsene oder Familien).

In der Rubrik Soziales findet ihr verschiedene Möglichkeiten im Rahmen des Sozialen Trainings.

Mehr zum Thema