Soziale Ausbildung mit Vergütung

Soziokulturelle Ausbildung gegen Entgelt

Mit jedem Ausbildungsjahr steigt auch Ihr Gehalt. Gehalt Sozialassistentin & Einkommen: Was verdient eine Sozialassistentin in Bildung und Beruf? Wenn sie in der Schule ausbildet, gibt es in dieser Zeit keine Vergütung.

Assistentin der Sozialabteilung - Gehälter & Einkommen

Für Ihre Karrierewahl ist das Entgelt von großer Bedeutung. Allgemein gültige Einkommensnachweise als Sozialassistentin in Bildung und Arbeit sind jedoch bedauerlicherweise nicht möglich. Die Gehaltsabfrage erläutert Ihnen, warum dies so ist und gibt Ihnen beispielhaft Auskunft über die möglichen Bezüge als Assistent. Die Ausbildung zum Sozialassistenten ist eine Schulausbildung, die in berufsbildenden Sonderschulen erfolgt und - wie die meisten Schulausbildungen - nicht bezahl.

Als Sozialassistentin erhalten Sie in der Ausbildung in der Praxis in der Regel kein Entgelt. Während Ihrer Ausbildung zum Sozialassistenten haben Sie unter gewissen Bedingungen Anrecht auf eine Finanzierung durch die Bafög. Inwiefern und in welchem Umfang Sie einen Förderanspruch haben, ist unter anderem abhängig von Ihrem Geld und Ihrem Reichtum, dem Geld Ihrer Familienangehörigen und Ihrer Wohnungssituation.

Sie reichen den Bewerbungsantrag bei Ihrer verantwortlichen Stelle für Bildungsförderung ein. Zahlreiche andere Schulausbildungen, vergleichbar mit der Ausbildung zum Sozialassistenten, sind unentgeltlich. Darunter fallen z. B. der Beschäftigungstherapeut und die Kinderkrankenschwester. Darüber hinaus gibt es jedoch auch einige Schulausbildungen, die eine Ausbildungsbeihilfe vorsehen, wie z.B. die Ausbildung zur Krankenschwester für ältere Menschen.

Für einige Berufe gibt es in den einzelnen Bundesländern jeweils andere Vorschriften, so dass in einigen Ländern Ausbildungsvergütungen gezahlt werden und nicht in anderen. Ihr Einkommen als Sozialhelfer ist von verschiedenen Voraussetzungen abhängig. Hierzu gehören z.B. Industrie, Arbeitsplatz und Berufspraxis. Ist Ihr Dienstgeber an einen Kollektivvertrag geknüpft, unterliegt Ihr Dienstgrad als Sozialhelfer einer festen Regel.

Sie werden nach Ihrer Ausbildung einer bestimmten tariflichen Zugehörigkeit zugeordnet. Dies ist in der Regelfall die unterste Personengruppe für Mitarbeiter mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung zur ausgebildeten Sozialassistentin. So können Sie als Sozialassistentin je nach Sektor von einem Brutto-Anfangsgehalt von 2.100 bis 2.900 zugehen. Das sind beispielhafte Leistungen für Sozialhelfer in einigen Gebieten.

Dies heißt: Je nach Land, Industrie und Kollektivvertrag können Ihre Einnahmen geringer oder größer sein. Je nach Qualifizierung ist eine Einteilung in unter- oder höherwertige Tarifformen möglich, wodurch die Löhne mit steigender beruflicher Erfahrung ansteigen.

Mehr zum Thema