Soziale Arbeit Berufe danach

Danach Beschäftigungen in der Sozialarbeit

obwohl sie nicht genau wissen, was sie nach dem Studium tun sollen? Wofür ist die Sozialarbeit zuständig? Guten Tag Michael, vor allem ist es gut, dass du dich für Sozialarbeit interessierst und darüber nachdenkst. Was können Sie also nach dem Training damit machen? Das ist nun das Schöne an der Sozialarbeit, dass man quasi einen in vielen Bereichen der Arbeit benötigten Berufsstand erlernt und der Arbeitsmarkt weiter zunimmt, so dass bereits in den kommenden Jahren ein Mangel an Fachkräften aufkommen kann.

Die Sozialarbeit hat unterschiedliche Bereiche und kann zur Verbesserung der Übersichtlichkeit nach unterschiedlichen Schwerpunktthemen geordnet werden. An erster Stelle arbeiten Sie immer mit Menschen, Ihren Kunden und das können z. B. mit Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen und allen Altersgruppen sein. Es gibt Arbeit mit Menschen mit Behinderungen, mit Geisteskranken, mit Drogensüchtigen, eine ganze Menge.

Dies ist z.B. ein Arbeitsplatz, an dem man mitarbeiten kann, dort ist die Arbeit eher verwaltungstechnisch und organisationsorientiert. Natürlich denken Sie immer unmittelbar an Thomas Sonnenburg aus der RTL-Serie und die Straßenarbeit, die er macht, wenn Sie Sozialarbeit hören, aber das ist nur eines von vielen und auch eines der anspruchvollsten Arbeitsgebiete.

Sie werden oft von Institutionen offeriert, die eine kirchliche Unterstützung haben und in denen immer Sozialarbeiterinnen und -arbeiter tätig sind. Aber es gibt auch Beratungsstellen, z.B. für Angehörige, allein erziehende Jugendliche, d.h. Mutterhäuser, in denen Sozialarbeiterinnen und -arbeiter mitarbeiten. Darüber hinaus können Sie in Generationenhäusern, bei der AWO, im kommunalen Sozialdienst, in der Psychiatrie etc. oder im Sozialbereich mitarbeiten. Falls Sie sich nicht sicher sind, machen Sie am besten ein Praxissemester in einem Bereich, der Sie besonders reizt, denn Praxissemester sind immer gut zu erlernen.

Weshalb habe ich mich für ein Sprachstudium entschieden? Jetzt, da ich ein Studienprogramm starten wollte, das nicht nur pure Theorien beinhaltet und einen Hinweis auf die Ausübung eines Berufes hat. In vielen geisteswissenschaftlichen Fächern stellt man sich immer die Frage, was kann ich damit später anfangen, wenn ich nicht gerade Lehrer werden will? Auch an einer Fachhochschule lerne ich, weil der Münsteraner Lehrgang nur an der Fachhochschule durchgeführt wird und weil die Fachhochschule in der Regel stärker praxisorientiert ist.

Zum Beispiel erfordert ein Bachelors in Sozialer Arbeit, dass Sie vor dem Studieren ein von einer Sozialarbeiterin geleitetes Berufspraktikum für einen gewissen Zeitabschnitt abgeschlossen haben, damit Sie sich anmelden und aufgenommen werden können. Darüber hinaus ist im Rahmen des Studiums ein Praktikumssemester vorzuschreiben. So können Sie auch die im Rahmen Ihres Studiums erworbenen theoretischen Grundlagen und Verfahren umsetzen und testen.

Es ist interessant festzustellen, dass die Sozialwissenschaften eine Referenzwissenschaft der Sozialarbeit sind. In meinem Studiengang habe ich auch eine Vortragsreihe zu diesem Thema. Sozialsoziologie ist nicht dasselbe wie Sozialarbeit. Wie verfahren die meisten Menschen nach dem Studienabschluss? Weil die Karriereperspektiven gut sind, gehen viele auch gleich zur Arbeit. Einige gehen für einige Jahre zur Arbeit und informieren sich später über ihren Masterabschluss, andere machen einen unmittelbar nach ihrem Bachelorabschluss.

Welche Industrie die meisten Menschen besuchen, kann ich Ihnen derzeit nicht nennen, aber Sie entscheiden sich für ein Spezialgebiet für den Fachhochschulstudiengang an der Fachhochschule Münster. Meistens wird dann der Schwerpunkt "Kinder-, Jugend- und Familienarbeit" gewählt. "Es ist schwierig zu beurteilen, ob viele Menschen in diesem Gebiet auch danach tätig sind. Das Fachgebiet ist eine Vertiefung, aber das Fach ist sehr allgemein gehalten.

So lernen Sie während des Studiums unterschiedliche Referenzwissenschaften und Arbeitsgebiete kennen, um später ein guter Spezialist zu werden. Sie haben die Möglichkeit, nach Ihrem Studienabschluss in allen Fachbereichen zu wirken, egal welches Fachgebiet Sie während Ihres Studiums ausgewählt haben. Es ist mir noch nicht ganz klar, in welches Gebiet ich gehen werde, aber ich interessiere mich für die Bereiche offene Kinder- und Jugendhilfe, Kultur- und Bildungsförderung sowie Erlebnis- und Umweltbildung.

Die FH Westfalen kann ich Ihnen als Universität nur wärmstens weiterempfehlen, wir haben eine sehr große Fakultät, viele Studierende und das Studienangebot ist gut durchdacht.

Mehr zum Thema