Sozialbetreuer Ausbildung Berufsbegleitend

Ausbildung von Sozialarbeitern in Teilzeit

Ausbildung zum "Fachkraft für Sozialfürsorge für Behinderte" oder Dauer: Die Ausbildung erfolgt in Teilzeit, an einem ganzen Tag im Monat, über einen Zeitraum von einem Jahr. Das Jahr folgt optional der Ausbildung zur Fachkraft für Sozialarbeit). Stellenbeschreibung: Fachkraft für Seniorenarbeit und Diplom-Sozialarbeit für Seniorenarbeit Fachkräfte für die Altenpflege und Absolventen für die Altenpflege begleiten die Älteren bei der Bewältigung ihres Alltag. Er unterstützt die Pflege des Körpers, das Wäschewaschen, An- und Ablegen. Auf der anderen Seite ergreifen Fachkräfte für Senioren und diplomierte Seniorensozialarbeiter zielgerichtete Massnahmen zur Verbesserung der Lebensbedingungen ihrer Kunden und zur Schaffung eines lebenswerten sozialen Umfelds.

Anders als spezialisierte Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter in der Seniorenarbeit führen Diplom-Sozialarbeiterinnen und -arbeiter in der Seniorenarbeit neben den direkten Pflegeaufgaben auch Planungsaufgaben in der Seniorenarbeit durch.

Bildung: Der Ausbildungsgang "Fach-Sozialbetreuer/-in Altenarbeit" und "Diplom-Sozialbetreuer/in Altenarbeit" ist rechtlich reglementiert und findet an Sozialberufsschulen statt. Er findet entweder ganztägig (Vollzeitausbildung) oder teilzeitlich statt. Zulassungsvoraussetzungen: Dauer und Verlauf der Ausbildung: Eine Ausbildung zum "Fachangestellten für ältere Menschen" erfolgt in zwei Jahren. Es besteht aus mind. 1200 Unterrichtsstunden und mind. 1200 Unterrichtsstunden, ist nach dem Baukastenprinzip konzipiert und enthält die "Ausbildung zur Pflegehilfe".

Im Anschluss daran kann die Ausbildung zum "Diplom-Sozialbetreuer/-in Altenarbeit" abgeschlossen werden. Es basiert auf einer fachlichen Ausbildung, ist ein weiteres Jahr gültig und zudem austauschbar. Es besteht aus mind. 600 Unterrichtsstunden und mind. 600 Unterrichtsstunden. Im Kärntner Raum kann man die Ausbildung der nachfolgenden Lehranstalten absolvieren:

Besetzung

Sozialberater für Menschen mit Behinderungen können als "spezialisierter Sozialberater in der Arbeit mit Behinderten", als "spezialisierter Sozialberater in der Arbeit mit Behinderten", als "diplomierter Sozialberater in der Arbeit mit Behinderten" und als "diplomierter Sozialberater in der Arbeit mit Behinderten" ausgebildet werden. Fachkräfte für Sozialarbeit in der Invaliditätsarbeit oder zur Unterstützung von Behinderten stehen ihren Kunden in ihrem täglichen Leben zur Seite. Diese leisten Unterstützung für soziale Belange, z.B. Kontakte zu anderen Menschen, und gewährleisten gemeinschaftliche Freizeitaktivitäten in der Gemeinschaft (z.B. Wohngemeinschaft).

Außerdem sind sie befugt, Pflegehilfe (Arbeit mit Behinderten) oder Hilfe bei der Grundversorgung (Unterstützung von Behinderten) und Hilfe, z.B. bei der Medikamenteneinnahme oder der Durchführung von Therapiemaßnahmen, zu leisten. Absolventen von Sozialarbeitern in der Arbeit mit oder in der Begleitung von Menschen mit Behinderungen führen alle Aktivitäten durch, die auch von spezialisierten Sozialarbeitern in der Arbeit mit oder in der Begleitung von Menschen mit Behinderungen ausgeübt werden, jedoch mit mehr Unabhängigkeit und Eigenverantwortung.

Sie übernehmen damit auch konzeptionelle und dispositive Funktionen bei der Pflegearbeit. Hinweis: Der Berufsstand (z.B. Funktionen, Aktivitäten, Ausbildung) ist rechtlich durchgesetzt. Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter für Menschen mit Behinderungen sind in Institutionen für Menschen mit Behinderungen tätig, vor allem in Workshops, Kindertagesstätten, Jugendherbergen und Mehrfamilienhäusern. Die BMS - Health, Soziales:Schulbasierte Berufsausbildung für Erwachsene: Fachhochschule: Spezialausbildung:

Mehr zum Thema