Soka Bau Fliesenleger

Die Fliesenleger von Soka für den Baugewerbebereich

Die Soka Construction Pflichtbeiträge sind von allen Einzelunternehmern zu zahlen. Die Soka-Bau: Neue Absprache für viele Gewerke Die Monatszahlungen an Soka-Bau sind für die Bauunternehmen üblich. Damit ist das Nebengewerbe besser vor unbefugtem Zutritt gesichert. Zusammen mit der Zusatzpensionskasse der Bauindustrie ist sie seit 2001 unter dem Dach der Soka-Bau GmbH als Einzelgesellschaft tätig. Und wer ist hinter dem Soka-Gebäude?

Der Soka-Bau ist eine Institution der drei Tarifparteien der Bauwirtschaft: des Zentralverbandes des Deutsche Baugewerbes bv.

Die von Soka-Bau erbrachten Dienstleistungen, für die sie gilt und die beitragspflichtig sind, sind daher in einem separaten Tarifvertrag über das Sozialversicherungsverfahren in der Baubranche (VTV) festgelegt. Wofür steht der Soka-Bau? Gegründet, um die Urlaubs- und Beschäftigungsfreizeiten der Mitarbeiter aus der Baubranche wirtschaftlich zu verbinden und die Unternehmer zu befreien, verfügt Soka-Bau heute auch über viele Zusatzversicherungs- und Rentenleistungen.

Wenn Sie jedoch über die Firma Saoka-Bau sozialversichert sind, führen Sie statt bei Ihrem Dienstgeber ein Mitarbeiterkonto bei der Sozialversicherung, in dem Ferienansprüche für einen nachfolgenden Feiertag gespeichert werden. Laut Soka-Bau arbeiteten im Jahr 2015 36 Prozentpunkte der Hausangestellten weniger als sechs und 53 Prozentpunkte weniger als zwölf Mon.

Um diese Stillstandszeiten zu überwinden, wird der Bau vom Soka übernommen. Über das Ferienverfahren hinaus kann Soka-Bau auch einen Teil der Finanzierungen der beruflichen Bildung in der Bauwirtschaft übernehmen. Bei Arbeitgebern, die alle Qualifizierungsleistungen selbst durchführen, zahlt die Firma Soka Bau folgende Leistungen des Ausbildungsgeldes: Darüber hinaus werden auch die Übernahmeangebote der innerbetrieblichen Qualifizierungsmaßnahmen gefördert. Wie sieht der Bau der Soka für die Altersvorsorge aus?

Einen Teil der Pflichtversicherung für den Soka-Bau erhält auch die "Tarifrente Bau", die seit dem Jahr 2016 landesweit gültig ist und den bisherigen Rentenzuschuss ersetzt. Basis dafür ist der "Tarifvertrag über die Zusatzversorgung in der Bauwirtschaft", der vorsieht, dass die Sozialversicherungsbeiträge auch die betriebliche Zusatzversorgung umfassen.

Damit sollen Ausfallzeiten und die daraus resultierenden geringeren Beitragszahlungen zur staatlichen Altersversorgung ausgleichen werden. Von wem sind die Beitragszahlungen an den Soka-Bau zu leisten? Der Beitrag an die Sozialversicherung, d.h. für die Urlaubsregelung und die Auszubildenden, die die Ausbildungsvergütung erhalten, wird ausschliesslich von den Unternehmern gezahlt, die über den Kollektivvertrag am Sozialversicherungsverfahren der Baubranche teilgenommen haben.

Die Mitarbeiter müssen keine Beitragszahlungen tätigen. Laut Soka-Bau stellt das Unternehmen Arbeitgebern und Mitarbeitern 2,4 Mrd. EUR zur Verfügung.

Weshalb ist der Soka-Bau wiederholt in die Nachrichten gekommen und was wurde 2017 noch einmal umgestellt? Das Abkommen soll dazu beizutragen, den seit langem bestehenden Konflikt um das Soka-Gebäude beilegen. Um welche Berufe geht es in der Übereinkunft mit der Soka-Bau? "Die Metallbauunternehmen der Zünfte werden in Zukunft besser vor ungerechtfertigten Ansprüchen von Seiten der Firma Saoka-Bau geschützt", kündigte der BVM an.

Die Auseinandersetzung mit dem Soka-Bau sei beigelegt, so der ZVEH. Was sind die Anforderungen, die Unternehmen an ein Unternehmen stellen? Von nun an können Elektrohandwerksbetriebe vom Soka-Bau nicht mehr zur Zahlung aufgefordert werden, wenn sie zwei Voraussetzungen erfuellen. Einerseits " Zugehörigkeit ": Unternehmen können daher nicht verfolgt werden, wenn sie direkt oder indirekt dem ZVEH angehören und an Tarifverträge gebunden sind.

Andererseits die "Professionalität": Die Unternehmen müssen einem Tarif- oder Rahmenvertrag des ZVEH oder eines seiner Mitgliederverbände unterliegen und vorwiegend Elektrohandwerk betreiben, das nicht gleichzeitig auch als Bautätigkeit einzustufen ist. Es wird unwiderleglich angenommen, dass die Professionalität vollbracht ist, wenn die Unternehmen vor dem Stichtag 31. Dezember 2014 Mitglieder einer dem ZVEH direkt oder indirekt angehörenden Gilde wurden.

Bezweifelt Soka Bau jedoch die Professionalität dieser späten Mitgliedschaft, so hat er die Nachweispflicht, dass das Unternehmen mehr als 50 Prozentpunkte seiner gesamten Arbeitszeit für Bauarbeiten aufwendet. Weshalb ist der Widerspruch mit dem Bau Soka aufgetreten? Die monatlichen Einzahlungen an Soka-Bau sind für Bauunternehmen derselbe. Allerdings löste die Stolperfalle, d.h. die Pflicht zur Zahlung von Beiträgen an den Sozialversicherungsfonds, immer wieder Kontroversen aus.

In jedem Falle müssen Firmen, die ausschliesslich Bauleistungen ausführen, Zahlungen leisten. Soka-Bau: Was verändert sich jetzt? Es legt fest, wer im Hauptbaugewerbe aktiv ist - und damit für die Firma Saoka-Bau mitverantwortlich. So wären beispielsweise insbesondere Montageunternehmen von der Zugehörigkeit zur Soka-Bau ausgenommen: Wenn sie die Zugehörigkeit zur Gilde, die Registrierung im Metallgewerbe sowie die vorherrschende Beschäftigung im Metallgewerbe belegen können und ein entsprechendes Tarifabkommen besteht.

Die Frist des Stichtages für den Einsatz am Standort Berlin ist auch für die Metallunternehmen gültig, um endgültig von der Pflicht zur Beteiligung an Soka-Bau ausgenommen zu werden. Die Gildenmitglieder sind nach wie vor vor dem Zugang des Soka-Baus gesichert.

Mehr zum Thema