Skurrile Berufsbezeichnungen

Bizarre Berufsbezeichnungen

Ein Job, der der Medienwelt zugeordnet werden kann. Bizarre Berufsbezeichnungen, die es wirklich gibt. Direktor von First Impressions, Sultan von Spin oder Sales Crusader - solche Berufsbezeichnungen hören sich nach Bullshit an! Jeder, der für sich selbst fachlich wichtig ist, wird dementsprechend genannt - wenn möglich Chief, Head of oder etwas Abgründiges. Weil in der Arbeitswelt das Deutsche von droöges schon lange der Vergangenheit angehört;

statt einer deskriptiven Stellenbezeichnung muss es heute eine englische Stellenbezeichnung sein.

Der Technologiekonzern wollte in den 1980er Jahren traditionelle Hierarchien auflösen und es wurde die erste bizarre Berufsbezeichnung geschaffen: Chief Evangelist. In den 1980er Jahren wurde die erste bizarre Berufsbezeichnung geschaffen. Zugleich übernehmen die ungewöhnlichen Berufsbezeichnungen zwei weitere Funktionen: Die spielerischen Berufsbezeichnungen bieten potentiellen Bewerberinnen und Bewerbern eine innovative, aufgeschlossene Arbeitsumgebung, in der Fähigkeiten mehr zählt als Arbeitserfahrung. Zunächst einmal versorgt niemand die Suche mit Termini wie Director of First Impressions, Sultan of Spin oder Sales Crusader, sondern sie suchen nach den steinzeitlichen Entsprechungen:

Zum anderen haben bizarre Berufsbezeichnungen im deutschsprachigen Raum das Potential, die Antragsteller zu irritieren. Es ist fraglich, ob Arbeitssuchende lange Zeit damit verbringen, die kryptischen Berufsbezeichnungen auf Englisch zu entziffern. Schließlich schadet sie auch Ihrer zukünftigen Laufbahn nicht - oder wie bewerben Sie sich bei Bodenfirmen, wenn sich alle Arten von bizarren Berufsbezeichnungen in Ihrem eigenen CV ansammeln?

Bei Welche Bedeutung hat Ihre Berufsbezeichnung im Arbeitsleben?

Einsatzleiter, Social Interactions Specialist oder Terminplaner - deutsche Business Cards sind mit zahlreichen kuriosen Berufsbezeichnungen übersät. Viele dieser neuartigen Berufsbezeichnungen sind nicht nur absurd übertrieben, sondern auch einfach unwahr. Welche Bedeutung hat Ihre Stellenbezeichnung im Arbeitsleben? Warum sind jetzt alle Berufsbezeichnungen auf Deutsch? Mehr Leistungsbereitschaft durch eine wohltuende Jobbezeichnung?

Wie nützlich - oder schädigend - ist der hochkarätige Name für Ihre Laufbahn? Was bedeutet Ihre Berufsbezeichnung im Arbeitsleben? Jeder, der ein großer Fan ist, hat eine melodiöse Berufsbezeichnung, teure Markenanzüge und beeindruckende Firmenwagen. Dies mag zum einen daran gelegen haben, dass NarzisstInnen in den Führungsebenen vieler Firmen herumtollen und sich überbieten wollen.

Self-Marketing ist das A und O für Ihren professionellen Durchbruch. Die Berufsbezeichnung ist daher ein wesentlicher Teil Ihrer " Marketingstrategie ". Der Austausch von Visitenkarten ist bei einem professionellen Meeting üblich - sei es bei einem Kundengespräch, auf Fachmessen oder bei einem Businessdinner. Es ist nicht ungewöhnlich, dass auf den ersten Blick zur Berufsbezeichnung gewechselt wird.

Jeder, der die Zeichen "C-E-O", den Namen "Manager" oder am besten auch einen " Senioren " oder " Leiter " produzieren kann, hat ein direktes Mehr an Anerkennung verdient. Warum sind jetzt alle Berufsbezeichnungen auf Deutsch? Internationalität kann einer der wichtigsten Gründe sein, warum Hinter- und Kunz auf einmal eine englische Stellenbezeichnung haben.

Wenn Sie dafür nicht "wichtig genug" sind, würden Sie sich freuen, auch einen englischsprachigen Vortrag zu erhalten. Wer das Thema von aussen betrachtet, wirkt nämlich die ganze "englische" Berufsbezeichnung in vielen Faellen mehr laecherlich als eindrucksvoll. Der Leiter der Abteilung ist ein Vorgesetzter und ein Kommunikationsexperte wird zum Meister.

Denn sind wir nicht alle "Meister" in unserem Metier, egal wie "unbedeutend" es auch sein mag? Die Tatsache, dass alle Stellenbeschreibungen nun in englischer Sprache verfasst sind, ist daher zum Teil auf die Globalisierung zurückzuführen, aber zu einem großen Teil auch einfach auf die Prunksucht oder den Wunsch der Betriebe, in ihren Stellenanzeigen besonders "trendy", "hip" oder "modern" zu erscheinen.

Größere Leistungsbereitschaft durch eine wohltuende Stellenbezeichnung? Nicht nur für das Arbeitgeber-Branding, sondern auch als strategisches Instrument zur Steigerung der Mitarbeitermotivation verwenden die Firmen hochkarätige Berufsbezeichnungen. Denn jeder, der eine wichtige und klangvolle Jobbezeichnung hat, empfindet sie als wesentlich angesehen. Würdest du dich nicht lieber "Facility Manager" nennen als "Property Manager"?

Somit trägt der Arbeitnehmer - jedenfalls in der Theoretik - seinen Anspruch mit mehr Selbstvertrauen, was seine Leistung erhöhen soll. Ob eine solche Berufsbezeichnung jedoch einen Einfluss auf die praktische Leistungsbereitschaft der Arbeitnehmer hat, ist zweifelhaft. Problematisch dabei ist, dass, wenn man jeden einzelnen Mitarbeitenden mit einer geeigneten Berufsbezeichnung begeistern will, jeder auf einmal zum "Master", "Head of" oder "Manager" wird und seine spezielle Rolle verschwindet.

Auf einmal hat man mehr "Head of's" als Angestellte im Betrieb, aber niemand ist wirklich glücklich. Die letztgenannte Problematik besteht für viele Firmen natürlich darin, diese Berufsbezeichnungen richtig zuzuordnen. Natürlich haben die "Head's of Jobtitel" in vielen Firmen wenig Ahnung von der tatsächlichen Relevanz ihrer deutschen Wortschöpfungen.

Deshalb haben wir für Sie die gängigsten Berufsbezeichnungen aus dem angelsächsischen Sprachraum und deren richtige Übersetzungen zusammengestellt. Ich wünsche dir viel Vergnügen mit unserem kleinen "Title Tutoring": Head of: Abteilungsleiter oder - auch in schöner englischer Sprache - "Abteilungen" Letztendlich hängt es davon ab, in welchem Umfang und in welcher Zusammensetzung solche deutschen Berufsbezeichnungen zum Einsatz kommen.

Befinden sich auf einmal vier CEO's, 25 Head of's und drei Officer's im Betrieb, aber nur fünf "normale" Mitarbeiter, erscheint dies nicht nur nach aussen hin absurd, sondern kann auch zu Unbehagen im Betrieb führen - sowohl bei denen mit Titeln als auch bei denen ohne.

Darüber hinaus verspottet sich ein Betrieb und seine Beschäftigten, wenn er besonders schöpferisch sein will oder vermeintlich "sinnlose" Berufsbezeichnungen einführt. Die folgenden zwölf bizarren Fälle sind es:: Mit diesen Bezeichnungen ist davon auszugehen, dass der Arbeitnehmer dies möglicherweise nicht einmal selbst kann. Also, wie nützlich - oder nachteilig - ist der hochkarätige Name für Ihre berufliche Laufbahn?

Bei dieser oder jener Vorstellung von sich selbst, lassen Sie entweder Ihr Gegenüber lächeln oder vergeuden Sie jeden Tag Zeit, um anderen Menschen Ihren Namen oder Ihre Stelle zu erörtern. Ist es wirklich so schlecht, eine klassische deutsche Berufsbezeichnung wie "Käufer", "Buchhalter" oder "Freelancer" zu haben?

Übertriebene Überschriften können sogar absurd erscheinen und so das genaue Gegenteil auslösen. Darüber hinaus sind die meisten Mitarbeitenden klug genug, um "echte" Berufsbezeichnungen von Euphemismen zu unterteilen. Vielmehr könnte es eine viel schönere Motivierung sein, wenn der "Manager" oder "Leiter" auf der Geschäftskarte noch eine wirkliche Seltenheit und eine gewisse Anerkennung für hervorragende Leistung wäre.

Ist die neumodische englische Berufsbezeichnung wirklich besser als die gute alte deutsche, die der andere noch kann? Auf welche bizarren Überschriften sind Sie in Ihrer Karriere vielleicht schon einmal gestoßen?

Mehr zum Thema