Servicefahrer

Dienstleistungstreiber

Das Video, der Dienstfahrer und Informationen zur Aus- und Weiterbildung in den Bereichen Verkehr, Logistik und Transport. Mw-headline" id="T.C3.A4tigkeit">Tätigkeit[Edit | < Quelltext bearbeiten]

Service Driver ist ein Ausbildungsabschluss für einen Berufsstand, dessen Zulassung für den Stichtag des Jahres 2005 vorgesehen und erzwungen wurde. Das heißt, er nimmt einen großen Teil der Tätigkeiten zwischen dem Betrieb und dem Auftraggeber wahr, die sonst auf mehrere Menschen aufgeteilt würden.

Während der Berufsausbildung (Betriebs- und Berufsschule) wird den Leistungsträgern ein breit gefächertes Basiswissen vermittelt, das bei Bedarfen weiter ausgebaut werden kann (z.B. Rechnungswesen, Terminplanung, Logistik u. IT-Grundkenntnisse für den innerbetrieblichen Einsatz, Kommunikations- und Servicegrundkenntnisse, so dass auch der Kundenkontakt garantiert ist, weiterhin in den Berei -chen Gefahrgut, Ladungssicherung, Lagerschutzwesen uvm).

Service-Treiber bringen Ware. Er plant seine Tagesrouten, belädt seine Autos und liefert die Ware an den Aufkäufer. In einigen Fällen installieren oder betreuen sie auch Anlagen beim Endkunden. In jedem Falle bieten die Servicefahrer einen zusätzlichen Service für oder beim Auftraggeber, der den Berufsstand des Servicefahrers deutlich vom Berufsstand des KEP-Fahrers (KEP = Kurier, Express- und Postdienstleister) abhebt, der nur liefert.

Servicetreiber werden in Betrieben eingesetzt, die Dienstleistungen für den Verbraucher bereitstellen. Dazu gehören z.B. Firmen aus dem Textilverleih oder Firmen, die bewegliche Sanitäranlagen oder Bürogeräte liefern und einrichten sowie in deren Umgang unterweisen. Servicefahrer verbringt viel Zeit in ihren Autos. Bei der Aufstellung oder Wartung von Geräten arbeiten sie vor Ort bei den Auftraggebern.

Wenn sie Führungen zusammenstellen oder Waren für den Handel anliefern, haben sie manchmal auch Arbeit in den Lagern der Einkäufer. Der Servicefahrer ist ein nach dem BBiG (Berufsbildungsgesetz) zugelassener Ausbilder. Das Monobusiness wird ohne Fachrichtung nach Fachgebieten oder Tätigkeitsschwerpunkten in Betrieben geschult, die Dienstleistungen für die Kundschaft anbieten und in diesem Rahmen Waren aus- und einliefern.

Servicetreiber - Lohn und Ertrag

Sie als Servicefahrer haben viel zu tun. Dennoch wird auch hier alljährlich Ihr Lehrlingsgehalt gestuft. Weil du im ersten Jahr viel lernst und dein Lehrer dir viel vorführen muss, wird dein Lohn im ersten Jahr etwas niedriger sein, aber mit 550 bis 600 EUR pro Monat bist du immer noch zu erkennen.

Sie sind ab dem zweiten Ausbildungsjahr in der Lage, selbständig Tourneen zu organisieren und zu führen und haben viele Arbeitschritte bereits sehr gut gemeistert. Ihr Einkommen wird in der Regelfall zwischen 620 und 670 EUR pro Kalendermonat liegen. Gross bedeutet, dass Sie beachten müssen, dass Ihr Lohn noch besteuert werden muss. Sie können als Servicefahrer nach dem Tarifverzeichnis mitverrechnet werden.

Danach haben Sie Anspruch auf einen Stundensatz von ca. 11 EUR. Mit einer 40-stündigen Wochenarbeitszeit verdienen Sie als Servicefahrer ca. 1800 EUR netto. Im Laufe der Zeit wirst du in höheren Klassen aufsteigen und kannst dein Gehaltsniveau signifikant erhöhen. Die mehr Arbeit, die du machst, die mehr Lohn, die du normalerweise bekommst.

Als Servicefahrer haben Sie ein Durchschnittsgehalt von bis zu 2400 EUR.

Mehr zum Thema