Schweißfachmann Ausbildung

Ausbildung zum Schweißfachmann

Das Training vermittelt die Qualifikation (mit entsprechenden Voraussetzungen) für die Prüfung zum Schweißfachmann (DVS-IIW). Die Schweißfachkraft ist die Schweißaufsicht für überwiegend ruhende Bauteile. Theoretische Ausbildung von Gesellen, Meistern und Ingenieuren zum International Welding Specialists (IWS). Die Ausbildung zum Schweißfachmann erfolgt in Modulen.

Inhalt

Schweißfachkräfte können als eigenverantwortliche Schweißaufsicht in kleinen und mittleren Betriebseinheiten tätig sein. Sie sind in großen Konzernen das Verbindungsglied zwischen Schweißingenieur und Schweißpersonal und gewährleisten die qualitativ hochwertige Durchführung von Schweissarbeiten. Jetzt neu: Inter-nationale Schweißfachkräfte mit ausgewiesener Praxiserfahrung (Berufsweg) können auch den Einstieg in den Kurs für inter-nationale Schweißfachkräfte anstreben. Teilnehmende, die arbeitslos sind und von hoher Arbeitslosenquote bedroht sind, können von der Agentur für Arbeit unterstützt werden.

Abschnitt 0: Facharbeiter/Lieferant aus einem metallverarbeitenden Gewerbe, mit mind. 3 Jahren Berufserfahrung; Alter 21 Jahre. 1. Teil: Metallbaumeister, Industriepolier, anerkannte Facharbeiter oder Diplom-Ingenieure. Für Master mit einem gültigem Zertifikat einer renommierten Master-Schule ist der Eintritt in die Vorprüfung möglich, dass ihnen die Lehrinhalte der theoretischen Ausbildung Teil 1 beigebracht wurden.

Die Schweißfachausbildung dauert 305 Std: Sie ist in 4 modulare Abschnitte und 4 inhaltliche Schwerpunkte unterteilt: Das SFM Teil 1 kann als Präsenz- oder Fernkurs durchlaufen werden. Das SFM Teil 3 kann auch als Präsenzkurs oder im Blended Learning (Fernunterricht mit Präsenzveranstaltungen) abgeschlossen werden. Der Prüfling erwirbt nach Bestehen der PrÃ?fung ein DVS-IIW-SchweiÃ?fachzertifikat in deutscher Sprache und ein International Welding Specialist Diploma in englischer Sprache.

Schweißfachmann/-frau (SFM)

Bei der Herstellung von Schweißprodukten müssen geeignete Schweißaufsichtspersonen vorhanden sein, damit das Schweißpersonal die erforderlichen Schweiß- oder Betriebsanweisungen erhalten kann und damit alle Tätigkeiten gewissenhaft durchgeführt und kontrolliert werden können. Geschultes Fachwissen garantiert die Qualität der Schweißkonstruktionen durch die Auswahl der Werkstoffe und Schweißverfahren sowie den gezielten und bedarfsgerechten Einbau von Schweiß- und Prüfmitteln und einer wirtschaftlichen Schweißtechnik.

Die Ausbildung zum Schweißfachmann ist sicher eine der interessantesten Weiterbildungsmöglichkeiten im fachlichen Umfeld für Meister und Poliere, Handwerks- und Gesellengesellen sowie für Fachkräfte der Metallbearbeitung und Meisterschweißer. Binnen 2 Monate erwerben die Kursteilnehmer unter ?der das nötige Spezialwissen, um die Fertigung im gesetzlich regulierten Gebiet selbständig und verantwortungsbewusst zu managen. Zu den gesetzlichen Regelungsbereichen gehören z.B. der Stahl-, Schienenfahrzeug- und Druckereibau.

Bei der Anwendung von schweißtechnischen Fertigungsprozessen ist der Rückgriff auf qualifizierte Schweißaufsicht erforderlich. Doch auch in nicht rechtlich regulierten Bereichen wie der Fertigung einfacher Metallstrukturen, wie z. B. bei der Fertigung von Geräten, Apparaten und Geräten sowie von Pipelines und Systemen kann diese zusätzliche Qualifikation zunehmend von der Unternehmensführung, den Auftraggebern oder allgemein von Standards und Leitlinien verlangt werden.

Diese besondere Stellung des Schweißfachmannes als Schweißaufsicht in produzierenden Unternehmen gibt sie / er eine führende Position und trägt die Verantwortung für die Einhaltung der erforderlichen Schweißarbeit. So überprüft sie?/?er zum Beispiel Konstruktionszeichnungen, erarbeitet Schweissvorschriften, sucht und führt Schweisser aus, kontrolliert die Material- und Schweissprüfung und kümmert sich oft um die komplette Produktion und Bauleitung.

Basierend auf Praxiserfahrung und theoretischem Wissen ist sie / er ein fachkundiger Gesprächspartner für alle schweißtechnischen Fragestellungen. Bei grösseren Unternehmen ist sie?/?er das Verbindungsglied zwischen dem Schweissingenieur und den Mitarbeitern in der Produktion. Durch die internationale Anerkennung der Qualifizierung zum Schweißfachmann wird die Zulassung von Aktivitäten im In- und Ausland durch diese Qualifizierung erleichter.

Mehr zum Thema