Schulische Ausbildung zur Erzieherin

Die Schulausbildung zum Kindergartenpädagogen

Die drei Jahre in einer Klasse wie in der Schule zuvor? sind abhängig von der bisherigen Berufs- und Schulbildung. Anforderungen an die Zulassung zur regulären Berufsausbildung. Abschluss: Schulbildung mit Praktikum. Du wurdest als Erzieher geboren!

Pädagogenausbildung: Jobs, Anforderungen & Verfahren

Die Ausbildung zur Lehrerin ist kein Kinderspiel, sondern sorgt für ausgezeichnete Karrierechancen und einen Arbeitsplatz, an dem Sie sich nie langweilen werden! Auf dieser Seite finden Sie alle notwendigen Informationen zur Ausbildung von Pädagogen: So finden Sie einen Ausbildungsplatz, welche Ausbaumodelle es gibt und warum auch Berufswechsler gute Aussichten haben. Wie kann ich mich zum Lehrer ausbilden lassen?

In Deutschland ist die Lehrerausbildung eine schulische Ausbildung, die überwiegend an Berufsschulen durchläuft. Während Ihrer Ausbildung zum Erzieher besuchen Sie eine der nachfolgend aufgeführten Schulen: In der Regel beginnt die Berufsschulausbildung für Pädagogen im Monat August oder August. Am besten beginnt man so frühzeitig wie möglich mit der Suche und schickt so viele Anträge wie möglich für seine Ausbildung zum Erzieher!

Auf diese Weise sichern Sie sich die besten Stellen und können idealerweise auch Ihren Ausbildungs- und Praktikumsort wählen. Seien Sie unbesorgt, es fehlen nicht die Möglichkeiten: Allein in Berlin gibt es zum Beispiel 6 Landes- und 38 Privatfachschulen, an denen Sie eine Lehrerausbildung machen können! Sind Sie auf der Suche nach Ausbildungsplätzen in Ihrer Stadt?

Nutzen Sie dazu unsere Lehrstellensuche und erfahren Sie mit wenigen Mausklicks, wo Sie sich für eine Ausbildung zum Lehrer/zur Lehrerin anmelden können! Was benötige ich für eine Ausbildung zum Erzieher? Bei einer Lehrerausbildung benötigen Sie in der Regelfall den mittleren Schulabschluss, d.h. einen Echtabschluss. Keineswegs ausnahmslos: Mit dem Abitur werden Sie oft zur Lehrerausbildung aufgenommen, wenn Sie eine abgeschlossene Ausbildung haben und gleichzeitig den verlängerten Realschulabschluss haben.

Je weiter oben Ihr Schulabschluss, umso weniger Berufspraxis müssen Sie vorweisen. Mit einer entsprechenden fachhochschulischen Qualifikation können Sie in Staaten wie Berlin, Hessen oder Baden-Württemberg auch ohne Berufspraxis eine Lehrerausbildung anstreben. Auch dann gibt es Mittel und Wegen, eine Lehrerausbildung zu starten! Es gibt in einigen Landesteilen besondere Ausbildungen und Berufsschulen, die es Ihnen - oft in Verbindung mit Praktika - erlauben, sich zum Ausbilder auszubilden.

So haben auch Berufswechsler gute Aussichten auf eine Zulassung zur Ausbildung zum Erzieher! Bevor Sie eine Ausbildung zum Erzieher absolvieren, müssen Sie Ihre Gesundheit durch ein medizinisches Zertifikat untermauern. An einigen Fachhochschulen ist ein polizeilicher Führungsnachweis erforderlich, an anderen ein Erste-Hilfe-Kursnachweis und an einigen Hochschulen wird Ihre Anmeldung nur angenommen, wenn Sie bereits ein Praktikum absolviert haben.

Für die Ausbildung von Lehrkräften benötigen Sie in Mecklenburg-Vorpommern einen logopädischen Bericht, in Thüringen müssen Sie gar eine allgemein gültige Zugangsprüfung ablegen. Wenn deine muttersprachliche Ausbildung nicht ins Deutsche übersetzt ist, musst du eventuell beweisen, dass du über genügend deutsche Sprachkenntnisse verfügst, um eine Ausbildung zum Pädagogen zu absolvieren. In Deutschland ist die Ausbildung zum Pädagogen Sache der Länder und daher von Land zu Land etwas anders geregelt.

Daher unterscheiden sich die exakten Anforderungen, die Sie für eine Ausbildung zum Lehrer stellen müssen, je nach dem, in welcher Gegend Sie sich bewerben. Auch innerhalb eines Landes haben die Berufsschulen oft andere Zugangskriterien zur Lehrerausbildung! Erkundigen Sie sich am besten gleich beim zuständigen Schulungszentrum, was konkret benötigt wird.

Denn: Auch wenn die Zulassungsvoraussetzungen in Deutschland sehr verschieden sind, wird eine absolvierte Lehrerausbildung in jedem Land und unabhängig davon, wo Sie sie absolviert haben, akzeptiert. Für eine Lehrerausbildung müssen Sie neben anderen Nachweisen, wie z.B. einem Gesundheitszertifikat, prinzipiell sowohl schulische als auch fachliche Zulassungsvoraussetzungen mitbringen. Und wie lange braucht man für die Ausbildung zum Lehrer?

In der Regel werden 2 - 5 Jahre berücksichtigt, wenn Sie die Ausbildung zum Erzieher in vollem Umfang absolvieren. Die Lehrerausbildung ist in der Regel in der Nebenbeschäftigung möglich, aber Sie werden mehr Zeit brauchen. In der Regel beträgt die "klassische" Vollzeitausbildung von Erzieherinnen und Erzieher an einer Berufsfachschule 2 Jahre, in vielen Ländern absolvieren Sie dann ein Jahrespraktikum, das so genannte Erkennungsjahr.

So haben Sie Ihre Lehrerausbildung nach diesem gemeinsamen Muster in 3 Jahren absolviert. Ein ein- bis zweistündiges Berufspraktikum ist in einigen Ländern eine Grundvoraussetzung, bevor das Kind die Schule als Pädagoge beginnen kann, was die Ausbildungszeit auf 4 - 5 Jahre ausdehnt. Um Ihre Ausbildung zum Pädagogen zu kürzen, gibt es mehrere Möglichkeiten: In Niedersachsen ist z. B. das Jahrespraktikum nicht erforderlich, wenn Sie bereits eine Ausbildung zum Sozialassistenten mit dem Fokus Sozialpädagogik absolviert haben.

In manchen Fällen wird Ihnen auch ein relevanter Beruf vor der Pädagogenausbildung, ein ehrenamtliches Sozialjahr oder gar die Ausbildung eigener Nachwuchskinder auf die Praktikumsdauer gutgeschrieben. Auch durch gewisse schulvorbereitende Maßnahmen ist eine verkürzte Ausbildungszeit möglich - z.B. wenn Sie ein Fachexperte mitbringen. Auch besonders gute Noten in einer bereits abgeschlossenen Ausbildung zur Kinderbetreuerin oder Erziehungsassistentin können Ihnen einen Vorteil verschaffen und Ihre Ausbildung zum Lehrer vermindern.

Was ist das Entgelt für die Ausbildung zum Lehrer? In der Schulzeit Ihrer Ausbildung zum Erzieher erhalten Sie bedauerlicherweise kein Ausbildungsgeld. Während des Praxisteils Ihrer Ausbildung zum Erzieher verdienen Sie im Durchschnitt 1.500 EUR pro Monat grob. Im Durchschnitt erhalten Sie nach Abschluss Ihrer Lehrerausbildung 2.200 bis 2.500 EUR als Berufseinsteiger.

Sie haben jedoch die Chance, sich während Ihrer Lehrerausbildung für das BAföG zu bewerben! Wenn Sie während Ihrer Ausbildung zum Pädagogen nicht auf Ihr eigenes Gehalt verzichtet werden können, gibt es oft andere Möglichkeiten: So können Sie z. B. eine doppelte Ausbildung zum Pädagogen abschließen, die wir im Folgenden genauer erläutern werden. Inwiefern funktioniert die Ausbildung von Pädagogen?

Folgende Leitbilder stehen für Ihre Ausbildung zum Erzieher zur Verfügung: Struktur: Dauer: Die Mehrzahl der zukünftigen Erzieher wählt diesen Weg. Mit der " klassisch eren " Lehrerausbildung besuchen Sie eine Fach- oder Sozialpädagogikakademie, wo Ihnen die technischen Grundkenntnisse des Berufs erlernt werden. Diese Schulphase der Pädagogenausbildung beträgt in den meisten Ländern 2 Jahre.

In den meisten Fällen haben Sie bereits während Ihrer Schulzeit verkürzte Praktikumsplätze, in denen Sie das Gelernte umsetzen und Ihre pädagogischen Kompetenzen testen können. Nach dem Schulteil erfolgt eine 1-jährige praktische Phase, das so genannte praktische Jahr oder Jahr der Anerkennung. Zum Abschluss der Lehrerausbildung absolvieren Sie ein Staatsexamen. So gibt es in Brandenburg zum Beispiel das Anerkennungjahr nicht mehr, sondern Schul- und Praxistests sind gleichmässig auf die 3-jährige Ausbildung zum Erzieher verteilt.

In der Schulausbildung als Pädagoge haben Sie regelmässig Klausuren, Projektarbeit oder Vorträge und erstellen Kurzaufträge, so dass Ihre Leistung kontinuierlich bewertet wird. Die schulische Teil Ihrer Lehrerausbildung absolvieren Sie nach diesen zwei Jahren an der Berufsschule mit dem Staatsexamen. Es können Lerninhalte aus der kompletten Pädagogik abgerufen werden.

Wenn Sie die Matura abgelegt haben, fängt das praktische Jahr an. Sie arbeiten in dieser Praxisphase Ihrer Lehrerausbildung in einer Bildungsinstitution, für die Sie ebenfalls Mittel erhalten. Beginnen Sie Ihre Suche frühzeitig, damit Sie Lehrstellen in der Umgebung Ihrer Berufsfachschule finden können. Dadurch schließen Sie Ihre Ausbildung zum Erzieher ab und erhalten eine gesetzliche Anrechnung.

Aufbau: Dauer: Neben dieser klassisch orientierten Lehrerausbildung wird in immer mehr Ausbildungszentren auch eine doppelte Ausbildung zum Pädagogen angeboten. Diese Form wird oft als praxisorientierte integrierte Ausbildung (PIA) oder Teilzeitausbildung zum Pädagogen oder zur Erzieherin oder zum Pädagogen oder Pädagogen genannt. Kennzeichnend für eine doppelte Ausbildung zum Pädagogen ist, dass Sie den Schul- und Praxisteil von Beginn an gleichzeitig absolvieren.

Sie arbeiten also 2 oder 3 Tage die Woch in Ihrem Betrieb und verbringen die verbleibenden 2 bis 3 Tage in der Berufsschule. Im Vergleich zur klassisch orientierten Schulpädagogik hat die doppelte Ausbildung zum Pädagogen den großen Vorzug, dass Sie von vornherein ein Ausbildungsgeld erhalten. Wenn Sie bereits gearbeitet haben und möglicherweise eine betreuende Gastfamilie haben, können Sie Ihre Ausbildung zum Pädagogen abschließen, ohne auf Ihr eigenes Gehalt zurückgreifen zu müssen.

Sie wollen eine Ausbildung zum Pädagogen absolvieren, ohne wieder zur Schule gehen zu müssen? Es gibt diese Option - sie wird als Nichtstudenten- oder externe Prüfung bezeichnet. Sie absolvieren dann die gleichen staatlichen Abschlussprüfungen, die auch für die regelmäßige Ausbildung zum Kindergärtner erforderlich sind. Ein großer Vorteil ist, dass Sie bisher keine Fachhochschule besuchen und daher die Prüfungsunterlagen selbst erwerben müssen.

Da in vielen Regionen Deutschlands Pädagogen dringend benötigt werden, können Sie die Pädagogik auch als Umschulungsmaßnahme durchlaufen. Die meisten Seiteneinsteiger müssen für sich oder eine Gastfamilie sorgen und verdienen bereits während der Ausbildung ein Gehalt als Lehrer. In der Lehrerausbildung gilt: Viele Pfade bringen zum Ende. Zusätzlich zur "klassischen" Ausbildung zum Pädagogen an einer Berufsfachschule gibt es auch andere Ausbildungsformen wie die doppelte Ausbildung zum Pädagogen, die sich in erster Linie an Seiteneinsteiger oder Beschäftigte wenden.

Anstelle einer hauptberuflichen Lehrerausbildung haben Sie auch die Gelegenheit, die Ausbildung zum Lehrer in einem Teilzeitstudium zu beenden. Was auch immer Sie letztendlich entscheiden, das Ergebnis ist immer das gleiche: die öffentliche Wahrnehmung als Ausbilder. So können Sie sich nach Ihrer Lehrerausbildung landesweit in Kindertagesstätten und anderen Bildungseinrichtungen einbringen. Nachfolgend möchten wir Ihnen die verschiedenen Trainingsmodelle genauer vorstellen:

Was sind die Ausbildungsinhalte der Ausbildung zum Erzieher? In der allgemeinen Bildung haben Sie im Rahmen der Ausbildung zum Erzieher Themen wie: Im Mittelpunkt einer Lehrerausbildung steht natürlich der berufsspezifische, pädagogische Teil. Während Ihrer Ausbildung zur Erzieherin beschäftigen Sie sich ausführlich mit den berufstheoretischen Grundkenntnissen, d.h. der Entwicklungpsychologie, der Lerntheorie oder den Unterrichtsströmungen.

Natürlich steht die Vermitteltung pädagogischer Kompetenzen im Mittelpunkt einer Lehrerausbildung - das bedeutet, Sie lernen in der Lehrerausbildung, wie man das Kind und den Jugendlichen in seiner Entfaltung unterhält. Darüber hinaus haben schöpferische und gestalterische Themen wie z. B. in den Bereichen Literatur, darstellende Künste, Kreativdesign oder Rhythmus einen großen Vorrang in der Ausbildung von Erziehern.

Außerdem steht beinahe immer auch das Thema Sporttreiben und Aktivität auf dem Plan, so dass eine Ausbildung zum Pädagogen nicht für Couchpotatoes ist! In der Ausbildung von Pädagogen haben sich heute nahezu flächendeckend zeitgemäße, anwendungsorientierte Lehrkonzepte etabliert. So sind die Trainingsinhalte oft nicht nach Themen gegliedert, sondern in so genannte Lerninhalte untergliedert. In diesen Lernfeldern ist man stark an der täglichen Arbeit einer Kindergärtnerin orientiert.

Dadurch wird gewährleistet, dass Sie während Ihrer Ausbildung zum Kindergärtner wirklich praktische Kenntnisse erwerben. Zu den typischen Lernfeldern in der Lehrerausbildung gehören: In den meisten Fällen können Sie sich während Ihrer Ausbildung zum Erzieher auf gewisse Bildungsinhalte spezialisiert haben, indem Sie optionale Fächer wählen. Eventuelle Schwerpunktthemen in der Ausbildung von Pädagogen könnten sein: Wie gestaltet sich der Berufsweg nach der Ausbildung zum Pädagogen?

Der Aufstieg in die Rangordnung mit einer absolvierten Lehrerausbildung heißt in der Regel, die Gruppenführung in einer Bildungsinstitution zu werden. Sie wollen Ihrer Laufbahn nach Ihrer Ausbildung als Erzieherin speziell auf den Sprung gehen? Durch eine abgeschlossene Ausbildung zum Pädagogen können Sie sich in weiteren Kursen und Zertifikatskursen auf die folgenden Fachgebiete spezialisieren:

Möchtest du nach deiner Ausbildung zum Pädagogen noch weiter gehen? Auch die Hochschulreife gilt: An einigen Berufsschulen haben Sie bei Zusatzprüfungen auch während Ihrer Ausbildung zum Pädagogen die Chance, die fachhochschulische Reife zu erlernen. Da es in vielen Regionen Deutschlands an Pädagogikern fehlt, haben Sie mit einer absolvierten Ausbildung zum Pädagogen hervorragende Karrierechancen und können oft auch Ihren Job wählen.

Nutzen Sie Ihre Ausbildung als Karriere-Sprungbrett! Steht mir die Ausbildung zur Lehrerin? Dies ist ein guter Start, aber für eine Lehrerausbildung sollten Sie noch mehr individuelle Anforderungen mitbringen: Im Anschluss an Ihre Lehrerausbildung wird es eine wesentliche Rolle spielen, Kindern und Jugendlichen bei der Spracherwerb zu helfen. In der Ausbildung zum Pädagogen werden Sie eifrig basteln, basteln und gestalten - also sollten Sie nicht zwei linke Händen haben!

Schöpferische und musische Formen des Ausdrucks haben einen festen Stellenwert in der Kinderarbeit - und damit natürlich auch in der Ausbildung von Erziehern. Kondition: Die Ausbildung zur Erzieherin kann auch physisch belastend sein - von Bewegungsmelodien über Ausflüge und Spaziergänge mit der Kindergartengruppe. Aber die mit Abstand bedeutendste Bedingung für eine Ausbildung zum Erzieher ist, dass man Spaß am Umgangsformen mit Kinder und Jugendliche hat!

Mehr zum Thema