Schulische Ausbildung mit Hauptschulabschluss

Schülerorientierte Ausbildung mit Hauptschulabschluss

Berufsausbildung mit Hauptschulabschluss in Plauen. In der Berufsschule dauern die Kurse auf der Grundlage des Hauptschulabschlusses zwei Jahre und führen zum Hauptschulabschluss. Ausbildung - Betriebliche und schulische Ausbildung. Gesetzlich ist zumindest ein Hauptschulabschluss erforderlich, in den meisten Fällen sogar.

Schule Ausbildung| IHK - Informationszentrum Ausbildung

Charakteristisch für die schulische Ausbildung ist, dass sie ausschliesslich in einer Berufsschule durchgeführt wird. Daher ist die Ausbildung nur ein Schulteil und wird als Vollzeitschulbildung eingestuft. Je nach Beruf findet die Ausbildung an Berufsschulen nach Bundes- oder Länderrecht statt. Berufsschulen sind allgemeinbildende und berufsbildende Fachschulen mit einer Dauer von einem Jahr. Für den Abschluss des Studiums ist keine Ausbildung oder Berufstätigkeit erforderlich.

Es ist ihre Funktion, generelle und technische Lehrinhalte zu vermittelt und dem Lernenden zu ermöglichen, einen Ausbildungsabschluss in einem oder mehreren Beruf (en) in einem oder mehreren Beruf (en) zu erwerben oder ihn zu einem Ausbildungsabschluss zu bringen, der nur in der Schule erreicht werden kann. Grundsätzlich ist für den Schulbesuch keine Ausbildung oder Berufstätigkeit erforderlich.

In vielen Programmen ist ein Sekundarschulabschluss oder ein vergleichbarer oder ein Hauptschulabschluss mit abgeschlossener beruflicher Ausbildung erforderlich. Ergänzende Schulen können neben der Ausbildung an Berufsschulen mit staatlicher Abschlussprüfung oder Kammerprüfung auch organisationsähnliche Lehrveranstaltungen mit einer internen Untersuchung durch den Ausbilder anbieten. Qualifizierung in einem zugelassenen Lehrberuf nach dem Bundesausbildungsgesetz oder der Gewerbeordnung (DQR Stufe 4) - in Sachsen: Bundesgesetzliche Berufsbildung (DQR Stufe 4) - in Sachsen: Landesgesetzliche Berufsbildung (DQR Stufe 4) - in Sachsen: Berufsbildungsabschluss an einer Zusatzschule - in Sachsen: Folgende Auszubildende können durchlaufen: Kosten:

In der schulischen Ausbildung kann eine persönliche Fördermöglichkeit nach den Vorschriften des BAföG bestehen. Auskunft über die Voraussetzungen für die Gewährung der Förderung geben die lokalen Stellen zur Bildungsförderung. In der Regel wird für die schulische Ausbildung kein Ausbildungsgeld gewährt.

lehrpfadbeschreibung

Zugangsmöglichkeit: Mögliche Fertigstellung: Dauer: Die Vollzeitschulausbildung zur Haushälterin ist eine hauswirtschaftliche Grundausbildung. Fundiertes Wissen, organisatorisches Talent und schöpferische Fähigkeiten unterstützen sie bei der Erfüllung ihrer Aufgabe. Ergänzend zum Schulunterricht findet der Praxisunterricht an einem Betriebsausflug in der Berufsschule statt. Darüber hinaus erhalten die Trainees Praxiserfahrung in haushaltsnahen Unternehmen.

Die Zahl der Auszubildenden in den Unternehmen steigt mit jedem Lehrjahr um einen Tag. Sie müssen über einen Hauptschulabschluss verfügen. Die Vollzeitausbildung für 6 Monate haben. Der Praktikant unterzeichnet einen Lehrvertrag mit der Hochschule. Die Vorprüfung vor Ende des zweiten Lehrjahres bestimmt den Ausbildungsgrad. - absolviert die Ausbildung, - die Vorprüfung bestanden, - das Zeugnis ordnungsgemäß aufbewahrt.

Der berufsbildende Abschluss, wenn die schulische Leistung den Erfordernissen entspricht. Der Fachoberschulabschluss, wenn der berufsbildende Abschluss mit einer Note von mind. 3,0 erzielt wird, die berufliche Prüfung erfolgreich abgelegt wurde und die erforderlichen englischen Sprachkenntnisse nachgewiesen sind. In der Berufsausbildung werden die Fähigkeiten und das Wissen in den nachfolgenden Lernbereichen vermittelt:

Mehr zum Thema