Schulische Ausbildung Altenpflege

Fachschulausbildung Altenpflege

Das Training besteht aus einem Schulteil und einem praktischen Teil. Berufsausbildung zur Altenpflegerin Die Altenpflege und Krankenpflege von hilfsbedürftigen Menschen liegt in der Verantwortung der Altenpflege. Sie können Ihre Ausbildung an einer Fachhochschule abschließen. Im Rahmen Ihrer Ausbildung durchlaufen Sie mehrere Praktikumsplätze in Alten- und Pflegeeinrichtungen sowie in allgemeinen Psychiatrien. Als Betreuerin für ältere Menschen ist es die Hauptaufgabe, die Betreuerinnen und Betreuer dabei zu unterstüzen, die alltäglichen Arbeiten wie Ankleiden, Eß- und Waschvorgang so selbständig wie möglich durchzuziehen.

Als Betreuerin oder Betreuer betreuen Sie die Pflegebedürftigen, begleiten sie gelegentlich bei Arzt- oder Behördenbesuchen und helfen ihnen, ihre Freizeit sinnvoll zu verbringen. Dazu gehören aber auch ärztliche und behandlungstechnische Aufgabenstellungen. Sie erfahren, welche Erkrankungen im hohen Lebensalter eine Bedeutung haben können, wie man sie erkennt und behandelt.

Dies erfordert eine präzise Erfassung des Zustands der gepflegten Personen, der verabreichten Arzneimittel, der durchgeführten Pflegemaßnahmen und ihres psychischen Zustands. Auch in den vergangenen Tagen und Zeiten stehen die Altenpfleger den Älteren zur Verfügung, begleiteten sie und sorgten dafür, dass die Würde des Erblassers gewährleistet ist.

Dieses Training ist eine sehr verantwortungsbewusste Aufgabe. Sie sollten in der Lage sein, offen auf Menschen zuzugehen und keine Angst vor Pflegeaufgaben haben. Die Nachfrage nach Altenpflegern ist groß. Sie werden nach der Ausbildung überwiegend in Alten- oder Seniorenheimen eingesetzt. In psychiatrischen Institutionen sind aber auch Altenpflegerinnen und -pfleger beschäftigt. Sie als Altenpflegerin können noch weiter gehen:

Sie als Sozialarbeiterin oder Sozialarbeiter helfen Familien, Kinder und Jugendliche bei der Pflege der Heilpädagogik. Aber auch hier steht oft die Pflege im Vordergrund, obwohl die Spezialisierung hier nicht ausdrücklich auf die Kinder ausgerichtet ist. Auch während deiner Ausbildung zum Pädagogen arbeiten du viel mit Schülern. Die Ausbildung zur Haushälterin wird auch in vielen Belangen sehr ähnlich sein.

Sie sind als Gesundheits- und Krankenpflegerin auf die Krankenpflege und nicht nur auf die Altenpflege ausgerichtet.

Berufsbild Ziel alte Person Krankenpfleger - Nutzen einer Schulausbildung

Wenn Sie Altenpflegerin werden wollen, sollten Sie sich frühzeitig über Ihren Berufsstand und Ihre Zukunftsperspektiven aufklären. Schließlich ist gerade in dieser Industrie die Ausbildung nicht gleichbedeutend mit der Ausbildung. Aufgrund des dringenden Bedarfs an Altenpflegepersonal setzt sich die Bundesregierung für eine staatliche Ausbildung an Berufsschulen ein. Das Training ist kostenlos. In den Betrieben wird ein Ausbildungsgeld gezahlt, wie bei der innerbetrieblichen Ausbildung.

Sie haben in unserer Altenpflegeausbildung zwei Ansprechpartner: im Unternehmen und in der Ausbildung. Sollten Sie sich also im Unternehmen nicht wohl fÃ?hlen, kann Ihnen Ihr persönlicher Ansprechpartner von uns den Kontakt herstellen und Sie unterstÃ?tzen. Berufsschulen haben oft Zusatzqualifikationen: Wenn Sie nicht über die erforderlichen Qualifikationen verfügen, können Sie Ihre Ausbildung zur Sozialassistentin vorab bei uns abschließen und dann unmittelbar danach Altenpflegerin werden.

Die schulische Ausbildung ermöglicht einen Austausch der Einrichtung - ohne Unterbrechung der Ausbildung. An dieser Stelle findest du die aktuellsten Starttermine für unsere schulische Ausbildung und Weiterbildung zur "Altenpflegerin - öffentlich anerkannt" in Berlin:

Mehr zum Thema