Schulabschluss Ausbildung

Abiturzeugnis Ausbildung

Sie suchen eine Ausbildung, die keinen Schulabschluss erfordert? Sie können auch einen Schulabschluss in einer dualen (innerbetrieblichen) Ausbildung erwerben. Einen Ausbildungsplatz ohne Schulabschluss zu bekommen, ist nicht so einfach. Die Ausbildung ist daher eine lohnende Investition in die Zukunft.

"Bildungsverläufe mit dem ersten Schulabschluss

Schulpflichtig gewordene junge Menschen, die ihre erste allgemeinbildende Schule beendet haben, aber noch nicht ihre Berufsausbildung beendet haben, werden auf einen schnellen und reibungslosen Wechsel in eine Berufsausbildung oder andere sinnvolle Verbindungen im Rahmen des dualen Ausbildungssystems vorbereitete. Zielsetzung der beruflichen Qualifizierung ist der unmittelbare Wechsel in die Doppelausbildung, auch im aktuellen Schuljahr. Junge Menschen, die die BQ bestanden haben und noch keinen innerbetrieblichen Lehrvertrag abschließen, bilden sich mit einem Lehrvertrag weiter.

Jugendliche können im Zuge der Berufsausbildung und an vollqualifizierten Berufsschulen einen qualifizierten beruflichen Bildungsabschluss und unter gewissen Voraussetzungen einen Bildungsabschluss erlangen, dessen Berechtigung dem Hauptschulabschluss der Hauptschule entsprechen.

"Absolvent."

Einen Ausbildungsplatz ohne Schulabschluss zu erhalten, ist nicht so einleuchtend. Denn je besser Ihr Schulabschluss, umso besser sind Ihre beruflichen Perspektiven, denn Ihr Schulabschluss wird Sie ein ganzes Jahr lang begleiten. Diejenigen, die keinen Schulabschluss haben, können dies jedoch nachweisen. Denn wer einen hohen Grad erreicht hat, kann auch gutes Kapital erwirtschaften.

Die Ausbildung ist daher eine sinnvolle Zukunftsinvestition. Sie werden bei den folgenden Arbeitsschritten unterstützt. Profitieren Sie von unseren Angeboten und erfahren Sie, wie wir Sie bei der Erlangung eines Reifezeugnisses begleiten können.

Reifezeugnis und Lehrberuf

Es wurde in der jüngsten Zeit immer wieder auf eine bisher vernachlässigte Art der Offenlegung des strukturierten Schulwesens hingewiesen: Entkoppelung von Schultyp und Schulabschluss, d.h. die Moeglichkeit, Schulabschluesse unabhaengig von der Art der Schulbesuch. Bisher gibt es jedoch kaum Informationen darüber, wie unterschiedlich die Fähigkeit, gleichnamige Abschlüsse, die an verschiedenen Schultypen erworben wurden, mit dem Bildungsmarkt zu verbinden ist.

Es werden die Angaben der zuständigen Länderämter für die Statistiken über die Eintrittsklassen der Berufsschulen (Schuljahr 2004/2005) verwendet. Das Ergebnis zeigt eine Hierarchie der mit den Hauptschulabschlüssen verknüpften Ausbildungsmöglichkeiten nach Schultyp. Es ist daher fraglich, ob die Entkoppelung von Schultyp und Schulabschluss einen wesentlichen Anteil an der Erschließung des strukturierten Schulwesens haben kann.

Baumwolle, J. /Trautwein, U. /Artelt, C. (2003): Schulumgebungen - Institutionen der Lehr- und Lernbedingungen. Im: Deutschen PISA-Konsortium (Hrsg.): PISA 2000. Eine differenzierte Sicht auf die Bundesländer der BRD. - Bellenberg, G. /Hovestadt, G. /Klemm, K. (2004): Trennschärfe und Permeabilität im allgemeinen Schulwesen. D. B. A: Rechnungswesen (2003): Zugangsdaten, Signale und Bildschirme:

Bundesforschungsministerium (2006) (Hrsg.): Jobsbildungsbericht. Cortina, K. S. /Trommler L. (2003): Bildungsverläufe und Bildungsbiografien in der Hauptschule. Darin: Cortina, K. S. /Baumert, J. /Leschinsky, A. /Mayer, K. U. /Trommler, L. (Ed.): Education in the Federal Republic of Germany. - Reinbek, S. 342-391. f. (2006): Bildungsmobilität nach der neunten Schulstufe: Kopplung und Entkopplung von Bildungsverlauf und Berufsbildung mit der Art der Schule - neue Möglichkeiten oder ausgeprägte Einflussfaktoren?

Ort: Georg, W. (Hrsg.): Gesellschaftliche Benachteiligung im Bildungswesen. - Konstanz, S. 267-291. Harney, K. /Voss, A. /Weituschet, M. (2004): Berufskollegs und Gasthöfe, die sich auf den Bildungsmarkt: The importance of school origin and school-specific grading in the selection of training place applicants. Im: Busian, A. /Drees, G. /Lang, M. (Hrsg.): Human Education Profession.

In Imdorf, C. (2005): Schulabschluss und Berufswahl. Jungkunz, D. /Bodinet, K. (1989): Korrelation der Testergebnisse, der Schulbildung, der Berufschulnoten und der Kompetenzbewertungen für Berufsqualifikationen. Darin: Zeitung für Erziehungswissenschaften, S. 711-730. Kurzfassung: Weg zum Hochschulzugang: Öffnung des Lehrsystems und Gewährleistung von Vergleichbarkeit. Darin: Fachzeitschrift für Erziehungswissenschaften, Nr. 1, S. 385-422. KGer, O. /Watermann, R. /Trautwein, U. /Lüdke, O. (Ed.) (2003): Pathways to higher education in Baden-Württemberg.

Konietzka, D. (1999): Ausbildung und Berufen. Der Geburtsjahrgang 1919-1961 ist auf dem Weg von der Grundschule ins Berufsleben. Arbeitsgemeinschaft Bildungberichterstattung (Ed.) (2006): Education in Germany. Eine indikatorbasierte Studie mit einer Untersuchung von Ausbildung und Zuwanderung. Lehmann, R. /Hunger, S. /Ivanov, S. /Gänsfuss, R. (2004): LAU II Aspekt von Lernergebnissen und Entwicklung.

Maaz, K. /Chang, P.-H. /Köller, O. (2004): Führe kulturelle Diversität zu einer Liberalisierung der Ausbildungssysteme?

Darin: Friedrichs, J. /Lepsius, R. /Mayer, K. U. (Hrsg.): Die diagnostische Fähigkeit der Sozialsoziologie. Im: Baumert, J. /Bos, W. /Lehmann, R. (Hrsg.): TIMSS/III. Mathematisch-Naturwissenschaftlicher Unterricht am Ende der Schulkarriere, Bd. I - 0pladen, S. 261-281. Schuchart, C. (2006): Die Wichtigkeit der Entkoppelung von Schultyp und Schulabschlusszeugnis für die schulische Karriereplanung aus der Sicht der Eltern.

Schuchart, C. /Weishaupt, H. (2004): Verbreitungsgerechtigkeit von Schulauswahlprozessen am Beispiel der Orientierungsphase Niedersachsen. Warbert, H. (2005): Eingliederung durch Bildung? Berufspraktikum für ausländische Absolventen der Geburtskohorten 1960-1971. - Berlin. Landesanstalt für Schule und Erziehungswissenschaft (2005): Bildungsreporting 2006 - München.

Das Statistische Office (2005): Faith Series 11, Series 1: General schools. Steinmann, S. (2000): Education, Training and Employment Opportunities in Germany: A Study on Change in the Transition from School to Working Life. Inhalt: Waltin, R. (Hrsg.) Was ist ein gutes Empfehlungs? - Weinheim, S. 67-76. Watermann, R. /Baumert, J. (2000): Mathematisch-naturwissenschaftliche Grundausbildung im Übergangsbereich von der Berufsschule zur Arbeit.

Darin: Baumert, J. /Bos, W. /Lehmann, R. (Ed.): TIMSS/III: Third International Mathematics and Science Study. Mathematisch-naturwissenschaftlicher Unterricht am Ende der Schule, Band I - 0pladen, S. 199-260.

Mehr zum Thema