Schreiner

Tischler

mw-headline" id="Geschichte">Geschichte[Bearbeiten | < Quelltext bearbeiten] Schreiner GroupmbH & Co. Die KG ist ein weltweit agierendes mittelständisches Unternehmen mit Sitz in Oberschleißheim bei München, das sich auf die Herstellung und Weiterentwicklung von Funktionsbauteilen, Identifikationslösungen und Spezialanhängern für selbstklebende Produkte ausrichtet. Im Jahr 1951 gründen Theodor und Margarethe Schreiner die Fa. M. Schreiner als Spezialwerk für eingeprägte Stempel marken und Labels.

Helmut Schreiner versuchte zu Beginn der 1960er Jahre als Leiter der Druckerei im elterlichen Haus mit Klebstoffen an Reliefs. Im Jahr 1961 änderte "M. Schreiner" seinen Namen in "Etiketten Schreiner". Bis zur Übernahme des Betriebes im Jahr 1974 war Helmut Schreiner zunächst unterschriftsberechtigt. Der Namenswechsel 1984 in "Schreiner Etikettier- und Selbstklebetechnik" korrespondierte mit dem geänderten Warenangebot.

Die Feinstaubaufkleber, das Rubbellabel für den Versandt von PINs, Dichtungen für Autopapiere und andere Unterlagen sowie Labels mit entfernbaren Teileetiketten zur Impfdokumentation gehören zu den am weitesten bekannten Erzeugnissen beim Privatverbrauch. Die Schreiner Group verfügt über ein Portfolio von mehr als 300 verschiedenen Funktionsteilen, Beschriftungslösungen und Speziallabels. Die Schreiner Group setzt für die Etikettenherstellung die gängigsten Verfahren wie Hochdruck, Digital-, Flexo-, Heißpräge-, Offset-, Sieb- und kombinierte Verfahren ein.

In der Schreiner Group fungieren drei Geschäftsfelder als Gesamtmarke, die für bestimmte MÃ??rkte verantwortlich sind und eine eigene Verkaufsorganisation haben: Der Schreiner DruckStiftung richtet sich an Dienstleister und öffentliche Einrichtungen. Die Schreiner Service GmbH ist in den Bereichen Technikberatung, Systemverkauf und Service tätig. Hochsprung Schreiner Group - Seit 65 Jahren dabei. Zurückgeholt am 16. Mai 2016. Hochsprung 2011 Wirtschaftsförderung 4/2010, Familienbetrieb - Schreiner Gruppe - In der Mitte des Lebens.

Zurückgeholt am 16. März 2013. Springen Sie auf Unternehmerausgabe, "Es war ein weiter Weg". Gespräch mit Roland Schreiner. Zurückgeholt am 16. Februar 2013. Springen Sie auf ? Schreiner Group - Wo Pflege ein Muss ist.

mw-headline" id="Leben">Leben[Bearbeiten | < Quellcode bearbeiten]

Olivenölmilie Albertina Schreiner (* 23. Maerz 1855 in der Region Basel, heute Südafrika; 19. November 1920 in Wynberg, Südafrika) war eine suedafrikanische Autorin. Er war das neunte von zwölf Kinder des dt. Botschafters G. Schreiner und einer englische Priestertochter, die auch Missionar war.

1 ] Oliven Schreiner lebte ihre Jugend in großer Not; sie erwarb sich selbst viel Wissen und war später an mehreren Stellen als Erzieherin tätig. Im Jahr 1881 bereiste Oliver Schreiner mit eigenen Geldern das Vereinigten Königsreich, um Krankenschwester und Arzt zu werden, konnte aber wegen ihres Asthmas ihre Berufsausbildung nicht abschließen und startete ihre Schreibkarriere.

Ihre erste Hälfte des autobiographischen Werkes The Story of an African Farm erschien 1883 unter dem mÃ??nnlichen Titel Ralph Iron. 1 Die deutschsprachige Version wurde kurz darauf unter dem Namen History of an African Farm herausgegeben. Im Jahr 1895 brachte sie eine Tocher zur Welt, die einige Std. später verstarb; in der Konsequenz hatte sie mehrere Aborte.

1897 publizierte sie das Werk Der Soldat Peter Halket von Mashonaland, in dem sie die imperialistischen Politiken Rhodos verurteilte. Er musste mehrere Jahre in einem KZ sein. Von 1898 bis 1900 war ihr kleiner Brüderchen William Philip Schreiner Ministerpräsident der Cape Colony.

Seit 1964 wird der Olive-Schreiner-Preis alljährlich an nicht etablierte, begabte Autoren ausgelobt. 1883: Die Geschichte einer afrikanischen Farm. 1890: TrÃ?ume. Deutsche als TrÃ?ume. 1897: Soldat Peter Halket von Mashonaland, Deutscher als Peter Halket in Malmonalande. Die Ferdinand Dümmlers Verlagsbuchhandlung, Berlin 1898. 1899: Der Standpunkt einer englischen südafrikanischen Frau zur Situation.

1906: Ein Brief über den Juden. 1909: Engere Union: ein Schreiben über die Südafrikanische Föderation und die Regierungsprinzipien. Schoeman: Olivenzimmermann:'n Liewe in Suid-Afrika, 1855-1881. Johannesburg 1989, ISBN 0-9474646437-9. Frédéric Berkman: L'Olive Schreiner's heilende Phantasie: jenseits des südafrikanischen Kolonialismus.

Universität von Massachusetts Press, Amerst 1989, ISBN 0-87023-676-8. Überspringen Sie zu: abbcdefgh South African History Online: Olivenzimmermann.

Mehr zum Thema