Sanitäter Ausbildung Berufsbegleitend

Ausbildung zum Rettungssanitäter Teilzeitbeschäftigung

Der Grundkurs kann auch in Teilzeit am Wochenende absolviert werden. Mit zwei berufsbegleitenden Qualifizierungsmaßnahmen pro Jahr bietet der DRK-Kreisverband Jena-Eisenberg-Stadtroda ein spezielles Konzept, mit dem Sie diese Ausbildung entweder berufsbegleitend oder während Ihres Studiums absolvieren können. Sanitäter (Vollzeit oder Teilzeit) Für die Ausbildung zum Sanitäter gelten die "Grundsätze für die Ausbildung von Rettungsdienstpersonal" (520-Stunden-Programm) des Bundes/Länder-Ausschusses "Rettungswesen" vom 21. Oktober 1977. Das Training ist in die folgenden Trainingsabschnitte unterteilt und besteht aus mind.

520 Std. Der Grundlehrgang zum Sanitäter besteht aus einer theoretischen Ausbildung von mind. 160 Std. (4 Wochen) in einem zugelassenen Ausbildungszentrum.

Im Laufe des Kurses gewinnen die Kursteilnehmer einen Überblick über die Struktur und das Funktionieren des Menschen. Das Studium schließt mit einer Klausur in schriftlicher, mündlicher und praktischer Form ab. Die Auszubildenden sind in der Anästhesieabteilung, im Operationssaal, im Erholungsraum und auf der Intensive einer entsprechenden Praxis im Einsatz. Der Praktikumsplatz befindet sich in einer zugelassenen Lehrrettungsstation und umfasst eine Dauer von mindestens 160 Std. (4 Wochen).

Den Teilnehmern bietet sich die Gelegenheit, das Praxissemester über einen größeren Zeitabschnitt zu verteilen. Vom Ausbildungsbeginn (M1) bis zum Ende der Abschlußprüfung (M4) dürfen höchstens 2 Jahre verstrichen sein. Die Schulung dauert mind. 40 Unterrichtsstunden, einschließlich der eigentlichen Untersuchungszeit. Zur Prüfungsvorbereitung werden unsere Kursteilnehmer intensiv in Praxis und Theorie geschult.

Im Rahmen des Seminars steht die Theorie aus der Grundbildung (M1) und die Praxis des Examens im Vordergrund. Den Teilnehmern bleibt genügend Zeit, um HLW zu üben und an Fallstudien zu arbeiten. Mit der Ausbildung zum Rettungssanitäter haben Studieninteressierte die Chance, vor Beginn ihres Studiums einen Einblick in die (Notfall-)Medizin zu erlernen.

Sanitäter / Rettungsassistenten / Notfallsanitäter / Medizinische Assistenten - berufsbegleitend

In vielen Ländern wird der Sanitäter als zweiter Spezialist im Krankenwagen oder als verantwortliche Person im Krankenwagen eingesetzt. Der Sanitäter ist in vielen Ländern im Einsatz. Rettungskräfte, Notfallsanitäter und medizinische Assistenten werden von den Hilfswerken im Bereich Medizin und Katastrophenschutz eingesetzt; in einigen Ländern können sie auch als Krankenwagenfahrer genutzt werden. Medizinische Assistenten schließen ihre Ausbildung mit einer Untersuchung nach 48 Stunden ab, Notfallsanitäter nach 96 Stunden und Rettungsassistenten nach 160 Stunden.

Der 160-stündige Grundkurs beinhaltet die Ausbildung zum Sanitäter und endet mit der Vorprüfung, hier wird in der Praxis in der Praxis in der Regel der Stand eines Rettungsdienstes erlangt. Danach folgen 160 Std. Krankenhauspraktikum und 160 Std. Rettungsstation, die Sie frei wählen können.

Mehr zum Thema