Sanitär Beruf

Hygieneberuf

Die Vorgängerin des Berufes hieß Sanitärinstallateurin. Infos und weitere Links zu den Ausbildungsberufen im Sanitär- und Heizungshandwerk. Inhaltsübersicht Für den Installer sehen Sie dort. Der Fachmann für Sanitärinstallationen ist eine Berufsausbildung in der Schweiz und zählt zum Berufsbild der Haustechnik. Der Klempner war in Deutschland ein Lehrberuf, bis er mit dem Heizungsbauer zum Werkmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik fusioniert wurde.

Im Verantwortungsbereich arbeitet der Klempner vor allem im Bad und in der KÃ?che.

Hier ist er für die Wasser-, Warmwasser- und Abwasserver- und -entsorgung sowie die Beheizung verantwortlich. Die Vorgängerin des Berufes hiess Sanitärinstallateurin. Bei den drei Lernorten handelt es sich um betriebliche, berufsbildende und überbetriebliche Lehrveranstaltungen. Der Besuch der Berufsschule erfolgt an einem Tag in der Wochentermin. Schweiz:

Ausbildungsberufe in der Sanitär-, Heizungs- und Klimaanlagentechnik

Diese errichten und montieren Lüftungskanäle und Rohrleitungen. Sämtliche Systeme werden von ihnen geregelt, instand gehalten, instand gesetzt, instand gesetzt und aufrechterhalten. Heizungs- und Lüftungstechniker sind vor allem im Handwerk im Umfeld der Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik, aber auch in Energieversorgungsunternehmen sowie in der Gebäude- und Energieversorgungstechnik tätig. Diese werden an immer neuen Arbeitsplätzen vor allem auf der Baustelle (Rohbau) und im Feld beim Auftraggeber, aber auch in der Werkstätte verwendet.

Der Heizungs- und Lüftungsbauer ist ein nach dem BBiG (Berufsbildungsgesetz) und der Gewerbeordnung (HwO) zugelassener Ausbilder. Sein Aufgabengebiet ist das Arbeitsgebiet Metallverarbeitung mit den Schwerpunkten Installations- und Metallbaufach. Die Gas- und Wasserinstallationsbetriebe produzieren, montieren und montieren Rohrleitungssysteme. Er installiert, verbindet und regelt Sanitär- und Gasheizungen und -heizungen.

Zu ihren Aktivitäten zählen neben ihrer Kernaufgabe, dem Rohrleitungsbau und der Installation von Sanitäranlagen, immer häufiger auch Tätigkeiten im Umfeld von alternativen Energieträgern und Energiesparmöglichkeiten. Der Gas- und Wasserinstallateur arbeitet vor allem im Handwerk, z.B. Sanitär, Heizung und Klima, aber auch in Gas- und Wasserversorgungsunternehmen sowie in der Haus- und Versorgungstechnik. Von der Haus- und Gebäudetechnik.

Diese werden an immer neuen Arbeitsplätzen vor allem auf der Baustelle (Rohbau) und im Feld beim Auftraggeber und in der Werkstätte verwendet. Der Gas- und Wasserinstallateur ist ein nach dem BBiG und der Gewerbeordnung (HwO) zugelassener Ausbilder. Sein Aufgabengebiet ist das Arbeitsgebiet Metallverarbeitung mit den Schwerpunkten Installations- und Metallbaufach. Anlagenmechaniker mit dem Fachgebiet Versorgungs- technik produzieren solche Rohrsysteme vor allem für die Versorgungs- und Prozesstechnik, aber auch für die Gebäudetechnik.

Die Montage der Komponenten erfolgt vor Ort über abnehmbare und unlösbare Anschlüsse an Systeme und Werke sowie über Anschlussarmaturen, Schutzfilter, Druckregler und andere Steuergeräte. Sie prüfen die Funktionstüchtigkeit der Systeme, zum Beispiel durch Schweißnaht- und Leckageprüfungen, und setzen sie inbetriebnahme. Anlagenmechaniker mit Schwerpunkt Versorgungs- technik vor allem im Maschinen- und Anlagenbau, zum Beispiel für die Chemieindustrie, Ver- und Entsorgungsunternehmen, die Energiewirtschaft, die Nahrungs- und Genussmittelindustrie sowie die Kälte- und Klimatechnik. Die Anlagenmechaniker innen und -mechaniker haben sich auf versorgungstechnische Fachgebiete spezialisiert.

Der Anlagenmechaniker ist ein nach dem BBiG (Berufsbildungsgesetz) zugelassener Ausbilder. Sein Aufgabengebiet ist das Arbeitsgebiet Metalltechnologie mit dem Fokus auf Fertigungs- und Zerspanungstechnik. Diesen Beruf bietet die Branche in den nachfolgenden Bereichen an:

Mehr zum Thema