Rechte und Pflichten der Berufsausbildung

Die Rechte und Pflichten der beruflichen Bildung

Hier können Sie nachlesen, welche Inhalte in einen Ausbildungsvertrag gehören und welche Pflichten Ausbilder gegenüber ihren Auszubildenden zu erfüllen haben. "Andrea(s) Becker öffnet die Rechte und Pflichten eines Praktikanten." Es gibt niemanden ohne den anderen. Dies gilt auch für die Berufsausbildung. Bei der Online-Prüfung: Testen Sie Ihr Wissen für die Berufsausbildung: Bitte scrollen Sie nach unten.

Recht und Pflichten in der Schulung - Durchführung

Rund 4500 Jugendliche werden zurzeit zur Tierarzthelferin ausgebildet. Ab wann fängt das Training an und wie lange dauerte es? Das Ausbildungsverhältnis kann zu jeder Zeit, d.h. mit einer Laufzeit von einem Tag geschlossen werden. Weil das Berufsfachschuljahr jedoch immer am gestrigen Tag anfängt, ist es ratsam, die Berufsausbildung zu diesem Termin zu starten.

Der in der Ausbildungsverordnung festgelegte Ausbildungszeitraum muss in den Ausbildungsvertrag aufgenommen werden. Wie in allen Lehrberufen ist eine verkürzte Lehrzeit vor Ausbildungsbeginn möglich. Eine gemeinsame Bewerbung von Praktikanten und Ausbildern an die zuständigen Stellen ist vonnöten. Es ist zu rechnen, dass das Bildungsziel innerhalb der verkürzten Frist erfüllt wird (§ 8 Abs. 1 S. 1 S. 1 Berufsbildungsgesetz).

Nur für die tarifvertraglich gebundenen Ausbildungsverhältnisse im Sinn des Kollektivvertragsgesetzes gibt es eine Pflicht zur Zahlung der in 6 des Kollektivarbeitsvertrags für Tierhelferinnen und Tierhelfer (GTV) festgelegten Entlohnung an den Praktikanten. Voraussetzung dafür ist, dass der Praxisträger oder Praktikant dem bpt und der Praktikant auch dem Verein medicalischer Spezialistenberufe e. V. angehört.

Die Berufsausbildung wird mit der Berufspraxis begonnen. Gemäß Berufsausbildungsgesetz muss dies in der Regel ein bis vier Jahre sein. Erst wenn die Berufsausbildung während der Berufspraxis um mehr als ein Dritteln dieser Zeit unterbunden wird, können die Parteien eine Verlängerung der Berufspraxis um die Zeit der Berufspraxis aushandeln.

Sie ist der Kammer der Tierärzte oder der Staatlichen Kammer der Tierärzte mitzuteilen und in das Register der Berufsbildungsverhältnisse einzutragen. Das Ausbildungsverhältnis kann während der Berufspraxis sowohl von den Ausbildern als auch von den Praktikanten während der Berufspraxis durch schriftliche Kündigung ohne Begründung und ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist beendet werden (§ 22 Abs. 1 Berufsbildungsgesetz).

Was sind die Aufgaben von Ausbildern und Auszubildenden?

Der Praktikant ist seinerseits dazu angehalten, sich die zur Erreichung des Ausbildungsziels notwendigen Fähigkeiten und Erkenntnisse anzueignen. Der Praktikant hat während der Ausbildungsdauer ein Reportbuch zu führen, in dem wöchentliche Berichte, monatliche Berichte und andere Darstellungen aufzuführen sind. Neben der Praxiszeit ist der Berufschulunterricht ein wichtiger Teil der Berufsausbildung.

Mit der Freigabe der Praktikanten für den beruflichen Unterricht oder für besondere Ereignisse im Zusammenhang mit dem beruflichen Unterricht ist für sie die Pflicht zur Teilnahme am schulischen Unterricht oder an den Ereignissen verknüpft. Wie hoch ist der Ferienanspruch des Praktikanten? Ein erwachsener Praktikant hat nach dem Urlaubsgesetz einen Ferienanspruch von 24 Tagen (berechnet von montags bis samstags) oder 20 Tagen (montags bis freitags).

Bei Jugendlichen resultiert ein erhöhter Leistungsanspruch aus 19 Abs. 2a des Jugendschutzgesetzes. Darin steht: I. M. 30 Arbeitstage, wenn der junge Mensch zu Jahresbeginn noch nicht 16 Jahre ist, II. M. 27 Arbeitstage, wenn der junge Mensch zu Jahresbeginn noch nicht 17 Jahre ist, I. M. 25 Arbeitstage, wenn der junge Mensch zu Jahresbeginn noch nicht 18 Jahre ist.

Kann der Praktikant noch an einem Berufsschülertag in der praktischen Anwendung mitarbeiten? Bei Jugendlichen ist ein Berufsschülertag mit mehr als fünf Lektionen à 45 Min. auf die Wochenausbildung mit acht Std. zurechnen. Der Praktikant darf an diesem Tag weder vor noch nach dem Unterricht in der Berufsschule in der Berufspraxis eingesetzt werden.

Demgegenüber wird ein zusätzlicher berufsbildender Schultag mit mehr als fünf Lehrstunden in seiner effektiven Dauer auf die Wochenausbildung angerechnet. In der Regel ist dies der Fall. Nach einem Beschluss des Bundesarbeitsgerichtes umfassen anrechenbare Zeiträume auch Fehlzeiten im Unterricht wie z. B. Unterbrechungen und kurzfristige Fehlzeiten des Auszubildenden in der beruflichen Schule - zum Beispiel wenn ein Lehrer kurzzeitig krank wird.

Im Falle von Praktikanten im Vollerwerb ist nur die eigentliche Lehrzeit, auch die Zeiten der Berufsschule ohne Unterricht, auf die Wochenlehrzeit anrechenbar. Wann und wie geht das Training zu Ende? Der Ausbildungsvertrag läuft nach Beendigung der vertraglich festgelegten Ausbildungsdauer, in der Regel nach drei Jahren, aus. Die Trainingszeit beginnt in diesem Falle mit der Veröffentlichung des Untersuchungsergebnisses. Wenn die Praktikantin oder der Praktikant die Abschlussprüfung nicht innerhalb der Lehrzeit ablegt, kann sie beantragen, dass das Lehrverhältnis bis zur nächsten möglichen Wiederholung ("Wiederholungsprüfung") verlängert wird (maximal jedoch um ein Jahr).

Am Ende der Berufspraxis kann der Praktikant das Berufsausbildungsverhältnis nur überdurchschnittlich - und nur aus wichtigen GrÃ?nden - auflösen. Sogar der Praktikant kann seinen Arbeitsvertrag vorzeitig auflösen. Darüber hinaus kann sie eine pauschale Kündigung der Arbeitsaufgabe mit einer Kündigungsfrist von vier Kalenderwochen anordnen. Vereinbaren der Trainer und der Praktikant die Beendigung des Ausbildungsverhältnisses, so kann dies mit Hilfe eines Kündigungsvertrages zu jeder Zeit geschehen.

Ist ein Trainee befugt, eingestellt zu werden? Ein Recht auf eine Übernahme durch den Auftraggeber nach Ablauf des Ausbildungsvertrages gibt es - sofern im Ausbildungsvertrag nichts anderes festgelegt ist - nicht. Achtung: Bleibt der Praktikant nach dem Ende der Ausbildung, z.B. nach erfolgreichem Bestehen der Abschlussprüfung, weiter beschäftigt, wird ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis abgeschlossen, das nur durch Entlassungsvereinbarung, Aufhebungsvereinbarung o.ä. aufzulösen ist.

Und wenn ein Praktikantin oder ein Praktikant eine Schwangerschaft erleidet? Bei einer Schwangerschaft kommen für diese Sachverhalte die Bestimmungen des Geburtsschutzgesetzes, des Bundes-Elterngeld- und Elternurlaubsgesetzes, die auch für das Arbeitsverhältnis anwendbar sind, zur Anwendung. Es gibt für eine zukünftige Mütter kein allgemeines Arbeitsverbot in einer Veterinärpraxis.

Mehr zum Thema