Rechte und Pflichten Berufsausbildung

Grundrechte und -pflichten Berufsausbildung

"Alle Deutschen haben das Recht, Beruf, Arbeitsplatz und Ausbildungsplatz frei zu wählen. Die Rechte und Pflichten beider Parteien. Haben Sie sich jemals gefragt, welche Rechte und Pflichten Sie als Lehrling haben? Anmerkung: In dieser Broschüre sind nur die Rechte und Pflichten aufgeführt. Haben Sie sich jemals gefragt, welche Rechte und Pflichten Sie als Lehrling haben?

Recht und Pflichten in der Berufsausbildung Lakies II, überarbeitete Fassung, 2013| Book

Die Arbeit ist Teil der Reihe: Deshalb ist ein unermesslicher Praxisbezug erforderlich, der souveräne Umgriff mit den trotz des Berufsbildungsgesetzes vorhandenen Rechtsunsicherheiten ist dementsprechend erforderlich. Vertragsmuster, viele Muster und übersichtliche Anleitungen sorgen für eine rasche und zielgerichtete Einführung in das Berufsbildungsrecht. Wähle einfach die Art des Kaufs aus: Wir werden dich mit den zukünftigen Updates gegen Entgelt versorgen.

Sie erhalten von uns nur das ausgewählte Teil.

Berufsbildungsverhältnis - Rechte & Pflichten

Das Ausbildungsverhältnis kann vom Arbeitgeber und vom Auszubildenden während der Probezeit jederzeit fristlos beendet werden. Der Arbeitgeber kann das Ausbildungsverhältnis nach der Probezeit nur aus wichtigem Anlass kündigen (fristlose Kündigung). Der Auszubildende kann das Ausbildungsverhältnis nach der Probezeit mit einer Frist von 4 Wochen kündigen, wenn die Berufsausbildung abgebrochen oder eine andere berufliche Tätigkeit beschlossen wurde.

Ein fristloser Abbruch durch den Arbeitgeber ist unwirksam, wenn dem Arbeitgeber die ihm zugrunde liegenden Tatsachen seit mehr als 2 Wochen bekannt sind. Bei vorzeitiger Beendigung des Ausbildungsverhältnisses nach der Probezeit können Ausbilder oder Auszubildende Ersatz des Schadens verlangen, wenn die andere Person den Kündigungsgrund zu vertreten hat.

Die Forderung erlischt, wenn sie nicht innerhalb von 3 Monaten nach Beendigung des Ausbildungsverhältnisses geltend gemacht wird. Der Auszubildende hat Anspruch auf ein monatliches Ausbildungsgeld. Dies ist auch vom Arbeitgeber für die Zeit des Berufsschulunterrichts oder während der Zeit der Teilnahme an einer überbetrieblichen Ausbildung zu zahlen. Der Arbeitgeber hat dem Auszubildenden die Lehrmaterialien, auch für die Zwischen- und Abschlussprüfungen, kostenlos zur Verfügung zu stellen.

Die Auszubildenden haben das Recht, am Ende ihrer Berufsausbildung eine schriftliche Empfehlung ihres Arbeitgebers zu erhalten.

Bildung - Zahnkreisverband München City and Country München

Vorprüfung: 25.04.2018. Es ist zu berücksichtigen, dass die Ausbildungspraxis gemäß 6 des Ausbildungsauftrages für Zahnarzthelferinnen für die fristgerechte Registrierung zu den Untersuchungen ist. Um Sie daran zu erinnern: Es gibt nicht nur Rechte, sondern auch viele Verpflichtungen. Andererseits sind Ihre Verpflichtungen nach 7 des Trainingsvertrages die Rechte Ihres Trainers.

1 ) die ihm im Zuge seiner Berufsausbildung zugewiesenen Tätigkeiten gewissenhaft durchzuführen; 2) auf Freundlichkeit, Reinheit und Seriosität zu achten; 3) am Unterricht der Berufsschule sowie an Untersuchungen und Trainingsmaßnahmen außerhalb des Ausbildungszentrums mitwirken; 1; 4 ) die ihm vom Ausbilder oder von anderen im Zuge der Berufsausbildung weisungsbefugten Personengruppen erteilten Anweisungen zu befolgen, soweit sie als weisungsbefugt bekannt sind; 5) den Ausbilder über alle wesentlichen Ereignisse im Zusammenhang mit der Zahnarztpraxis sofort zu informieren; 6) die für das Ausbildungszentrum geltenden Vorschriften sowie die festen Arbeitszeiten zu einhalten; 2;

7 ) das beabsichtigte Berichtsbuch sachgemäß zu verwahren, dem Auszubildenden regelmässig vorzuzeigen und von ihm unterschreiben zu lassen; 8 ) Ausrüstungsgegenstände, Werkzeuge und andere Anlagen sorgfältig zu handhaben und nur für die ihm zugewiesene Arbeit zu nutzen; 9) über Patienten- und Praxisfragen, die ihm übertragen wurden oder ihm im Rahmen seiner Ausbildungsaktivitäten bekannt werden ( 203 SGB, Geheimhaltungspflicht), stillschweigend zu halten;

10. den Auszubildenden im Krankheitsfall am Morgen des ersten Tages der Abwesenheit von der innerbetrieblichen Bildung, dem Unterricht in der Berufsschule oder anderen Ausbildungsmaßnahmen sofort in schriftlicher, telefonischer oder durch einen Bevollmächtigten zu informieren. Wenn die Erwerbsunfähigkeit mehr als drei Tage andauert, muss der Praktikant bis zum nächsten Werktag eine medizinische Bestätigung über das Vorliegen der Erwerbsunfähigkeit und deren wahrscheinliche Dauer vorlegen.

Der Trainer ist ermächtigt, die ärztliche Bestätigung ab dem ersten Tag der Erkrankung zu fordern. sich vor Ausbildungsbeginn einer medizinischen Untersuchung nach den 32, 33 dieses Bundesgesetzes zu unterziehen und sich nach dem Ende des ersten Ausbildungsjahrs selbst prüfen zu lasen und dem Ausbilder die entsprechende Bestätigung zu unterbreiten.

Der ( "gesetzliche Vormund") oder andere rechtliche Vertretung (en) verlangen von dem/den Praktikanten, dass sie alle ihre Aufgaben sorgfältig ausfüllen. Das Ausbildungsverhältnis kann während der Berufspraxis während der Dauer des Praktikums auslaufen. Aus wichtigem Grunde ohne Einhaltung einer Frist, aus wichtigem Grunde, aus Gründen, die die Berufsausbildung mit einer Frist von vier Kalenderwochen unterbrechen oder für einen anderen Beruf ausgebildet werden wollen.

Mehr zum Thema