Raumausstatter Beruf

Innenarchitekt Beruf

Sie als Innenarchitekt haben nicht nur einen sehr kreativen Beruf, sondern auch einen handwerklichen Beruf. Der Beruf des Sattlers ist der des Sattlers. Sie benötigen Informationen über diesen Beruf?

Innenarchitekten

In der Job-Informationsstelle (BiZ) der Arbeitsvermittlung können Sie sich über die verschiedenen Berufsfelder informieren. In dem Artikel "Vom Berufsfeld zum gewünschten Beruf" erfahren Sie, wie Sie am besten mit den Informationsmappen arbeiten. Im Internet können Sie sehen, wie die Info-Ordner ausfallen. Sie finden den Beruf des Innenarchitekten und andere Berufsgruppen in seiner Umgebung in den Ordnern 12.2 Bauholz und Pappe (Produktion und Herstellung), 12.3 Verglasung, Anstrichmittel, Lacke, Kunststoff und 12.4 Textil, Kleidung, Kunstleder (Produktion, Fertigung).

Stellenbeschreibung Raumausstatter - Beruf Innenausstatterin

Innenarchitekten entwerfen Innenräume mit Vorhängen, Vorhänge, Jalousien, Wandverkleidungen, Bodenbelägen sowie Polstermöbel, die sie ebenfalls selbst produzieren. Außerdem installieren sie Sicht-, Licht- und Sonnenschutzanlagen. Für alle Dekorationstätigkeiten berücksichtigen Innenarchitekt die Wünsche des Auftraggebers und berät ihn in allen Ausstattungsfragen. Dies macht die Tätigkeit eines Raumdekorateurs vielfältig vielfältig. Die Stellenbeschreibung ist je nach Anwendungsbereich und Tätigkeitsschwerpunkt unterschiedlich.

Zum Beispiel Raumausstatter tätig kann als Raumausstatter, Grundleger, Gardinendekorateure, Messestandfarmer, in der Werkstattproduktion, in der Betriebsberatung und im Verleih von Dekorations- artikeln sein. Voraussetzungen für Der Beruf sind ästhetisches Gespür, Kreativität und kommunikative Kompetenz im Kundenkontakt. Beschäftigungsmöglichkeiten gibt es im Zimmerausstatterhandwerk, weiter in Einrichtungshäusern, im Ausstellungsbau, bei TV-Studios und im Schauspiel.

Künstlerische Grundkompetenz und Mitgefühl tragen dazu bei, dem geschmacklichen Anspruch gerecht zu werden und den Wohnraum stilistisch und persönlich zu möblieren. Möchte der Auftraggeber z.B. Liebes- und Spielaccessoires, können Gegenstände im Räder Design die richtige Auswahl sein. Wenn es darum geht, den Saal möglichst minimal, nur sehr wenige und recht einfach zu gestalten, wird dafür aber besonders anspruchsvolle Dekorationsgegenstände zum Einsatz kommen.

Der Innenarchitekt muss für jeden Einsatz ein neuartiges Gesamtkonzept entwickeln. Der Innenarchitekt ist ein ausgewiesener Lehrberuf und wird in den Bereichen Bodenbeläge, Polsterung, Raumgestaltung, Wand- und Deckengestaltung sowie Licht, Privatsphäre und Lichtschutz eingesetzt. Ähnliche Berufe: Display-Designer (Visual Merchandiser), Visual Marketingdesigner, Polsterer, Innenarchitekt, Polsterer,

Schulung zum Innenarchitekten: Stellenbeschreibung & Stellenangebote

Der Raumausstatter hat diese Aufgabe. Welche Aufgaben hat ein Innenarchitekt? Sie erwerben in den ersten 2 Jahren der Ausbildung zum Raumausstatter Grundkenntnisse in allen 4 Teilbereichen. Dazu zählt auch die Bodenvorbereitung durch Abschleifen, Primern oder Stauen. Das Hauptaugenmerk der Polsterung liegt auf der Herstellung und Instandsetzung von Sitzmöbeln wie Stühle, Sessel oder Sofa.

Während des Trainings wird Ihnen gezeigt, wie Sie Garderoben und Drapierungen individuell gestalten und nähen können. Bei der Fokussierung auf Wand- und Deckendekoration schaffen Sie mit Hilfe von Tapete und Wandkacheln ein stimmungsvolles Umfeld. Selbst wenn alle diese Aktivitäten unter dem Stichwort Innenarchitekt zusammengefaßt sind, ist dein späteriges "Daily Business" je nachdem, für welchen Fokus du dich entscheidest, sehr unterschiedlich.

Könnte der Beruf des Innenarchitekten etwas für Sie sein? Wahrscheinlich willst du dann wissen, wie das Training dafür funktioniert. Sie sind in der Betriebs- und Berufsfachschule. In einem Schwerpunktbereich lernen Sie im Unternehmen die Praxis der Stellenbeschreibung und übernehmen spezifische Aufgaben. Theoretisches Wissen wird in der Berufsfachschule erlernt.

Zum Nachweis des Trainings führen Sie ein Reportbuch über Ihre Aktivitäten und Pflichten während des Trainings. Ihr Trainer prüft Ihr Berichtsbuch regelmässig. Nach Abschluss Ihrer Berufsausbildung absolvieren Sie die Gesellenprüfung sowohl im Praxisteil (Arbeitsauftrag und Fachgespräch) als auch im Seminar. Wer besteht, darf sich als vom Staat zugelassener Innenarchitekt bezeichnen.

Nähere Informationen zu Inhalt und Verlauf der Schulung finden Sie in der Ausbildungs- und Prüfungsordnung für Raumausstatter. Welche Schulabschlüsse haben die Erstsemester? Drei wichtige Stärken: Diese Rahmenbedingungen können sich für Sie ergeben: Nach einer Untersuchung des BIBB hat die Mehrheit der Auszubildenden im Innenausbau einen Abiturabschluss.

Rund ein Drittel aller Auszubildenden kann nachweisen, dass sie die Hauptschule abgeschlossen oder die Hochschulaufnahmeprüfung bestanden haben. Lediglich eine Hand voll Auszubildender beginnen ihre Lehre ohne Schulabschluss. Jeder, der sich für einen Handwerksberuf wie den Innenarchitekten entschließt, sollte die richtigen Kräfte haben, wie z.B. die Fähigkeit, mit Werkzeugen und Ausrüstungen und mit den eigenen Fingern zu arbeiten.

Zur Grundvoraussetzung für eine gelungene Lehre als Innenarchitekt gehören auch ein kreativer Geist und ein Gefühl für Farbe und Material. Abhängig vom fachlichen Fokus Ihres Ausbildungsbetriebs müssen Sie sich auf physisch anspruchsvolle Aufgaben im Innenausbau vorbereiten. Die Arbeitsumgebung eines Rauminstallateurs ist vor allem eine Werkstätte, Produktionshalle und Handwerkswerkstatt. Doch nicht alle Innenarchitekten sind gleich.

Je nachdem, in welchem Lehrbetrieb und in welchem Fachgebiet Sie arbeiten, können Ihre Rahmenbedingungen sehr verschieden ausfallen. Inwiefern steht Ihnen dieser Beruf gut?

Mehr zum Thema