Prüfungsunterlagen Bauten und Objektbeschichter

Untersuchungsunterlagen für Gebäude und Objektbeschichter

Gesellenprüfung in einem staatlich anerkannten Ausbildungsberuf. Sie sind als Gebäude- und Objektbeschichter sowohl Künstler als auch Designer. Es stellt sich die Frage nach der Höhe des "Mitarbeiters ohne bestandene Gesellenprüfung" (d.h..

...

Bereiten Sie sich jetzt auf Prüfungsaufgaben des Prüfungsbaus und des Objektbeschichters vor.

Nach dem Kauf können Sie sich für die kostenfreie Trusted Shopsmitgliedschaft Basic, inkl. Künderschutz bis zu je 100 für den laufenden Kauf sowie für Ihre weiteren Käufe in deutschsprachigen und österreichsichen Geschäften mit dem Trusted Shop-Prüfsiegel registrieren. Bei Trusted Shop PLUS (inkl. Garantie) sind Ihre Käufe auch bis zu 20.000 pro Stück durch den Kündigerschutz (inkl. Garantie) gesichert, für 9,90 pro Jahr inkl. Mehrwertsteuer mit einer Mindestvertragsdauer von 1 Jahr.

In beiden FÃ?llen betrÃ?gt die Dauer des KÃ?uferschutzes pro Kauf 30 Tage. Das Rating "Sehr gut" errechnet sich aus den 143 Trusted Shops Ratings der vergangenen 12 Monaten, die im Ratingmuster ersichtlich sind.

Examensvorbereitung aktueller Anstreicher und Firnisierer

Nach dem Kauf können Sie sich für die kostenfreie Trusted Shopsmitgliedschaft Basic, inkl. Künderschutz bis zu je 100 für den laufenden Kauf sowie für Ihre weiteren Käufe in deutschsprachigen und österreichsichen Geschäften mit dem Trusted Shop-Prüfsiegel registrieren. Bei Trusted Shop PLUS (inkl. Garantie) sind Ihre Käufe auch bis zu 20.000 pro Stück durch den Kündigerschutz (inkl. Garantie) gesichert, für 9,90 pro Jahr inkl. Mehrwertsteuer mit einer Mindestvertragsdauer von 1 Jahr.

In beiden FÃ?llen betrÃ?gt die Dauer des KÃ?uferschutzes pro Kauf 30 Tage. Aus den 259 Trusted Shops Ratings der vergangenen 12 Monaten, die im Ratingmuster ersichtlich sind, wird die Bewertung "Sehr gut" errechnet.

11 MalergewAusbV, Abschlußprüfung für den Lehrberuf des Bau- und Objektbeschichters

In Teil A der Untersuchung hat der Kandidat innerhalb von maximal 14 Std. eine einem Auftrag des Kunden entsprechende Leistungsaufgabe durchzuführen und zu belegen und innerhalb dieser Zeit eine technische Diskussion zu diesem Thema innerhalb von maximal zehn Std. zu halten. Zu diesem Zweck kann vor allem Folgendes berücksichtigt werden: Beschichtung, Abrichten, Anbringen und Reparieren eines Objekts.

Der Kandidat muss nachweisen, dass er in der Lage ist, den Arbeitsprozess unter Berücksichtigung konstruktiver, ökonomischer, technischer rahmenbedingungen und organisationaler Anforderungen selbständig und kundennah zu gestalten, dass er in der Lage ist, Arbeitsbeziehungen zu erfassen, Arbeitsbefunde zu überprüfen und zu protokollieren sowie Massnahmen zum Sicherheits- und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz sowie zum Umweltschutzauftrag zu ergreifen. Im Rahmen der technischen Diskussion sollte der Prüfer nachweisen, dass er technische Problemstellungen und deren Lösung vorlegen kann, auf den für die jeweilige Aufgabe maßgeblichen technischen Hintergrund hinweisen und das Verfahren zur Durchführung der Aufgabe nachweisen.

Der Anteil der Arbeitsaufgaben liegt bei 85 prozentig und die technische Diskussion bei 15 prozentig. In Teil B der Untersuchung ist der Prüfgegenstand in folgenden Prüfbereichen zu prüfen: Oberflächliche Technik, Reparatur sowie Wirtschafts- und Sozialstudien. Vor allem in den Untersuchungsgebieten Oberflächentechnologie und Reparatur sollen technische Problemstellungen mit verwandter Informationstechnologie, technologisches und mathematisches Wissen analysiert, bewertet und gelöst werden.

Für den Prüfbereich der Oberflächentechnik ist besonders relevant: Beschreibung des Verfahrens zur Erzeugung von Flächen. Der Prüfkörper soll nachweisen, dass er die Arbeitsgänge für die Durchführung des Kundenauftrags plant, Applikations-, Putz- und Klebetechnik anwendet, Materialien, Hilfs- und Beschichtungsmaterialien sowie Hilfsmittel unter Berücksichtigung ökologischer, ökonomischer und konstruktiver Aspekte einsetzt und Flächen-, Kosten- und Mengenkalkulationen durchführt.

Für den Prüfbereich der Reparatur ist besonders relevant: Beschreibung des Verfahrens zur Vorbehandlung und Reparatur von Substraten und Flächen. Der Prüfkörper soll nachweisen, dass er die Arbeitsgänge für die Durchführung des Kundenauftrags plant, Befestigungs-, Verstärkungs- und Schichtsysteme, Dämm- und Trockenbausysteme auswählt, Werkzeug und Ausrüstung einsetzt und Material- und Terminbedarf ermittelt.

Im Prüfungsgebiet Wirtschafts- und Sozialwissenschaften werden Aufgabenstellungen aus der Praxis betrachtet, vor allem aus den Bereichen: allgemeines wirtschaftliches und soziales Zusammenwirken in der Berufs- und Arbeitswelt. Dabei werden die Aufgabenstellungen aus der Praxis berücksichtigt. Für Teil B der Untersuchung werden folgende Fristen angenommen: erstens im Prüfbereich Oberflächentechnik 150 min, zweitens in der Prüfumgebung Reparatur 150 min, drittens im Prüfbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften 60 min.

Der Teil B der Untersuchung wird auf Wunsch des Bewerbers oder nach Wahl des Prüfungskommitees durch eine orale Untersuchung in Einzelbereichen der Untersuchung ergänzt, wenn dies für das Ablegen der Untersuchung entscheidend ist. Für die Bestimmung der Prüfergebnisse für die oral untersuchten Prüfungsgebiete werden die jeweils früheren Prüfergebnisse und die zugehörigen Prüfergebnisse der oralen Zusatzprüfung im Verhätnis von 2 : 1 gewichtet.

Im Rahmen von Teil I der Untersuchung werden die Untersuchungsgebiete wie folgend gewichtet: I. Untersuchungsgebiet Oberflächentechnik40 v. H., II. Untersuchungsgebiet Reparatur40 v. H., III. Untersuchungsgebiet Wirtschafts- und Sozialwissenschaften20 v. H.. Das Examen ist erfolgreich, wenn in den Teilen A und L der Untersuchung zumindest hinreichende Ergebnisse erzielt wurden. Darüber hinaus müssen in zwei der Untersuchungsgebiete zumindest hinreichende Ergebnisse vorzuweisen sein.

Wird die Prüfungsleistung in einem der Prüfungsgebiete als unzureichend eingestuft, wird die Untersuchung nicht abgelegt.

Mehr zum Thema