Private Krankenversicherung Ausbildung

Ausbildung zur privaten Krankenversicherung

In diesem Bereich finden Sie alles, was Sie über Krankenversicherung und Ausbildung wissen müssen. Versichert in der GKV-Familienversicherung, freiwillig dort versichert oder privat versichert. In der Ausbildung ist das Thema der richtigen Krankenkasse genauso wichtig wie im späteren Berufsleben. Bei Eintritt in die gesetzliche Krankenversicherung kann er die private Krankenversicherung kündigen. Dank günstiger Ausbildungsbedingungen haben Sie auch Zugang zu einer privaten Krankenversicherung und einem angepassten Versicherungsschutz.

Während der Ausbildung können Sie sich wie folgt absichern

Was ist mit der Krankenversicherung in der Ausbildung? Für Kleinkinder und junge Menschen besteht entweder eine Familienversicherung der GKV, eine freiwillige Krankenversicherung oder eine private Krankenversicherung. Im Regelfall gilt die einmal ausgewählte Krankenkasse bis zum Ende derSchulzeit. Die Entscheidung, welche Krankenversicherung ausgewählt werden kann oder muss, taucht erst mit Ausbildungsbeginn, Studium oder Freiwilligendienst wieder auf.

Prinzipiell ist die aus dem Fünften SGB (SGB V) bekannt gewordene Vorschrift auch für Absolventen von Schulen gültig: Wer einen Lohn über der Grenzarbeitsentgeltgrenze von 450 EUR pro Tag und unter der Pflichtversicherungsgrenze von 59.400 EUR pro Jahr (2018) hat, ist in der GKV erstversichert. Wo kann ich mich während des Freiwilligendienstes krankenversichern?

Die Freiwilligen des Bundesfreiwilligendienstes sind als Angestellte versichert, da es sich bei dem Service nicht um eine Nebenbeschäftigung handel. Ein Ausschluss von der Pflichtversicherung ist nicht möglich. Privatversicherte, die Wehrdienst leisten, sollten für die Zeit ihres Einsatzes eine Anwartschafts- oder Pensionsversicherung abschliessen. Dadurch können sie die private Krankenversicherung zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufnehmen, sofern sie nicht im GKV-System pflichtversichert werden.

Wo kann ich während des Studienverlaufs eine Krankenversicherung abschließen? Studenten, die an einer dt. Universität studieren, sind in der Regelfall gesetzlich Krankenversicher. Die Studierenden können sich jedoch von dieser Versicherungsverpflichtung freistellen und für die Zeit ihres Studienaufenthaltes eine private Versicherung abschließen. Dazu müssen sie innerhalb von drei Wochen nach Beginn des Studiengangs einen Gesuch bei der GKV einreichen.

Semester, längstens aber bis zum vollendeten dreißigsten Lebensjahr. Die Pflichtversicherung läuft in der Regelfall nach dem vierzehnten Semester aus. Die Schüler sind danach immer frei von Versicherungen und können sich persönlich eindecken. Ebenfalls von der Pflichtversicherung ausgenommen werden können Lehrlinge ohne Bezahlung und Lehrlinge des zweiten Bildungswegs, die sich in einem BAföG förderfähigen Ausbildungsabschnitt aufhalten.

Ein Beamter, der sich in der Vorbereitungsphase der Laufbahn eines Bediensteten aufhält, wird in der Regel im Falle eines Widerrufs zum Bediensteten ernannt. Der angehende Beamte erwirbt in diesem Falle einen Anspruch auf Hilfe, den er durch eine maßgeschneiderte Krankenversicherung ausweiten kann.

Mehr zum Thema