Praktikum test für Schüler

Praxistest für Schülerinnen und Schüler

Praktisch jeder Schüler freut sich, für kurze Zeit dem üblichen Schulalltag entfliehen zu können. Er hat vorher ein Praktikum gemacht. Hinweise für Ihr Studentenpraktikum Praktisch jeder Schüler ist froh, für einen kurzen Zeitraum dem gewohnten schulischen Alltag entkommen zu können. Allerdings bieten Studentenpraktika viel mehr als nur Vielfalt, viele bekommen durch ein solches Pflichtarbeitspraktikum erste Einblicke in die Berufswelt. Schülerinnen und Schüler können etwas mehr Zeit in der Schule verbringen, weshalb das Praktikum in der Regel in der Regel in der elften oder zehnten Schulstufe stattfindet.

Die erste Herausforderung des Studentenpraktikums ist die Suche nach einem Praktikumsplatz. Falls Sie noch kein konkretes Ziel haben, sollten Sie sich Gedanken darüber machen, für welche Art von Job Sie sich interessieren und welche Betriebe in Ihrer NÃ? Insbesondere für das Studentenpraktikum ist es unerlässlich, dass Ihr Arbeitsort rasch erreichbar ist:

Fragen Sie auf jeden Falle auch Ältere Schwestern, Freunde und Angehörige, ob sie einen tollen Praktikumshinweis für Sie haben. Insbesondere Studentenpraktika werden nicht immer beworben, aber viele Unternehmen sind immer noch offen, Sie für einen kurzen Zeitraum zu übernehmen. Aber auch wenn dich deine Familie und dein Partner gern unterstützt und gute Tips auf Lager hat, versuchst du, das Praktikum als Ausbildung für später zu verstehen.

In der Regel reicht ein Studentenpraktikum nicht so lange aus wie ein später stattfindendes ehrenamtliches. In zwei bis drei Monaten lernen die Studierenden die ersten Verfahren kennen und erfahren, ob ein solcher Berufsstand für Sie in den nächsten Jahren von Interesse sein könnte. Als Werkstudent soll man natürlich nicht einen Mitarbeiter im Betrieb vertreten, sondern anderen über die Schultern blicken dürfen, um sich ein Foto zu machen.

Wenn du weitere Informationen zum Praktikum hast oder dir nicht sicher bist, ob deine Arbeit im Unternehmen berechtigt ist, ist der Dozent der geeignete erste Anlaufpunkt. Oftmals müssen Sie nach dem Praktikum einen Praxisbericht über Ihre bisherigen Tätigkeiten verfassen. Am besten ist es daher, sich über Ihre bisherigen Eindrücke während des Praktika zu informieren - sowohl positiv als auch negativ.

Bei den meisten Studentenpraktika handelt es sich um unbezahlte Praktika. Dazu sollten Sie in den zwei bis drei Praktikumswochen Erfahrung mitbringen, die Ihnen später helfen kann. Auch wenn du nur merkst, dass dieser Berufsstand überhaupt nicht für dich ist. Bei erhöhtem Unfallrisiko ist das Praktikum für Studierende rechtlich nicht sinnvoll. Sie haben trotz schlechter oder gar keiner Vergütung gewisse Rechte als Internat.

Wenn Sie unter 15 Jahre sind, dürfen Sie nicht mehr als sieben Arbeitsstunden pro Tag haben. Wenn du 16 Jahre alt bist, wirst du bereits als Teenager angesehen und kannst für 40 Arbeitsstunden pro Jahr ( "8 Arbeitsstunden pro Tag") genutzt werden. Bist du einsatzbereit?

Mehr zum Thema