Polster und Dekorationsnäher Beruf

Möbel- und Dekorationsnäherei Beruf

Die Polster- und Dekorationskanalisation ist ein staatlich anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz und der Handwerksordnung. Polsterung und dekoratives Nähen - Schulung Man kann als Polster- und Dekorationskanal nur darüber lächeln, denn man beherrscht sein Kunsthandwerk wie kein anderer und das Einfädeln des Fadens durch das Auge einer Nadel ist gewissermaßen eine Routinearbeit. Polstermöbel und Polsterbezüge, Gardinen, Jalousien, Leuchtenschirme, Küchendecken - um diese in großen Mengen oder als Einzelstück herzustellen, benötigen Sie Gewebe, Muster und Formen, Reissverschlüsse, Ösen, Schnüre, Kräuselungen, Knöpfe und andere Dekorationen, Elektroscheren, Nähmaschinen, Bügeleisen...

. und einen fachkundigen Polster- und Dekorkanal!

Abhängig davon, ob Sie in einem kleinen Handwerksbetrieb oder in einem großen Möbel- oder Vorhanghersteller tätig sind, arbeiten Sie entweder an individuellen Kundenwünschen oder fertigen textile Produkte in großen Mengen. Nach dem Nähen von Vorhangrohlingen, dem Verzieren mit einer Paspelnaht, d.h. einer mit Stoff bezogenen Zierkordel, und dem Anbringen einer Gebrauchsanweisung prüfen Sie Ihre Arbeit und überprüfen nochmals die Abmessungen und alle Schweißnähte.

Die andere zieht aufwendige Dekorelemente, so genannte Trimmings, vor. Dort müssen Sie öfter die handgehaltenen Werkzeuge benutzen, wie z.B. das Stanzen des Leders von Hand für die Herstellung von Schnürsenkeln oder die Verwendung des sehr feinen Kettenstichs zum Nähen von Spitze und Schnörkel. In der Berufsfachschule lernen Sie den Umgang mit mechanischem und elektrischem Werkzeug und Maschine.

Sie lernen die Overlock-Maschine, die herkömmliche Handnähmaschine, die elektrische Schere und vieles mehr im Detail durch. Sie lernen die verschiedenen Materialien wie Seide, Leine, Rindsleder, Nessel, Wolle oder Chintz besser als ein Dekostoff oder ein Möbelstoff ein. Im Bereich des Umweltschutzes lernen Sie, wie Sie mit Produktionsausschuss professionell umgehen.

In den Hauptfächern Mathematik und Germanistik werden Sie auch durch die Berufsfachschule begleitet. Das Ausbildungsunternehmen ist da, um Sie in die Praxis eines Polster- und Dekorationskanals vorzustellen. Sie lernen, wie Sie mit Hilfe von Design-Programmen auf Ihrem Computer Entwürfe und Vorlagen erstellen, Gewebe auswählen und schneiden, dekorieren und Nahtanordnungen mechanisch oder manuell anbringen.

Sie lernen in der Industrieproduktion die verschiedenen Systeme und Einrichtungen wie z. B. den Bügelautomaten im Detail mit ein. Sie erfahren, welche Arbeitsschritte für die Qualitätssicherung und die Reparatur reparaturbedürftiger Automaten erforderlich sind - der Unterschied besteht darin, dass Sie die meiste Zeit in einer Berufsschule verbringen und nicht an einen Lehrbetrieb gebunden sind.

Vielmehr sammeln Sie Berufserfahrungen in Gestalt von Praktika. Machen Sie sich zum geeigneten Kandidat für eine Berufsausbildung zum Polster- und Dekorationskanal. Bei den Anfängern für eine Lehre in der Polster- und Dekorationsnäherei gibt es meist einen Maturaabschluss.

Mehr zum Thema