Pharmazeutische Ausbildungsberufe

Arzneimittel-Lehrberufe

Die Gesundheit ist das Ziel: Die Erfolge der unverzichtbaren Medikamente kamen erst mit dem Fortschritt von Chemie und Pharmazie. Pharmazeutisch-Technische Assistentin - Training Zahlreiche Medikamente, die in Ihrer Pharmazie erhältlich sind, werden als Fertigprodukte geliefert oder nach Wunsch geordert. Aber immer wieder kommt es vor, dass der Doktor etwas verschreibt, das nicht in dieser Art und Weise zubereitet wird und daher von Ihnen als pharmazeutisch-technischem Assistenten erstellt werden muss. So mischen Sie beispielsweise Spezialsalben und -tinten mit einem Rührwerksautomaten nach den individuellen Bedürfnissen der einzelnen Etagen.

Benötigt man zum Beispiel bei Säuglingen und Kindern Medikamente, die nicht in der für sie geeigneten Dosis erhältlich sind, stellt man Suppositorien mit einer niedrigeren Dosis her. Sie sind aber auch dafür zuständig, z.B. Ärzten die Interaktionen zwischen bestimmten Inhaltsstoffen aufzuzeigen. Durch die Verbindung des Wissens der pharmazeutischen technischen Mitarbeiter und des Wissens der Mediziner sind die Patientinnen und Patientinnen in guten Händen.

Häufig kommen die Verbraucher in Ihre Drogerie und wissen ganz genau, was sie benötigen. Immer mehr rezeptfreie Medikamente gibt es, und sie stehen auch zunehmend im Mittelpunkt der Berichterstattung. Aber es liegt an Ihnen als Pharmazeut zu prüfen, ob das Medikament wirklich dazu beiträgt, das Leid Ihrer Patienten zu lindern.

Einfaches diagnostisches Vorgehen wie die Messung von z. B. des Blutdrucks, des Blutzuckers oder des Cholesterinspiegels kann unmittelbar in der Pharmazie durchführbar sein. Sie und Ihre Apothekerkollegen beraten ihn fachkundig und verantwortungsbewusst zu Effekten und Begleiterscheinungen und beraten Ihre Kundinnen und -kundinnen auch bei der Aufnahme, Verabreichung und Interaktion mit anderen Arzneimitteln. Pharmazeutische technische Hilfskräfte und Pharmazeuten werden auch in Krankenhäusern benötigt.

Sie sind dort für die Zusammenstellung aller Arzneimittel für die Patientinnen und Patientinnen einer Abteilung verantwortlich und übernehmen damit viel Mitverantwortung. Sie stellen im eigenen Haus Arzneimittel nach strengsten gesetzlichen Anforderungen und Arzneimittelrichtlinien her und prüfen die Rohmaterialien, zum Beispiel auf Sauberkeit und Beschaffenheit. Dabei werden sowohl Kräuter als auch Chemikalien zu Arzneimitteln aufbereitet.

Daher ist es besonders wertvoll, dass Sie sich an der Fachschule für Pharmakologie über die Verwendung und Wirkung dieser Substanzen und deren Nebenwirkungen und Interaktionen mit anderen Arzneimitteln informieren. Sie gehen in den Naturwissenschaften, wie z.B. der Pharmachemie, den Spurenelementen und deren Zusammensetzungen durch chemisch-analytische Erkundungsverfahren auf den Grund. Dabei werden die Spuren der Elemente und ihrer Zusammenhänge untersucht.

Es ist der einzige Weg, wie Sie das passende Medikament für einen Patient wählen können. Das schuleigene Technikum vermittelt Ihnen anschaulich, praxisnah und inszeniert, wie Medikamente mit Hilfe von Computern, Apparaten und Werkzeugen produziert und getestet werden.

Die Verrechnung von rezeptpflichtigen Medikamenten mit den Kassen ist ebenfalls Bestandteil Ihrer Trainingsinhalte. Dadurch erhalten Sie bereits vor Beendigung Ihres Praxissemesters wertvolle Erkenntnisse und die richtige Aufgabe für die Tätigkeit als Pharmazeut. Die Berufsbeschreibung der staatlichen Erziehungsberechtigung ist eine Schulausbildung und erstreckt sich über eine Gesamtdauer von zweieinhalb Jahren. Die meiste Zeit verbringen Sie zwei Jahre in der Berufsfachschule und das vergangene Halbjahr in Gestalt eines Betriebspraktikums, meist in einer Pharmazie.

In einigen berufsbildenden Schulen haben Sie die Möglichkeit, sich zusätzlich zu Ihrer Berufsausbildung weiterzubilden: Wer sich auf das Apothekenmanagement, den Handel und die Handelswarenwirtschaft und nicht auf den Pharmaverkauf statt auf die Produktion konzentriert, ist mit der Berufsausbildung zum Pharma-Kaufmann besser beraten.

Deiner Berufsausbildung zum pharmazeutisch-technischen Fachangestellten sollte dann nichts mehr im Weg sein!

Mehr zum Thema