Optiker Ausbildung 2 Bildungsweg

Augenoptikerausbildung 2 Ausbildungswege

Menschen, die die Lehrabschlussprüfung zum Augenoptiker im 2. Bildungsweg ablegen wollen. Für Optiker sind die Berufsaussichten gut. Jährlich werden ca. 450-500 Auszubildende zu Augenoptikern ausgebildet.

Angaben zum Optiker und Hörgeräteakustiker.

Ausbildung zum Optiker

Der Ausbildungsberuf Augenoptiker und Präzisionsoptiker deckt ein breites Spektrum von Arbeits- und Tätigkeitsbereichen ab. Technisches Dokument wird gelesen und angewendet, Arbeitsgänge, Arbeitsmittelausstattung und -methoden werden definiert, notwendige Werkstoffe werden professionell ausgewählt, beschafft und geprüft, Arbeitsvorschriften für die Ophthalmooptik werden unter Beachtung der Gesundheitsgesetze und anderer Rechte, Verpflichtungen und Rechtsvorschriften angewendet, visuelle Hilfsmittel werden ausgewählt, produziert und angepasst und der Kunde wird in die Verwendung und Betreuung von visuellen Mitteln eingewiesen,

Überprüfung der Sehkraft und Erhebung der entsprechenden Biometrie sowie Erstellung von Kostenvoranschlägen nach ärztlicher Verordnung, Handhabung und Wartung optischer und meteorologischer Messgeräte, Erfassung der wirtschaftlichen Verflechtungen eines Optikerunternehmens (Auftragsdokumentation, Preisetikettierung und -berechnung, Kundenberatung), Durchführung von Tätigkeiten unter Einhaltung der geltenden Sicherheitsbestimmungen, Standards, Sicherheitsnormen und Umweltnormen. Technisches Dokument wird gelesen und angewendet, Arbeitsgänge, Arbeitsmittelausstattung und -methoden werden definiert, benötigte Werkstoffe werden ausgewählt, beschafft und geprüft, Fertigungswerkzeuge, Herstellung optischer Präzisionskomponenten, Montage, Montage, Justierung und Prüfung optischer Präzisionsgeräte, Handhabung und Wartung optischer und meteorologischer Messgeräte, Planung und Durchführung von Arbeitsvorgängen im Produktionsbereich, Bewertung der Arbeitsergebnisse, Anwendung von Qualitätsmanagementsystemen, Durchführung von Tätigkeiten unter Einhaltung der geltenden Sicherheitsbestimmungen, Standards, Sicherheitsnormen und Umweltnormen.

Berufsausbildung zum Optiker im 2. Bildungsweg

Die Berufsgruppe der Augenoptikerin ist mit einem Heilberuf und der Sehkraft der Menschen verknüpft. Ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit des Optikers ist die umfassende Betreuung zu den Thema Auge, Gesund, UV-Schutz und gutes Sehvermögen. Modische Verbraucher vertrauen bei der Auswahl des richtigen Brillendesigns auf den Rat des Optikers.

Einen weiteren Kurs zur Ausbildung des Gesellen auf die Prüfung zum Augenoptiker anbietet die Wiener Handelskammer - Sektion für Heilberufe - ab Jänner 2014. Dabei wird neben dem gezielten Bestreben, sich optimal auf die Abschlussprüfung vorzubereiten, auch auf eine moderne und zukunftsorientierte Ausbildung geachtet. Zusätzlich zu den theoretischen Fächern wie z. B. Augenheilkunde, Materialwissenschaft, technische Berechnungen und Gerätekunde werden auch Vorträge über das Thema Vermarktung und Vertrieb gehalten.

Die vier 14-tägigen Kurse werden durch Haus- und Projektarbeit komplettiert und sind nicht nur eine ideale Vorbereitung auf die Prüfung, sondern auch ein hervorragendes Training für den Berufserfolg. Dadurch wird ein überdurchschnittliches Ausbildungsniveau gewährleistet und damit die schnelle Implementierung der fachlichen Kompetenzen der Arbeitsmarktteilnehmer optimiert. Die erste Kurseinheit startet am kommenden Wochenende und dauert bis zum Sonnabend, den 20. Mai 2014, die Kursdauer ist Mo-Fr von 8:00 bis 17:00 Uhr, Sa 8:00 bis 12:00 Uhr, die anderen drei Kursgruppen sind alle zwei Wochen ab dem 16. August 2014, dem 16. August 2015 und dem 16. August 2015 vorgesehen.

Der anschliessende Gesellenbrief wird für den Monat September 2015 erwartet, um eine problemlose Vorbereitung auf den letzen Teil des Kurses zu ermoeglichen. Der Preis beträgt 5.850 EUR, zahlbar in drei Raten von je 1.650 EUR und 900 EUR einmal bei der Registrierung.

Mehr zum Thema