Optiker Arbeit

Augenoptikerarbeit

Sie möchten Teil eines hochmotivierten und engagierten Teams sein, das Spaß an der Arbeit hat? Und wie soll ich....

? Optiker - Karriere-News Süddeutsche.de

Muenchen ( "dpa/tmn") - Maximilian Voeil ist immer noch von der Vielfalt seiner Arbeit ueberzeugt. "â??Als Optiker arbeiten Sie in KundennÃ?he und mit handwerklichem Geschickâ??, sagt er. Vooitl hat gerade seine Lehre bei Optix Hankiewicz in München aufgenommen. Jährlich beginnen rund 2500 junge Menschen ihre Berufsausbildung. Brille, Kontaktlinse und Lupe sind das Handwerk des Optikers.

Handwerksbetriebe, Monteure, Designer, Schriftberater und Händler - laut Matthias Müller vom SWAV in Speyer sind Optiker alles in einem. In seinem ersten Jahr ist er mit dem Vermahlen von Brillengläsern befasst, ersetzt Schnecken und Nasenstecker oder repariert Praxisbrillen. Seine Arbeitszeit ist jeden Tag von 9:00 bis 18:00 Uhr.

Zu Beginn der Arbeit überprüft er zunächst, ob die Werkstatt in Ordnung ist. Danach rief er an, wer die fertige Brille abholt. In der Folge repariert er selbst kleine Reparaturen an der Brille unter Anleitung des Kapitäns und repariert außer Betrieb genommene Gläser. Im ersten Jahr der Berufsausbildung lernen sie, Gläser herzustellen, zu restaurieren und zu betreuen.

Er beschäftigt sich auch mit den physischen Prinzipien der Optiken, der Erforschung des Lichts und den Gesetzen der Brechung. Azubi Voitl sagt, dass die Antragsteller Freude an Mathematik und Naturwissenschaften haben sollten. Handwerk ist oft nur eine Praxisfrage, erläutert Rainer Hankiewicz vom ZVA. Die Auszubildenden im ersten Ausbildungsjahr bekommen in Berlin rund 400 EUR und in Bayern 530 EUR netto.

In Berlin sind es im dritten Ausbildungsjahr fast 600 EUR und in Bayern 700 EUR. Im Optikerhandwerk sind die Arbeitslosigkeitszahlen sehr niedrig. Seine Zukunftsperspektiven als Optiker beurteilt Voitl selbst als sehr gut. Weil rund zwei Dritteln der Bundesbürger sehbehindert sind und die Ansprüche an die Sehkraft durch die vermehrte Arbeit am Monitor steigen, ist Müller überzeugt, dass Optiker auch in den kommenden Jahren nachgefragt sein werden.

Optiker können in der Werkstatt und im Vertrieb von Fachoptikern, in der Augenheilkunde oder als Handelsvertreter für Rahmen- und Gläserlieferanten mitarbeiten. Gemäß der Zollempfehlung der ZVA erhalten Wanderer rund 1900 EUR pro Kalendermonat, ein Werksleiter mit Meisterprüfung rund 3000 EUR pro Jahr. Im Anschluss an die Schulung können Handwerksgesellen ihren Master dazu bringen, sich selbst fortzubilden und später möglicherweise ein eigenes Unternehmen zu gründen.

Vor ihm liegt noch eine knapp dreijährige Ausbildungszeit von Vooitl.

Mehr zum Thema