Offene Lehrstellen Nrw

Freie Ausbildungsplätze Nrw

Es gibt in Essen noch mehr als 1200 Ausbildungsplätze. Für essenische Unternehmer scheint es immer schwieriger zu werden, einen geeigneten Auszubildenden zu haben. Für den Handel in Essen ist dies eine Wachstumshemmung. Derzeit stehen in den Essenser Unternehmen jedoch 1253 Ausbildungsstellen zur Verfügung. Dies sind knapp 25 Prozentpunkte mehr Lehrstellen als vor einem Jahr, so die jetzt von der Agentur für Arbeit veröffentlichte Zahl.

Der Handel in Essen - immer verspätet bei der Lehrlingseinstellung - reagierte bereits mit Besorgnis. Die hervorragende Laune in der Industrie trübt diese Tendenz und könnte sogar zu einer Wachstumsabschwächung führen, sagt Meister Martin van Beek: "Der Handel ist so gut aufgestellt wie seit langem nicht mehr, die Orderbücher sind gefüllt.

Die Unternehmen würden mit mehr Ausbildungsplätzen antworten, wie die in diesem Jahr gestiegene Anzahl der Angebote zeigt. Mit 483 neuen Ausbildungsverträgen im essensichen Handwerksbereich, das sind 4,3 Prozentpunkte mehr als im Vorjahresmonat Jul. Gleichzeitig wurden aber immer mehr offene Positionen nicht besetzt. "Sollte sich dieser Entwicklungstrend fortsetzen, wird der Nachwuchsdruck in absehbarer Zeit das Wachstum unserer Industrie bremsen", sagt van Beek.

Für die Arbeitsvermittlung ist die große Anzahl der verfügbaren Ausbildungsplätze aber auch eine Möglichkeit für diejenigen, die noch auf der Suche nach einem Lehrplatz sind. "â??Ich rate allen jungen Menschen, die fÃ?r das kommende Lehrjahr noch auf der Suche nach einem Lehrplatz sind, weiter am Puls der Zeit zu bleibenâ??, rÃ?t Andrea Demler, Leiterin der Personalagentur in Essen. "Auch wenn es noch ein breites Sortiment gebe, sollten die jungen Menschen beweglich sein, sagte Demler.

"Wenn Sie also in Ihrem Traumjob keinen Ausbildungsstellenplatz finden, sollten Sie vielleicht darüber nachdenken, ob die Auswahl einer anderen Industrie für Ihre zukünftige Karriere und Lebensbewältigung nicht mehr Sinn machen könnte", sagt Demler. Aber auch der Bezirkshandwerksverband hilft mit: "Noch unentschlossene Studenten können sich bei uns über die rund 130 Lehrberufe im Handwerksbereich erkundigen oder sich an die Unternehmen ihrer Wunschrichtung wenden", sagt van Beek.

In diesem Jahr haben sich weniger Schülerinnen und Schülern für eine Lehre in Essen beworben. Vorgeschlagen wird vom Esserischen Unternehmerverband (EUV) die Etablierung von Wirtschaftswissenschaften in den schulischen Bereichen, um mehr Lust auf Bildung zu haben. "Dass junge Menschen noch immer viel Unkenntnis über ihre zukünftige Karriere haben, zeigt die hohe Abbrecherquote an den Hochschulen und die zahlreichen unbesetzten Ausbildungsplätze", sagt EUV-Geschäftsführer Ulrich Kanders.

Mehr zum Thema