öffentlicher Dienst Voraussetzungen

Bedingungen für den öffentlichen Dienst

Allerdings haben Beamte und tariflich Beschäftigte unterschiedliche Voraussetzungen. Bei einfachen Diensten ist der Hauptschulabschluss Voraussetzung. Die Aufgabe wird vom öffentlichen Dienst wahrgenommen.

Allgemeiner Dienst - Zulassungsbedingungen für den öffentlichen Dienst

Hier erfahren Sie mehr über die Voraussetzungen für die Zulassung zum Föderalen Dienst, über Bekanntmachungen, Antragsvoraussetzungen und über Zulassungsverfahren. Zur Zulassung müssen die persönlichen und beruflichen Fähigkeiten einschließlich der erforderlichen Kenntnisse der deutschsprachigen Fachsprache vorliegen. Anträge auf Zulassung zum Föderalen Dienst und Anträge auf Tätigkeiten und Jobs beim Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit sind für alle Österreicher und alle Menschen mit uneingeschränktem Arbeitsmarktzugang in Österreich möglich.

Nutzungen, die eine besondere Affinität zu Österreich erfordern, die nur von Menschen mit Österreichischer Staatsangehörigkeit zu erwarten ist, sind ausschliesslich Bediensteten oder Leiharbeitnehmern mit Österreichischer Staatsangehörigkeit zuzuordnen (Nationalitätsvorbehalt). Im Hinblick auf die Beurteilung von Bewerbern auf eine Beschäftigung kommt das Vergabegesetz von 1989 zur Anwendung, das das Zulassungsverfahren zum Eidg. Dienst einer gemeinsamen Regulierung unterwirft.

Für alle Zulassungen zum Föderalen Dienst gelten prinzipiell die Ausschreibungspflichten. Allerdings gibt es bestimmte Situationen, in denen auf eine Angebotsabgabe verzichtet werden kann oder vorhersehbar ist. Sie sind im Vergabegesetz steuerlich aufgeführt, z.B. als Mitarbeiter in einem Ministerkabinett oder in einem Staatssekretär. Das Vergabegesetz erstreckt sich auch nicht auf Nutzungen, für die andere föderale Gesetze Ausschreibungs- und Zulassungsverfahren vorschreiben.

Hat sich bei einer internen bundesweiten Recherche, vor allem im Rahmen des Bewegungsmanagements, herausgestellt, dass kein passender Kandidat des Bundesdienstes für eine Anstellung zur Auswahl steht, wird eine offene Aufforderung zur Einreichung von Angeboten durchgeführt. Bewerbungen sind innerhalb der Anmeldefrist an die in der Anzeige genannte Position einzureichen.

Das Anmeldedatum ist das Datum, an dem die Anmeldung (schriftlich, per Fax oder E-Mail) die in der Bekanntmachung des Wettbewerbs angegebene Post erreicht. Bei einer Nutzung, für die die Österreichische Staatsangehörigkeit erforderlich ist (Art. 45 AEUV), ist darauf zu verweisen. Die Aufforderung zur Angebotsabgabe enthält auch die vorgesehene Wettbewerbsart und die Abteilung, an die der Antrag zu richten ist.

Das für die Zulassung verantwortliche Referat überprüft, ob die Bewerber alle in der Aufforderung zur Einreichung von Angeboten genannten Anforderungen erfuellen.

Mehr zum Thema