Nrw Ausbildungsplätze 2017

Nrw-Lehrstellen 2017

In 2017 wurden rund 32.000 stationäre und rund 75.000 ambulante Patienten behandelt. (§ 17a Abs. 3 Satz 2 KHG).

"Ausbildungsbotschafter" rekrutieren Lehrlinge in Schulen für die duale Ausbildung und ihre Berufe. Die Blockzeitpläne für das Ausbildungsjahr 2017/2018! zur Vergütung im Tarifbezirk NRW finden Sie hier.

Zum Üben: Training

Zahnarzthelferinnen und Zahnarzthelfer kümmern sich um die Patientinnen und Patientinnen vor, während und nach der Therapie, durchführen hygienische Maßnahmen, unterstützen bei der Therapie, arbeiten auf dem Gebiet der Röntgenhilfe, erläutern den Patientinnen und Patienten der Karies- und Parodontalprophylaxe und unterweisen sie in der Mundschutz. Aufgrund der vielseitigen Einsatzmöglichkeiten der Fortbildung können Zahnarzthelferinnen im Behandlungs- und Administrationsbereich arbeiten. Der Ausbildungsgang umfasst in der Regelfall 3 Jahre (Verkürzung ist im Einzelnen möglich) und erfolgt als Doppelausbildung sowohl in der Zahnarztpraxis oder Zahnklinik als auch an einer örtlichen Berufsschule.

In der Praxis werden hauptsächlich Praktikanten mit mittleren Bildungsabschlüssen beschäftigt. Interessenten können über das Dentoffert Jobportal der Nordrhein-Westfälischen Landeszahnärztekammer nach einem Lehrplatz in Nordrhein-Westfalen Ausschau halten oder eine eigene Bewerbung einreichen. Zahnarzthelferinnen und Zahnärzte mit Hochschulreife können ein Studium und z.B. einen Universitätsabschluss in Zahnheilkunde anstreben. Bevor ein Ausbildungsvertrag mit einer an diesem Berufsstand interessierten Person abgeschlossen wird, ist folgendes zu beachten: kann nachweisbar sein.

Jugendliche, die zu Ausbildungsbeginn noch nicht das achtzehnte Jahr alt sind, müssen eine medizinische Eingangsuntersuchung vorweisen ("§ 32 Jugendschutzgesetz"). Praktikanten, die nicht den EG-Staaten angehören, brauchen vor Ausbildungsbeginn eine gültige Aufenthaltserlaubnis, die sie zum Start einer 3-jährigen Berufsausbildung und einer Arbeitsgenehmigung von mind. 3 Jahren ermächtigt.

Der von ZÄK NEAT zu beantragende Ausbildungsvertrag ist in dreifacher Ausführung zu erstellen und nach der Unterschrift der Vertragsparteien zur Aufnahme in die Liste der Lehrverträge vorzulegen. Durch Beschluss des Vorstandes der Zahnmedizinischen Kammer Nord-Rhein im Monat 11. Juli 2017 wurden die bisher gültigen Entgeltempfehlungen wie nachfolgend dargestellt angepasst und stellen sich zum Stichtag 31. Dezember 2018 wie nachstehend dar: Für die ordnungsgemäße Durchführung der Lehrverträge weisen wir darauf hin, dass gemäß 6 Ziff. 2 (Tägliche Lehrzeit) die Tageslehrzeit von Ihnen zu nutzen ist, jedoch auch für volljährige Praktikanten 8 Std. nicht übersteigen darf.

Die Zahnmedizinische Kammer Nord Rhein gibt gemäß 7 der Prüfungsverordnung der Zahnmedizinischen Kammer Nord für die Ablegung von Prüfungen im Lehrberuf "Zahnarzthelferin" vom 31. Dezember 2001 in der anerkannten Version vom 31. Dezember 2003 das Datum der mittleren Klausur wie folge: "Zahnärztliche Kammer Nord Rhein": Der Antrag auf diese Untersuchung ist bis zum 01.02.2019 bei der Zahnmedizinischen Gesellschaft Nordrhein-Westfalen, Emanuel-Leutze-Straße 8, 40547 Düsseldorf (Postfach 10 55 15, 40046 Düsseldorf) einzureichen.

Studierende, die eine Vorprüfung machen wollen, müssen sofort eine Abschrift dieser Dokumente zusammen mit einem informellen Gesuch (per Telefax an 0211-44704-403) bei der Zahnmedizinischen Kammer des Nordrheins nach Eingang des Halbjahresberichts oder einer Notendarstellung des Berufsfachkollegs vorlegen. In den Prüfungsordnungen 8, 9 ff. finden Sie die Zulassungsbedingungen.

Die Zahnmedizinische Kammer Nord Rhein gibt gemäß 7 der Prüfungsverordnung der Zahnmedizinischen Kammer Nord für die Ausführung der Abschlußprüfungen im Lehrberuf "Zahnarzthelferin" vom 31. Dezember 2001 in der anerkannten Version vom 31. Dezember 2003 den Zeitpunkt für die Vorprüfung bekannt: Der Antrag auf diese Untersuchung ist bis zum 16. Oktober 2018 bei der Zahnmedizinischen Gesellschaft Nordrhein-Westfalen, Emanuel-Leutze-Straße 8, 40547 Düsseldorf (Postfach 10 55 15, 40046 Düsseldorf) einzureichen.

In den Prüfungsordnungen 8, 9 ff. finden Sie die Zulassungsbedingungen. Näheres dazu finden Sie in den "Grundsätzen für die Führung von Zwischenprüfungen", die in den Richtlinien für die Rekrutierung, Schulung und Untersuchung für den Ausbildungsberuf "Zahnarzthelferin" enthalten sind. Die Berufsausbildung umfasst im Prinzip eine schulische und betriebliche Berufsausbildung, so dass Abwesenheiten so weit wie möglich zu vermeiden sind.

Gemäß den Anforderungen der Prüfungsverordnung der Zahnärztlichen Vereinigung Nord-Rhein kann die Aufnahme in die Abschlußprüfung verweigert werden, wenn während der Ausbildungszeit mehr als 180 Unterrichtsstunden (30 Tage) absolviert werden. Für die Schulung von Zahnarzthelfern in Nordrhein-Westfalen ist kein Gruppenunterricht aufgesetzt. Im Berufsschulunterricht ist es nicht möglich, sich "hinzusetzen", aber bei schlechter Schulnote kann es in Rücksprache mit der Berufsschule und dem Ausbilder ein Jahr lang durchgeführt werden.

Prinzipiell muss er nur Schulungsressourcen bereitstellen, d.h. wenn er gewisse Werke kauft, sind diese im Besitz der Unternehmen. Andernfalls müssen die notwendigen Lehrbücher durch die Ausbildungsbeihilfe abgedeckt werden. Jugendliche dürfen nach mehr als fünf Ausbildungsstunden (einmal pro Woche) nicht mehr eingestellt werden, dies betrifft nicht die volljährigen Auszubildenden, auch nach mehr als fünf Ausbildungsstunden kann die Erwerbstätigkeit noch in der Realität stattfinden.

In der Regel werden mehrere Lehrbücher zur Verfügung stehen, die das Material entsprechend den Anforderungen der Ausbildungsverordnung zu transportieren sind. Der Vorgesetzte darf den Auszubildenden prinzipiell nicht vom Schulbetrieb fern halten; dies ist ein Verstoss gegen das Schulpflichtrecht. Hält sich der Vorgesetzte nicht an diese Regelung, sollte mit der Zahnarztpraxis Rücksprache gehalten werden.

Eine Pflicht des Auftraggebers zur Übernahme von Reise-, Weihnachts- und Urlaubsgeldern gibt es prinzipiell nicht. Hat der Praktikant einen Vermögensbildungsvertrag geschlossen, ist der Praktikant zur direkten Auszahlung der Ersparnisse verpflichtet, aber im Verantwortungsbereich der Nordrheinischen Zahnvereinigung gibt es keine Einigung über die vom Auftraggeber zu zahlenden Zusatzbeiträge.

Bei der Trauung im Zivilstandsamt gibt es ein Recht auf Beurlaubung für die eigene Ehe sowie für den Tod von Erziehungsberechtigten, Kinder und Partnern. Dabei ist die Unterstützung bei Zahnbehandlungen Teil der Schulung, nur durch das Beobachten der wichtigsten Arbeitsgänge sind diese nicht zu lernen, dies gilt nur für die praktische Anwendung. In der Zahnarztpraxis wird es nicht immer möglich sein, festgelegte Uhrzeiten einhalten zu können, um eine Mittagessenspause einlegen zu können, aber im Prinzip muss eine 30-minütige Pausenzeit nach mehr als sechs Stunden Arbeit eingehalten werden.

Nach den Bestimmungen des Bundesgesetzes ist nur das Ausbildungszentrum in Frage gekommen, das die erforderlichen Fachkenntnisse vollständig bereitstellen kann. Wenn dies nicht möglich ist - wie es in der Regel in einer von der KFO praktizierten Kanzlei der Fall ist - sollten die anderen Fachgebiete in einer anderen Kanzlei gelernt werden. Für die gesamte Ausbildungszeit von drei Jahren wird eine Ausbildungsdauer von sechs Monate angenommen (nicht unbedingt als Ganzes).

Eine Weiterbildungsmöglichkeit gibt es während der Schulung nicht, dafür ist die absolvierte Schulung vonnöten. Der Nachweis der Strahlenschutzkenntnisse kann jedoch bereits während der Ausbildungszeit durch die Beteiligung an einem geeigneten Lehrgang erbracht werden. Sie können sowohl vom Praktikanten als auch vom Trainer übernommen werden; dies ist nicht angegeben.

Ausbildungsort ist in der Regel die im Ausbildungsvertrag festgelegte Praktik. Volljährig Beschäftigte können am Wochenende und an gesetzlichen Tagen zum Notfalldienst gerufen werden, und die aufgewendete Zeit muss dann angemessen vergütet werden. Nach mehr als fünf Lehrstunden (einmal pro Woche) dürfen keine Minderjährigen mehr eingestellt werden; diese Regelung betrifft nicht die volljährigen Auszubildenden; auch nach mehr als fünf Lehrstunden ist eine Anstellung in der praktischen Anwendung möglich.

Prinzipiell kann der Praxiseigentümer Betriebsurlaub vereinbaren, in diesem Fall müssen alle Beschäftigten während dieser Zeit beurlaubt werden; die Auszubildenden sollten jedoch während der Freistellung von der Berufsschule (Schulferien) ihren Erholungsurlaub einlegen. Gipsarbeiten wie z. B. Schaufenster, Fußböden, Toiletten etc. sind nicht Bestandteil dieses Bereichs. Bei dringendem Handlungsfreiraum aufgrund akuter Verschmutzungen muss in Einzelfällen auch die ZFA (oder Auszubildende) diese Säuberung durchführen.

Nach 17 Abs. 3 LBiG sind Überstunden zu vergüten; dies kann in der freien Zeit oder auch in wirtschaftlicher Hinsicht sein. Sicherlich verursachen gewisse Therapien in den ersten Trainingswochen Unannehmlichkeiten oder auch Abneigungen. Dies lässt aber in der Regel mit der Zeit nach. Wenn dieses Gefühl jedoch bestehen bleiben sollte, kann in einem vertrauenswürdigen Gesprächstermin mit dem Trainer nur abgeklärt werden, ob hier ein Ausbildungsberufswechsel empfohlen wird.

Benachrichtigen Sie die Zahnkammer/Ausbildungsberaterin! In der Berichtsmappe wird der gelernte Inhalt in Schlüsselwörtern eingegeben, der Vorgesetzte oder Trainer sollte diese Einträge überprüfen. Gemäß der Ausbilderordnung müssen die folgenden Wissen und Fertigkeiten erworben werden: Das Ausbildungsunternehmen, Umsetzung von Hygienemaßnahmen, Arbeitsgestaltung, Qualitätsmanagement, Öffentlichkeitsarbeit, Informations- und Datensicherheit, Patientenversorgung, Grundsätze der Vorbeugung, Umsetzung von Begleitmaßnahmen in Diagnose und Behandlung unter der Leitung und Überwachung des Arztes, Hilfe bei Vorfällen und Unglücksfällen, Praxistransfer und -administration, Leistungsverrechnung (nähere Informationen finden Sie in der Lehrlingsausbildungsverordnung, siehe Abschnitt Schulung auf dieser Homepage).

Rare Gefallen (möglicherweise in Notsituationen) sind nicht Teil der Schulung, aber sie sind in gegenseitiger Zusammenarbeit möglich. Wird diese Arbeit jedoch regelmässig benötigt, muss sie aufgrund der so genannten "Aktivitäten abseits der Ausbildung" abgelehnt werden. Sie sind nicht Teil der Schulung, sonst gibt es keinen Schutz vor möglichen Zwischenfällen.

Zahlreiche Unternehmen nehmen die Chance wahr, nach erfolgreichem Abschluss ihrer Berufsausbildung eine Stelle anzunehmen, da sie auf praxiserfahrene Menschen, ihre Kollegen und auch die Patientinnen Rücksicht nehmen können. Gemäß den Bestimmungen des Arbeitsstundengesetzes muss eine Arbeitsleistung von mehr als sechs Arbeitsstunden um 30 bzw. eine Arbeitsleistung von mehr als neun Arbeitsstunden um 45 Arbeitsstunden unterbrochen werden.

Allerdings betrifft diese Regelung nur jugendliche Praktikanten, die volljährig sind und eine Pausenzeit von mind. einer Arbeitsstunde einhalten müssen, wenn ihre Arbeitszeiten nach dem Jugendschutzgesetz sechs ausmachen. Zuerst muss von einer Tagesarbeitszeit von acht und in einigen FÃ?llen noch weniger Ã?bernommen werden. Reduziert man die Trainingszeit an Einzeltagen (z.B. Mittwoch- oder Freitagnachmittag), so kann die Trainingszeit (für Erwachsene) auch an anderen Tagen acht Std. überschreiten.

Beendet der Auftraggeber die Praktik in einem größeren Ausmaß, als die Arbeitnehmer aus persönlichen Erwägungen zugesagt haben, so ist dies im Rahmen des Unternehmerrisikos des Arbeitgebers. Steht kein eigener Computer zur Verfügung, sollte der Auftraggeber die Gelegenheit geben, die Gutachten in der praktischen Anwendung (nicht während der tatsächlichen Arbeitszeit) zu erstellen.

Berechnungsstichtag ist der Tag des entsprechenden Kalenderjahres: Wer ist an diesem Tag -16 Jahre = 30 Arbeitstage; -17 Jahre = 27 Arbeitstage; -18 Jahre = 25 Arbeitstage (Arbeitstage = alle Tage, die keine Sonntage oder gesetzlichen Feiertage sind). Der Vorstand der Zahnkammer Nord-Rhein empfiehlt ab dem Jahr 2018 für das Ausbildungsgeld im I. Lehrjahr 750 , im II. Lehrjahr 850, im III. Lehrjahr 950, dies ist eine empfohlene, nicht eine Pflicht.

Jugendliche haben am Tag vor der Klausur das Recht auf Urlaub, nicht aber die volljährigen. Der Kandidat wird von der Verpflichtung zur Prüfungsteilnahme befreit. Nein, die Vorprüfung ist als Regelunterricht zu verstehen, es gibt keinen Freibetrag für Erwachsene oder Jugendliche. Nach § 17 der Prüfungsverordnung ist die Untersuchung nicht allgemein zugänglich; begleitende Personen müssen daher je nach Schulgelände in der Regel außerhalb des Geländes der Hochschule abwarten. a) Es gibt keine Angaben zum Berichtsumfang, die Textart und -form ist entscheidend; b) und c) Es muss ein Themenkomplex aus der täglichen Praxis einer zahnärztlichen Praxis sein.

Die Vorprüfung sollte prinzipiell nach ca. 18 Monate Training abgeschlossen sein, um sich einen Gesamtüberblick über den Leistungsumfang zu verschaffen. Ein Verkürzen der Ausbildungszeit ist möglich, wenn die Berufsfachschule (durch das Zertifikat) und der Trainer "überdurchschnittliche Leistungen" nachweisen. Informationsbroschüre der Zahnmedizinischen Gesellschaft Nordrhein-Westfalen zum Lehrberuf "Zahnarzthelferin" Das Dentoffert Stellenportal der Zahnmedizinischen Gesellschaft Nordrhein-Westfalen ermöglicht es Interessenten, nach einem Lehrstellenangebot in Nordrhein-Westfalen zu recherchieren.

Über Dentoffert können Praktika ihre kostenlosen Ausbildungsplätze bereitstellen. In der Zahnarztpraxis bieten die Karl-Häupl-Institute, das Ausbildungszentrum der Landeszahnärztekammer Nordrhein-Westfalen, den Zahnarzthelfern viele Aufstiegsmöglichkeiten. Für weitere Informationen, von der Ausbildungsbeihilfe bis zur Vorprüfung, wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiter der Ausbildungsabteilung unter 0211 44704-204.

Mehr zum Thema